0

Lesenacht XXL – Tag 1 und 2

Tag 1

Bevor ihr euch wundert: Es wird vermutlich nicht jeden Tag ein Update geben. Aber zumindest heute wollte ich kurz mitteilen, wie die Woche startet und was ich lese und wieso überhaupt 🙂

Die Lesenacht gestern war ja schonmal ein toller Auftakt. Bis um 2:59 Uhr habe ich durchgehalten, dann hatten Mann und Hund sich so gemütlich neben mich gekuschelt, dass ich einfach nicht mehr wach bleiben konnte. 3 Uhr war eigentlich mein Zeil, aber die paar Sekunden sind glaub ich verschmerzbar 😉

Gelesen habe ich gestern
22 Seiten in „Navy Seals“ 2 (bis S. 115)
89 Seiten in „Verlieb dich nie in einen Vargas“ (bis S.89)
35 Seiten in „Jane Eyre“ (bis S.357)

also in der Lesenacht schonmal 146 Seiten.

Statistik
Gelesene Bücher: 3 angefangen
Gelesene Seiten in der Lesenacht: 146 Seiten
Gelesene Seiten insgesamt:  146 Seiten

Und jetzt beginnt die erweiterte Lesenacht, denn zum 10. Jubiläum lesen wir gemeinsam eine ganze Woche.
Heute stellt der Autor Uwe Laub die Frage, ob wir schonmal daran gedacht haben, ein Buch zu schreiben.

Ich kann nur sagen: Ja! Vor ein paar Jahren wollte ich nichts mehr als meine Geschichte als Buch zu verkaufen. Ich wollte keinen Bestseller, BoD hätte es für mich auch getan.
Zur Auswahl hatte ich zwei Genres: Fantasy und Jugendbuch.
Die Fantasygeschichte war sehr verliebt, aber auch voller Herzschmerz. Ich war nicht unbedingt glücklich verliebt in der Zeit, und meine Protagonistin hat sehr darunter gelitten. Ihr Erwählter war der heißeste Typ der Welt, aber unglücklicherweise sollte es erstmal nicht sein mit den beiden. Solch eine Geschichte würde heute bestimmt bei Cora laufen ^^
Die Hälfte ist auch mittlerweile geschrieben… und schlummert zur Zeit in der Schublade 🙂

Die Jugendgeschichte war auch nicht unbedingt happy. Es sollte um eine Fernbeziehung gehen, weil ich mich auch damit sehr stark auseinander gesetzt habe. Der Junge machte Schluss, weil er sich keine Fernbeziehung vorstellen konnte. Über viele viele Kapitel wollte ich ihr Unglück und seine Sehnsucht beschreiben. All meine Traurigkeit und Sehnsucht habe ich in die Erzählung gepackt, sodass ich selbst beim Schreiben und erneuten Lesen die eine oder andere Träne verdrücken musste.

Wenn ich Teile der Geschichten heute nochmal lese, denke ich immer „oha, sowas hast du mal geschrieben? Das ist gar nicht so schlecht!“ Weil ich lese ja doch eine Menge, und glaube zu wissen, was gut ist und was nicht.

Aber spätestens, seit ich in einem Verlag arbeite und weiß, was für Arbeit hinter einem Buch steckt, möchte ich erstmal nicht veröffentlichen. Und ich hätte viel zu große Angst vor Rezensionen ^^

So, und damit verabschiede ich mich erstmal zum Lesen. es ist jetzt 14:25 Uhr, um 15 Uhr kommt Besuch, bis dahin sollten ein paar Seiten zu schaffen sein 😉

Nachdem ich jetzt bis 19 Uhr ganz ganz lieben Besuch hatte, habe ich nicht viel gelesen. 25 Seiten sind es noch geworden. Aber der Tag ist ja noch nicht zu Ende – nur muss ich noch etwas für die Schule vorbereiten…

Gelesen habe ich nochmal 89 Seiten in „Verlieb dich nie in einen Vargas“ (bis S. 178) (die Zahl war keine Absicht :D)

Tag 2
 
Es wäre ja irgendwie langweilig, jeden Tag einen neuen Post zu machen, daher hier mein Update zu Tag 2.
Die Fragen heute sind von Janet Clark:
1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen? 

Also ehrlich gesagt es es unterschiedlich. Ich mag es NICHT, wenn jemand seine Figur als außenstehender Erzähler beschreibt. Das sollte eher so nebenbei kommen („als sie am Spiegel vorbeikam, strich sich xyz durch das brauen Haar“). Aber zu wenig ist auch komisch. Man entwickelt natürlich immer eine eigene Vorstellung, die nie an z.B. einen Schauspieler herankommt. Aber soooo detailliert muss das nun auch nicht sein.

2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung?

Also generell schaue ich gar nicht auf die Autoren. Cover, Titel und Verlag sind eher entscheidend. Ich weiß, es ist sicher unfair, aber Autoren ohne Verlage haben schonmal schlechte Karten bei mir. Es ist mir einfach kein Lesevergnügen, wenn der Text so überhaupt nicht bearbeitet wurde – in einem Verlag!
Autoren kleiner Verlage haben eher eine Chance bei mir durch Empfehlung. Oder wenn das Cover wirklich herausragend ist und der Titel mit anspricht 🙂

Mein Lesetag heute war recht erfolgreich. Auf dem Weg zur Schule und nach Hause habe ich ein paar Seiten geschafft, und heute abend werden es auch noch ein paar. Ich bin nur ziemlich müde, weshalb es weiter etwas „leichtes“ wie Sarah Ockler sein wird.
Bisher habe ich „Navy Seals“ bis S. 195 gelesen, bei Sarah Ockler bin ich auf S.211. Es ist 19:45 Uhr 🙂

Statistik
Gelesene Bücher: 3 angefangen
Gelesene Seiten in der Lesenacht: 146
Gelesene Seiten Sonntag: 89
Gelesene Seiten Montag: 113

Gelesene Seiten insgesamt:  348

Advertisements
0

Meine Lesenacht – Die Updates

Guten Abend 🙂
Zunächst zur Einstimmung (und Frage 1):

Es ist jetzt 23 Uhr und ich begebe mich aufs Sofa und lese weiter in „Navy Seals“.
Zu Frage 2: Ich denke schon, dass sich das Buch als Film eignen würde. Da es wohl eine Buchreihe ist, denke ich auch als Serie.

Frag 3: Was glaubst Du, wieviele Seiten im Rahmen der heutigen Lesenacht (alternativ ganzer Event) insgesamt gelesen werden?

Edit: Heute Nacht denke ich, werden so 4000 Seiten gelesen. Wir sind ja alle hochmotiviert 🙂
Und insgesamt sind es bestimmt an die 50.000 Seiten diese Woche…

Es ist 00:13 und ich habe irgendwie keine Lust auf Militär. Ich glaub ich lese Sarah Ockler… 

Schon sind wir bei Frage 4 und ich würd ja spontan sagen, von Stolz und Vorurteil hab ich geträumt. Ansonsten träume ich eigentlich selten von den Geschichten, die ich lese…

01:15 und ich bin zwar wach vom Kaffee aber die Augen sind müde (das Abschminkzeug ist irgendwie doof). Und müde und koffiniert verlagt Anka jetzt Spontanität  ^^
Frage 5 verlangt eine Charakterisierung unserer Hauptfigur. Bei „Navy Seals“ würde ich Nick den kräftigen Geschmack von … leckerem, knackigem Apfel geben. Nicht zu sauer, nicht zu süß.
Jude aus „Verlieb dich nie in einen Vargas“ dagegen sehe ich in matschigem Braun, weil sie sich bisher nicht sonderlich hervortut. 

Es ist 02:10 und ich werde mich in mein Bett  verkrümeln. „Verlieb dich nie in einen Vargas“ ist mir zu flippig für die Nacht, deswegen schaue ich mal, was Jane Eyre so macht. Bisher habe ich 110 Seiten gelesen. 90 weitere sollten noch drin sein.

Frage 6 fragt nach meinem Fazit für heute Nacht und den Erwartungen für die kommende Woche.  Ich fand diese Nacht lustig, auch wenn mich twitter totaaaaaaaal abgelenkt hat ^^ Und in den nächsten 7 Tagen möchte ich all das schaffen, was ich mir an Leseprogramm vorgenommen habe!

0

Lesenacht XXL

Anka veranstaltet auf ihrem Blog heute eine XXL-Lesenacht. Weil Samstag Abend ist, ich noch eine Menge zu lesen habe und gerne Lesenächte mitmache, bin ich dabei 🙂

 Das Besondere dabei ist, dass diesmal keine reine Nacht bleibt, sondern wir gemeinsam eine ganze Woche bis zum 28.9. lesen. Über die Details informiere ich euch noch, aber bei Anka steht das auch schon alles 😉

Zunächst sind wir noch im Kino (das letzte Mal mit meiner Kinoflatratekarte…), deswegen kann ich zum Startschuss um 21 Uhr nicht dabei sein. Der Film wird vermutlich so enden, dass ich etwas später zuhause bin, dann geht es aber sofort los 🙂

Mein Leseplan beinhaltet vor allem das Beenden von Büchern, aber auch hübsche neue Bücher:
– Jane Eyre habe ich zur Hälfte durch, möchte es aber im Laufe der Woche schaffen!
– Magyria Band 3 möchte ich endlich anfangen
– „Wo die Drachen wohnen“ liegt schon ewig auf meinem Stapel, und sollte mal gelesen werden.
– „Verlieb dich nie in einen Vargas“ muss ich auch dringend weglesen (und rezensieren *seufz*)

Das sollte zumindest für die Nacht an Lesestoff reichen 🙂

Updates gibt es nachher!