0

[Neuzugänge] Oktober 2013

Ich habe so schöne neue Bücher im Oktober bekommen, die ich euch mal wieder zeigen wollte.
Tapfer wie ich war habe ich kaum Bücher gekauft aber tolle Bücher bereit gestellt bekommen. Und das Restgeld ging komplett für  Wolle raus düdiduuu…

Weil ich noch nicht alle rezensiert habe aber euch auch mal zeigen will, was hier so liegt und was ich über das Buch denke, stelle ich euch die Neuzugänge mal vor.

Liebe ist kein Beinbruch – Stephanie Bond
Bereits gelesen und rezensiert.

Basilikum mal anders – Alexandra Kumer
Bereits gelesen und rezensiert.

Boy Nobody: Ich bin dein Freund. Ich bin dein Mörder – Allen Zadoff
Die Rezension dazu geht die Tage online. Begeistert war ich nicht so.

Bin ich ich der Depp? – Martin Wehrle

Von Martin Wehrle habe ich bereits das schockierende Buch „König Arsch“ gelesen. „Bin ich hier der Depp“ hat mich angesprochen, weil ich jetzt weiß, wie das harte Büroleben ist ^^
Gerade läuft es aber relativ ruhig am Arbeitsplatz, weshalb ich das Buch erstmal nach hinten geschoben habe. Ich bin aber sehr gespannt, was Wehrle rät und wie ich meinen Arbeitsalltag leichter machen kann 🙂

Frauen und Bücher – Stefan Bollmann

Was nach einem Plädoyer aussah, ist eigentlich eine ziemlich leidenschaftliche Liebeserklärung. Habe ich zumindest bisher das Gefühl, denn ich habe vier Kapitel gelesen. Man kann Das Buch auch nicht schnell lesen, weil es genossen werden muss. Im November werde ich mir aber die Zeit, die es braucht, dafür nehmen.

Wer liebt mich und wenn nicht, warum? – Mara Andeck
Dieses Buch habe ich in einem Happs verschlungen, weil nicht nur Band 1 richtig toll war, sondern der zweite Band sogar noch besser!

Sherlock Holmes und das Ungeheuer von Ulmen – Franziska Franke
Eine gute Freundin, die seit Jahren konsequent ein neues Abenteuer von Holmes nach dem anderen schreibt, hat mir ihre Neuerscheinung geschickt.

Das Ende der Männer: und der Aufstieg der Frauen – Hanna Rosin
Ich weiß nicht, warum mich der Titel angesprochen hat. Aber ich wollte dieses Buch haben. Da kam vielleicht meine feministische Ader durch ^^ Da ich ja über unseren hausshop einfach-evangelisch.de bestelle, lag das Buch schon auf meinem Schreibtisch, als ich zur Arbeit kam. Mein Kollege hatte es mir hingelegt und war sichtlich schockiert über meine Titelwahl. Man muss dazu sagen: Wir konkurrieren sozusagen um den gleichen Job (ich als Auszubildende und er als Volontär 😉 ).

Holunderliebe – Katrin Tempel
Für unser Büchermagazin habe ich versucht einen kleinen Text dazu zu schreiben und weil mir das Buch dabei selbst so gut gefallen ist, habe ich es gleich für mich selbst bestellt 🙂

Im Auge der Sonne – Barbara Wood

Ein neues Buch von Barbara Wood! Waaaaahhhh!!! Ich liebe ihre Bücher über starke Frauen und Mut und Selbstbewusstsein und Frauen! Das Buch konnte ich nur noch nicht sofort lesen, weil meine Mutter es mir sofort aus der Hand gerissen hat. Dafür macht sie auch einen kleinen Leseeindruck – nur lange darf sie es nicht mehr behalten…

Der Tod kommt nach Pemberley – P.D. James
Meine erste Prämie von wasliestdu.de . Es ist „signiert“, also winzig klein steht vorne „P.D.James“ in Kruckelschrift. Ich vertraue ja der Mayerschen, aber ein bisschen mehr Signatur wäre ja wohl drin gewesen, also von der Größe, nicht personalisiert.
Auf jeden Fall interessiert mich aber die Geschichte besonders, weil es eine Art Fortsetzung von „Stolz und Vorurteil“ sein soll. Ich bin gespannt.

Kennt ihr eines der Bücher? Habt ihr davon schon etwas gelesen oder jetzt mal wieder ein neues schönes Buch entdeckt?

Advertisements
5

[Statistik] April 2012

Der April war verhältnismäßig erfolgreich. Durch die Vorbereitung auf die Kinder- und Jugendbuchwoche habe ich schon einiges gelesen. Außerdem habe ich wieder ein paar Bücher aussortiert und mich schweren Herzens getrennt, dafür aber natürlich neue Bücher einziehen lassen 🙂
Zur Erinnerung: So war der März

Gelesen habe ich:

1. BZRK – Michael Grant
2. Wolkenspiele – Gabriella Engelmann ★★★★☆
3. Silberlicht -Laura Whitcomb ★★★★☆
4. Aschenputtels letzter Tanz – Kathleen Weise ★★★★☆
5. Starters – Lissa Price
6. Abnehmen, Kinderkriegen und andere Katastrophen – André Wiesler ★★★★☆
7. König Arsch – Martin Wehrle ★★★★☆
8. Casting – Heidemarie Brosche
9. Der Stern der Göttin – Sandra Melli
10. Méto Das Haus – Yves Grevet ★★★★☆
11. Die Stadt aus Trug und Schatten – Mechthild Gläser ★★★★☆
12. Regiert das Geld die Welt – Hans-Christoph Liess
13.Leopard – Uwe Kullnick
14. Zum Teufel mit Barbie – Sylvia M. Dölger (ebook)
15. Virtuosity – Jessica Martinez
16. Weiß wie Schnee, rot wie Blut, Grün vor Neid – Gabriella Engelmann 

Rezensiert habe ich Gelesenes aus anderen Monaten:
Erweckt: Mercy 2 – Rebecca Lim (gelesen im März)
Eine für vier: Für immer und ewig – Ann Brashares (gelesen im März)
Dackelblick – Frauke Scheunemann (gelesen im März)
Das Ende unserer Tage – Christian Schüle (gelesen im März)
Perlmuttsommer – Deidre Purcell (gelesen im Februar)

Statistisch sieht das alles so aus:
Neu im Regal: 22

Die hohe Zahl im März kommt übrigens durch viele neue schon gelesene Bücher!

SUB: 144 (wenn ich mir dabei auch nicht hundertprozentig sicher bin, weil ich umsortiert hab)
Gelesene Seiten: 4297
Gelesene Bücher: 15

Rezensionstechnisch liege ich dieses Jahr bisher ganz gut, etwa 90 % meiner gelesenen Bücher sind auch rezensiert. Ich bin damit sehr zufrieden.
Im SUB ABBAU EXTREM durfte ich 6 Bücher kaufen. Nun gut, kaufen lässt sich auslegen 😉 Es wanderten also wirklich nur 6 gekaufte Bücher ins Regal, der Rest waren Rezensionsexemplare. Aber ich habe mir Mühe gegeben, die alle auch schnell abzulesen.
Der nächste Monat ist wieder eingeschränkt, weil wirklich nur 6 neue Bücher einziehen dürfen – gekauft oder geschenkt, das ist egal. Meine Wunschliste muss also weiter darben.
Für die Mira Challenge hab ich mal wieder nichts gelesen, es ist aber fest eingeplant. 

Ich hab nicht darüber berichtet, aber am 31.März rief Gabriella Engelmann in Hamburg zum Bloggertreffen – und 7 junge Bloggerinnen folgten 🙂 Wir hatten einen sehr schönen Nachmittag, mit angeregten Gesprächen über den SUB, Rezensionen und alltäglicher Umgang mit Büchern. Autorin Diana Jacobs-Waibel war ebenfalls dabei – und war sehr erstaunt über unsere Reichweite.
Wie kann ich jemals ihr Gesicht vergessen, das sie machte, als wir ihr Buch sofort über Facebook und Twitter in die Welt hinausschrien 😀 (Mehr über sie erfahrt ihr übrigens in der Kinder- und Jugendbuchwoche 😉 )

Annette Eickert hat eine lustige Onlinelesung gehalten. Lustig vor allem deswegen, weil sie überhaupt nichts von uns mitbekommen hat. Ihr Chat ging nicht und Facebook hatte sie zwischenzeitlich wohl aus ^^ Also hat sie gelesen und gelesen und wir haben uns im Chat beömmelt – natürlich themengerecht 😉
Ich fand die Aktion mutig und sehr schön. Bei einer Wiederholung wär ich auf jeden Fall dabei!

Am Ostersamstag war mir langweilig, und da wollte ich viel lesen. Einen Post gab es auch, allerdings hab ich den halben Tag verschlafen und mich sonst nicht konzentrieren können.

Fina von Reading Out Loud hat mir einen Award verliehen 🙂 Danke nochmal an dieser Stelle, dass du an mich gedacht hast! Ihr Blog ist ebenfalls sehenswert – und hat sich ganz schön gemausert!!!
Und es gab ein total interessantes Stöckchen zu Harry Potter.

Mein Interview mit Anika Beer auf der Buchmesse könnt ihr hier nochmal nachlesen.

Ich freue mich jetzt auf den Monat Mai, der neben der Kinder- und Jugendbuchwoche auch wieder mit toller Literatur und einer handvoll für mich interessanter Neuerscheinungen lockt 🙂

Fundstücke

Der Art Skript Phantastik Verlag hat ja wunderwunderwunderschöne Cover, wie ich finde. Nicht alles muss digital gestaltet werden, und deswegen finde ich auch das zukünftige Titelbild der Anthologie „Vampire // Cocktail“ (Titel folgt) nur erwähnenswert!
Und by the way: Bis zum 31.5. könnt ihr euch noch mit eurer Geschichte bewerben 😉 

Die nette Dame von Literaturjunkie hat sich sehr gefreut, denn ihre Rezension zu wurde in einer Deutschstunde besprochen. Was der Lehrer darüber sagt, lest ihr HIER.

Und schaut doch mal HIER. Dieser leckere Sektkuchen zum Buch „Nur lieben ist schöner“ von Rebecca Fischer läd geradezu zum Nachbacken und Naschen ein! 

Entdeckt habe ich auch den Vlog von einer Mithannoveranerin. Schaut doch mal vorbei bei Ilka

0

[Neu im Regal] April

Der April war voller toller neuer Bücher. SECHS ganze Bücher durfte ich durch die Buchkaufbeschränkung kaufen, und habe mein Pulver gleich zum Monatsanfang verschossen. Wie immer ^^
Mehr als sechs Bücher habe ich aber auch wirklich nicht gekauft. Der Rest sind Rezensionsexemplare, von denen einige sehr viel schneller kamen als gewünscht. Ach quatsch, Bücher sind immer willkommen.

(Nicht ganz) neu im Regal, weil schon mal ausgeliehen gelesen ist diesmal „Kelch und Schwert“ von Glenna McReynolds. Ein Schnäppchen für 3,01 € ^^
In der Schule hat mir alle drei Bände dieser Reihe mal eine Freundin geliehen. Versehentlich habe ich letztes Jahr etwas von Diana Gabaldon gekauft (noch auf dem SUB), weil ich mich an den Titel nicht mehr erinnern konnte. Jetzt aber 🙂 Zum Glück kommt das nicht auf den SUB, weil ich es ja schon gelesen habe *hähä*

Bei Heike von umblaettern konnte ich tatsächlich vier Bücher ergattern, die schon eine ganze Weile auf dem Wunschzettel stehen:

Sternenfeuer“ von Amy Kathleen Ryan wollte ich schon lange lesen, bin aber bisher immer drumherum geschlichen.

„Die Stadt aus Trug und Schatten“ von Mechthild Gläser war ein Glücksgriff, weil die Autorin freundlicherweise bei meiner Themenwoche im Mai mitmacht. Das Buch wollte ich auch schon lange mal lesen und nun passt es richtig gut 🙂

Außerdem schon lange im Hinterkopf sind die „Warrior Cats“ Bücher von Erin Hunter. Nachdem ich „Die Legende der Wächter“ eher lahm fand, je weiter die Bücher voranschritten, bin ich nun gespannt auf die Katzenreihe. Davon gibt es nämlich auch einige *freu*

Als Rezensionsexemplare kamen außerdem „Starters“ von Lissa Price (zu meiner Rezension), „vergissdeinnicht“ von Cat Clark. und „Virtuositiy Liebe um jeden Preis“ von Jessica Martinez.
Neu dazu kam auch der Titel „Mit den Augen meiner Schwester“ von Julie Cohen, der nicht nur durch das tolle Cover anspricht sondern ebenfalls durch ansprechenden Inhalt. Die Rezension gibt es im Mai.

Durch Arvelle angeregt (die hatten das Fantasy Special) habe ich dann „Drei Wünsche hast du frei“ von Jackson Pearce endlich gekauft, allerdings beim anderen großen A. Seit das im Pan Verlag groß angepriesen wurde, wollte ich das haben, hab durch eine negative Rezension mein Geld erstmal für andere Bücher ausgegeben.
Im selben Paket lag neben einer DVD auch ein weiteres Buch, das irgendwie mal auf meiner Wunschliste gelandet war, ohne dass ich eigentlich wusste warum. Mal schauen wie also „Orlando Bloom: Biografie“ von A.C. Parfitt ist.

Für die Leserunde bei Lovelybooks kam „Méto Das Haus“ von Yves Grevet, das mich an einem Samstagnachmittag komplett mitgerissen hat. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, wir ihr meiner Rezension auch hoffentlich entnehmen könnt.

Über zwei weitere kleine Pakete konnte ich mich Ende des Monats freuen.
Von Blanvalet kam „Sündige Lektorin“ von Emmanuel Pierrat, ein sehr schmales Bändchen mit einem aufreizenden Cover.

Noch mehr allerdings freut mich die heißersehnte Ladung von Elysion Books: „Die Nachtmahr Traumtagebücher“ von Jean Sarafin, „Teufelskuss & Engelszunge“ von Emilia Jones und „Blutflucht: Evolution“ von Loreen Ravenscroft darf ich jetzt lesen und euch vorstellen. Erneut bin ich entzückt über die Cover und lasse mich dann mal vom Inhalt mitreißen 🙂

Diesen Monat habe ich mich wieder von einigen Büchern getrennt (ungelesene wie gelesen). Ich finde dann ist die Zahl der Neuzugänge in Ordnung.

2

[Rezension] König Arsch

König Arsch – Martin Wehrle
Heyne Taschenbuch
April 2012
256 Seiten

12,99 €
Kindle Edition 9,99 €

Ob im Supermarkt, in der Bank oder in der Bahn – immer müssen wir uns selber kümmern. Der Kunde ist nicht mehr König, er ist nur noch der Depp.
Software sollen wir selber installieren, uns selber beim Shopping online beraten und dann auch noch einen Aufpreis zahlen wenn wir doch mal Service wollen – oder Hilfe brauchen!
Wo ist der gute alte Hilfsbereite Kellner? Im Self-Service-Restaurant sucht man ihn vergebens. Das Essen muss selber zum Platz getragen werden.

An vielen Stellen im Buch habe ich fassungslos den Kopf geschüttelt. Martin Wehrle buddelt gar nicht tief und tut Gräben auf, die erschüttern.
Warum wehren wir uns nicht mehr dagegen? Warum lassen wir das über uns ergehen?

Es gab allerdings auch einige Stellen, die mir überspitzt vorkamen. Wir sind als Kunden doch auch selber schuld, dass uns viel Service genommen wird. Klar ist es schade, dass Automaten die Kundencenter bei der Bahn ersetzen. Aber wir gehen ja auch zum Automaten hin, weil es oft viel schneller und teilweise einfacher geht (wenn man damit umgehen kann), als nach einer Schlange bei manchmal sogar pampigen Leuten am Schalter zu landen.
Wir müssen einen guten Mittelweg finden.

Genauso Kundenkarten. Martin Wehrle prangert an, dass wir uns damit entblößen. Klar locken solche Angebote damit, nur noch bei einem Laden zu kaufen. Ich habe zum Beispiel eine Tshibo-Karte, weil ich mich jetzt bei jedem Kauf geärgert habe, die Punkte zu verschwenden. Ich kaufe aber ohnehin bei Tshibo (alles fing mit der Kaffeemaschine an…) – und die Karte ist ein Bonus, den ich gerne nehme. Dass die dann wissen, dass ich sowohl in Rostock als auch in Hannover gekauft habe, ist für mich ok.
Bei Paypal und den ganzen anderen Bonuskarten allerdings kann ich Wehrle verstehen. Zu viele Leute fallen darauf rein – aber genauso wie auf solche Aktionen wie „Kauf 3, zahl 2“. ICH denke dann immer, dass ich sogar noch mehr spare, wenn ich gar nichts kaufe.
Aber Weckrufe wie der von Martin Wehrle erreichen hoffentlich auch die, die bisher so blauäugig da rangehen und auf die Tricks der Werbung hereinfallen.

Zukünftig werde ich Verkäufer nicht mehr ansprechen mit „Darf ich stören“ sondern mit „Helfen Sie mir bitte“. Die sind für mich da, ich bezahle Geld dafür.
Lasst euch nicht für dumm verkaufen!

Vier von fünf Sternen für das aufweckende Buch voll bitterer Wahrheit und, zum Glück, viel Humor.

★★★★☆

Und hier könnt ihr ein Interview mit dem Autor im BücherKaffee lesen.

Bereits vom Autor erschienene Bücher:
Ich arbeite in einem Irrenhaus
Die Geheimnisse der Chefs
Lexikon der Karriere-Irrtümer

und weitere.