0

[Statistik] März 2013

Der März ging nicht so schnell rum wie der Februar, aber dennoch habe ich nicht unbedingt das geschafft, was ich schaffen wollte.

Gelesen habe ich:
1. Die Henkerstochter und der schwarze Mönch – Oliver Pötzsch

2. Die Hure und der Krieger  – Maya Banks
3. Entführt in der Dämmerung (Shadow Falls Camp 3) – C.C. Hunter 
4. Sei lieb und büße – Janet Clark
5. Die Bestimmung – Veronica Roth
6. Die Drachenbraut – Kristina Günak
7. Legend 01 – Marie Lu
8. Das ist nicht wahr, oder? – Jenny Lawson The Bloggess 
9. Adorkable – Sarra Manning
10. Hunde unter Wasser – Seth Casteel

Gelesene Seiten: 6047

SUB: 203

Von der Buchmesse habe ich einige Lesexemplare mitgebracht, aber sonst habe ich auch einige Bücher gekauft …

 

2

[Statistik] September 2012

Der September war wie verhext. Sobald ich ein Buch ausgelesen hatte, kam ein neues per Post, denn diesen Monat kamen mehrere Vorbestellungen. Gegen Ende des Monats kam ich auch nicht mehr an gegen die Flut an neuen Büchern (worüber ich mich ja nicht beschweren will), wodurch mein SUB gestiegen ist – aber ich kaum etwas ausgegeben habe 🙂
Die Leseliste ist nicht ganz abgearbeitet, weil zwischendurch neue schöne Titel hereinkamen oder ich einfach Lust auf etwas anderes hatte.

Gelesen:
1. Ashes 02 Tödliche Schatten – Ilsa J. Bick 4/5 (Rezension)
2. Marley & Ich – John Grogan 5/5
3. Rubinrot/Smaragdgrün/Saphirblau – Kerstin Gier 3/5 (Rezension)
6. Star Wars Republic Commando 01 Feind Kontakt – Karen Traviss 5/5 (Rezension)
7. Jennissimo – Susan Mallery 5/5 (Rezension)
8. Aphrodites Schwester – Elizabeth Hoyt (Rezension)
9. Im Mond des Styx – Alexander Lohmann
10. Die verrückteste Nacht meines Lebens – Lauren Barnholdt 5/5 (Rezension)
11. Spiel des Lebens – Veit Etzold 3/5
12. Shades of Grey 02 Gefährliche Liebe – E.L.James 4/5

Weil BookCook die Buchreihe von Kerstin Gier im Schuber als einen Band zählt, muss ich heimlich für die Statistik +2 draufrechnen. Deswegen steht beim Statistikbalken rechts auch +2.

Rezensiertes aus anderen Monaten:
Unsere Nullerjahre Das Jahrzehnt der Bagels, Blogs und Billigflieger – Judith Maria Gillies (gelesen im August)
Dark Angels Fall Die Versuchung – Spencer/Spencer (gelesen im August)

Für Diskussion sorgte mein Artikel über Liebespaare in der Literatur, die mir in Erinnerung geblieben sind. Das fand ich sehr schön, dass das mal Resonanz kam – auch wenn ich echt Klischees ausgesucht hab 😉

Challenges:
Mit den Challenges bin ich bisher ganz zufrieden. Für die 12-Bücher-SUB-Abbau Challenge habe ich bereits 5 Bücher gelesen, das sollte bis Ende des Jahres machbar sein.
Die Mira Challenge ist gut erweitert worden, allerdings werde ich wohl im Oktober keine sieben Bücher mehr dafür schaffen. Eventuell zwei oder drei.
Für die Queerbeet Challenge fehlen mir nur noch zwei Genres (Krimi und Historischer Roman), die aber im Oktober wegzulesen sein sollten.
Die Jugendbuch Challenge habe ich locker beendet, führe die Liste aber noch weiter. Bisher sind es 33 Romane darauf, mal schauen wie viele es noch werden.

Für die Aufgaben-Challenge habe ich folgende Bücher gelesen:
Lese ein Buch von deinem SuB, welches dir eine liebe Person geschenkt hat. Hast du nicht? Dann nimm ein Buch, welches du dir selbst geschenkt hast (bitte rezensieren).
– Ashes 02, weil ich es bei dem Gewinnspiel gewonnen habe, wofür Katha meine Rezension eingereicht hat, was ich total lieb von ihr finde 🙂 Rezensionslink ist oben.

Lese ein Buch aus dem Genre, welches am geringsten auf deinem SuB zu finden ist (bitte rezensieren)
– Generell habe ich wenig Thriller im Regal, deswegen sage ich da mal Veit Etzolds „Spiel des Lebens“, wozu die Rezension die Tage kommt.

Ramona von theworldofbigeyes hat mir einen Award verliehen, extra für Blogs mit weniger als 200 Leserns 🙂 Vielen Dank nochmal, dass du an mich gedacht hast! Ich kannte den Blog vorher nicht, jetzt behalte ich ihn mal im Auge 😉
Genauso war es bei Anne von legitur.blogspot.com die zufällig mich und Annette Eickert ausgesucht hat für ihren Award. Ihr Worte fand ich sehr lieb: „Bei Read and be yourself schreibt Sandra über ihr liebstes Hobby – das Lesen. Ich weiß gar nicht mehr so recht, wie ich auf ihrem Blog gelandet bin, dafür weiß ich, dass ich dort nicht mehr einfach so weg kam und immer mal wieder vorbei schaue, um in Sandras Rezensionen zu hauptsächlich Jugend- und Fantasy-Büchern zu stöbern. Ähnlich wie ich selbst versucht sie ihr Lesefutter von Beginn an passend auszuwählen, weshalb sie hauptsächlich Empfehlungen ausspricht.“
Vielen vielen Dank auch an dich!

Zukünftig wird es hier auf dem Blog auch eine Kinoecke geben, da ich in nächster Zeit einige Filme schauen möchte, die vielleicht für andere auch interessant sind. Interessiert euch sowas? Oder eher nicht?
Und ich überlege, einige Büchervideos zu machen. Das reizt mich schon länger… an der Monatsstatistik versuche ich mich mal 😉

5

[Statistik] April 2012

Der April war verhältnismäßig erfolgreich. Durch die Vorbereitung auf die Kinder- und Jugendbuchwoche habe ich schon einiges gelesen. Außerdem habe ich wieder ein paar Bücher aussortiert und mich schweren Herzens getrennt, dafür aber natürlich neue Bücher einziehen lassen 🙂
Zur Erinnerung: So war der März

Gelesen habe ich:

1. BZRK – Michael Grant
2. Wolkenspiele – Gabriella Engelmann ★★★★☆
3. Silberlicht -Laura Whitcomb ★★★★☆
4. Aschenputtels letzter Tanz – Kathleen Weise ★★★★☆
5. Starters – Lissa Price
6. Abnehmen, Kinderkriegen und andere Katastrophen – André Wiesler ★★★★☆
7. König Arsch – Martin Wehrle ★★★★☆
8. Casting – Heidemarie Brosche
9. Der Stern der Göttin – Sandra Melli
10. Méto Das Haus – Yves Grevet ★★★★☆
11. Die Stadt aus Trug und Schatten – Mechthild Gläser ★★★★☆
12. Regiert das Geld die Welt – Hans-Christoph Liess
13.Leopard – Uwe Kullnick
14. Zum Teufel mit Barbie – Sylvia M. Dölger (ebook)
15. Virtuosity – Jessica Martinez
16. Weiß wie Schnee, rot wie Blut, Grün vor Neid – Gabriella Engelmann 

Rezensiert habe ich Gelesenes aus anderen Monaten:
Erweckt: Mercy 2 – Rebecca Lim (gelesen im März)
Eine für vier: Für immer und ewig – Ann Brashares (gelesen im März)
Dackelblick – Frauke Scheunemann (gelesen im März)
Das Ende unserer Tage – Christian Schüle (gelesen im März)
Perlmuttsommer – Deidre Purcell (gelesen im Februar)

Statistisch sieht das alles so aus:
Neu im Regal: 22

Die hohe Zahl im März kommt übrigens durch viele neue schon gelesene Bücher!

SUB: 144 (wenn ich mir dabei auch nicht hundertprozentig sicher bin, weil ich umsortiert hab)
Gelesene Seiten: 4297
Gelesene Bücher: 15

Rezensionstechnisch liege ich dieses Jahr bisher ganz gut, etwa 90 % meiner gelesenen Bücher sind auch rezensiert. Ich bin damit sehr zufrieden.
Im SUB ABBAU EXTREM durfte ich 6 Bücher kaufen. Nun gut, kaufen lässt sich auslegen 😉 Es wanderten also wirklich nur 6 gekaufte Bücher ins Regal, der Rest waren Rezensionsexemplare. Aber ich habe mir Mühe gegeben, die alle auch schnell abzulesen.
Der nächste Monat ist wieder eingeschränkt, weil wirklich nur 6 neue Bücher einziehen dürfen – gekauft oder geschenkt, das ist egal. Meine Wunschliste muss also weiter darben.
Für die Mira Challenge hab ich mal wieder nichts gelesen, es ist aber fest eingeplant. 

Ich hab nicht darüber berichtet, aber am 31.März rief Gabriella Engelmann in Hamburg zum Bloggertreffen – und 7 junge Bloggerinnen folgten 🙂 Wir hatten einen sehr schönen Nachmittag, mit angeregten Gesprächen über den SUB, Rezensionen und alltäglicher Umgang mit Büchern. Autorin Diana Jacobs-Waibel war ebenfalls dabei – und war sehr erstaunt über unsere Reichweite.
Wie kann ich jemals ihr Gesicht vergessen, das sie machte, als wir ihr Buch sofort über Facebook und Twitter in die Welt hinausschrien 😀 (Mehr über sie erfahrt ihr übrigens in der Kinder- und Jugendbuchwoche 😉 )

Annette Eickert hat eine lustige Onlinelesung gehalten. Lustig vor allem deswegen, weil sie überhaupt nichts von uns mitbekommen hat. Ihr Chat ging nicht und Facebook hatte sie zwischenzeitlich wohl aus ^^ Also hat sie gelesen und gelesen und wir haben uns im Chat beömmelt – natürlich themengerecht 😉
Ich fand die Aktion mutig und sehr schön. Bei einer Wiederholung wär ich auf jeden Fall dabei!

Am Ostersamstag war mir langweilig, und da wollte ich viel lesen. Einen Post gab es auch, allerdings hab ich den halben Tag verschlafen und mich sonst nicht konzentrieren können.

Fina von Reading Out Loud hat mir einen Award verliehen 🙂 Danke nochmal an dieser Stelle, dass du an mich gedacht hast! Ihr Blog ist ebenfalls sehenswert – und hat sich ganz schön gemausert!!!
Und es gab ein total interessantes Stöckchen zu Harry Potter.

Mein Interview mit Anika Beer auf der Buchmesse könnt ihr hier nochmal nachlesen.

Ich freue mich jetzt auf den Monat Mai, der neben der Kinder- und Jugendbuchwoche auch wieder mit toller Literatur und einer handvoll für mich interessanter Neuerscheinungen lockt 🙂

Fundstücke

Der Art Skript Phantastik Verlag hat ja wunderwunderwunderschöne Cover, wie ich finde. Nicht alles muss digital gestaltet werden, und deswegen finde ich auch das zukünftige Titelbild der Anthologie „Vampire // Cocktail“ (Titel folgt) nur erwähnenswert!
Und by the way: Bis zum 31.5. könnt ihr euch noch mit eurer Geschichte bewerben 😉 

Die nette Dame von Literaturjunkie hat sich sehr gefreut, denn ihre Rezension zu wurde in einer Deutschstunde besprochen. Was der Lehrer darüber sagt, lest ihr HIER.

Und schaut doch mal HIER. Dieser leckere Sektkuchen zum Buch „Nur lieben ist schöner“ von Rebecca Fischer läd geradezu zum Nachbacken und Naschen ein! 

Entdeckt habe ich auch den Vlog von einer Mithannoveranerin. Schaut doch mal vorbei bei Ilka

0

[Neu im Regal] Januar & Februar 2012

Wie versprochen, hier kurz eine Übersicht für Januar und Februar, was so in meinen Schrank gewandert ist. Bücher, die ich bereits rezensiert habe, verlinke ich nur – sonst wird das hier ja ewig lang. Aber da ich nicht alles rezensiere, wollte ich wenigstens kurz sagen, dass diese Exemplare jetzt meins sind 😀
Dieses Jahr sollen ja auch Kaufräusche vermieden werden – bzw der SUB ordentlich sinken!
Und vielleicht findet die eine oder andere ja etwas für den eigenen Bücherschrank 😉

Januar:
 Der Monat begann mit „Dark Angel’s Summer: Das Versprechen“ (Spencer/Spencer). Ok, eigentlich kam das Buch bereits im Dezember zu mir, aber ausgepackt habe ich es am 2. Januar 🙂
Die Rezension findet ihr HIER.

Nur lieben ist schöner“ (Rebecca Fischer) habe ich von der Autorin persönlich zu unserem schönen Interview bekommen. Und rezensiert ist es AUCH.

Der Monat war noch taufrisch (wobei wärmer als am Ende…), da hab ich „Schweig still, süßer Mund“ (Janet Clark) bestellt – und sofort verschlungen. Meine äußerst begeisterte Rezension ist HIER.

Netterweise legte mir eine Kollegin ihr ausgelesenes Exemplar von „Die Landkarte der Zeit“ (Felix J. Palma) auf den Tisch – einfach so *gniii*
Die teure Hardcover-Ausgabe ist inzwischen übrigens durch die günstige Taschenbuchausgabe ersetzt worden (9,99 €).
Zum Lesen bin ich allerdings noch nicht gekommen.

Vom Ravensburger Verlag kam „Gefangen – Mery Band 1“ (Rebecca Lim), und ich war schon so hingerissen vom Cover, dass ich es kaum erwarten kann, auch Band 2 zu kaufen! Die Rezension ist auch schon ONLINE.

Hingerissen vom Cover und der Aufmachung und einiger superguter Kritiken konnte ich auch einem Schnäppchen nicht widerstehen: „Das Mädchen mit den gläsernen Füßen“ (Ali Shaw) kam angeflogen und wartet noch auf die Lesung 🙂

Bei Blanvalet gab es leider nicht den 3. Band der Seidenstickerin „Die Tränen der Prophetin„, dafür „Perlmuttsommer“ (Deidre Purcell) zu haben 🙂 Die Rezension folgt.

Julischatten“ (Antje Babendererde) – heiß ersehnt: Das neue Buch von Antje Babendererde. „Orcasommer“ und „Indigoblau“ habe ich bereits geliebt (btw, die könnte ich nochmal lesen), und habe netterweise von Arena ein Exemplar zur Rezension bekommen. Und sofort gelesen hab ich es bereits HIER rezensiert.

Und es war einfach nicht mehr auszuhalten. Ich musste „Das Tal Season 1.2 Die Katastrophe“ (Krystyna Kuhn) haben! Rezensionen, auch zu Band 1, sind angefangen, aber liegen noch rum. Weil ich schon so viel darüber gelesen habe, fällt es mir sehr schwer, selbst etwas zu schreiben. Dabei fand ich Band 1 schon sooo gut!


Februar:
Beschränkt durch den SUB ABBAU EXTREM durfte ich nur Februar-Erscheinungen kaufen. Aus Geldgründen konnte ich eh nicht sehr viel kaufen, und so wurden es 9 neue Bücher.

Der Monat begann mit zwei Gewinnen:
Die Bucht des grünen Mondes“ von Isabel Beto und „Wie ein Flügelschlag“ von Jutta Wilke. Alleine schon von der Aufmachung zwei wunderschöne Bücher, denn das Buch von Isabel Beto hat an der Außenkante aufgedruckte Ranken. Wow!
Jutta Wilke verfolge ich seit ein paar Wochen bei Facebook, und habe mich doppelt gefreut jetzt etwas von ihr lesen zu können ohne mein Monatsziel, keine nicht-im-Februar-erschienen Bücher zu kaufen aus den Augen zu verlieren.

Auf einen Schlag landeten drei der vier Neuerscheinungen von INK bei mir. Zum Glück sehen die Bücher für den März in der Verlagsvorschau weit weniger verlockend aus als genau diese drei 🙂
Du denkst, du weißt wer ich bin“ (Em Bailey), „Julia für immer“ (Stacy Jay) und „Kyria und Reb“ (Andrea Schacht). Besonders „Julia für immer“ ist mein Highlight, weil ich Geschichten um Romeo und Julia liebe (*schmacht* Ralph Fiennes als Romeoooo).

Vom Klett-Cotta Verlag habe ich bereits für einen Veranstaltungshinweis ein Buch bekommen, das wirklich interessant aber sehr schwer ist. Mal anders, als was ich sonst so lese: „Das Ende unserer Tage„. In Leipzig werde ich mir die Lesung vom Autor anschauen und danach darüber schreiben, weil ich zur Zeit echt nicht weiß, ob ich das Buch so verstehe wie es gedacht ist.

Und weil ich auf der Buchmesse Anika Beer treffen werde, durfte ich auch schon „Als die schwarzen Feen kamen“ lesen – lasst euch überraschen! 🙂 Fleißiges Bloggersein lohnt sich!

Im Büro liegen wohl noch zwei Bücher für mich bereit, das werde ich morgen wissen 🙂

Und das war es auch schon 🙂 Freut euch auf die Statistik morgen, denn tatsächlich habe ich auch wieder viel gelesen! Zur Erinnerung: Der Januar war SO.

1

Jahresrückblick

Rot gefärbte Wörter/Satzabschnitte sind fast immer Links zu weiterführenden Posts oder Seiten, nach dem Klick sind sie grün/blau!

Das Lesejahr 2011 ist deutlich besser ausgefallen als das Vorjahr, da ich alles dokumentiert habe und viel publiziert. Im Prinzip wisst ihr schon alles, aber hier ist es nochmal deutlich aufgelistet 🙂

Erfolgreich:
Privat bin ich ungefähr tausend Schritte voran gekommen. Beruflich, beziehungstechnisch, familienmäßig. Hund, geplante Ausbildung, geplantes Zusammenziehen – mehr kann ich mir momentan nicht wünschen 🙂
Dass ich nebenbei noch so viel lese wie mir möglich ist, merkt man hoffentlich 😉

Bevor mich aber der zeitraubende Büroalltag eingeholt hat, habe ich tatsächlich ein paar Challenges bzw Buchprojekte beenden können!
Die Kurzzeitchallenge „Schwergewicht“ brachte mir eine Lesegewicht von 5,62 kg.

„All you need is fantasy“ habe ich abgeschlossen und sogar ein Buch bekommen 🙂

Zweimal habe ich auch mehr oder minder erfolgreich einen Lesemarathon mitgemacht (einmal von Myriel, einmal von Lovelybooks).

Gescheitert:
Leider ging die Aktion „12 Buchzeiten“ im März bereits baden… das war sehr schade, denn sie schien vielversprechend. Aber ich kann gut verstehen, wenn manchmal das Privatleben einfach mehr Zeit fordert. Unsere Blogs sind eben nur Hobbies, und keine geldbringende Tätigkeit.

Zweimal habe ich mich auch bei „Buchkauffrei“ versucht, was beides zur Buchmesse Leipzig bzw Frankfurt bitter ausging. Ich kaufe einfach ZU gerne Bücher!

Von Januar bist Juni sollten auch 6 Bücher nochmal gelesen werden. Davon habe ich aber nur 4 geschafft – und nur 3 rezensiert (HP1, HP2, HP7).

Die 2010-SUB-Abbau-Challenge ist auch nicht wahnsinnig erfolgreich gewesen. Gestartet bin ich ins Jahr 2011 mit 96 Büchern, angepeilt waren 50, und nun gehe ich aus dem Jahr mit 72 Büchern – immerhin!

Monatsübersicht:
Januar / Februar / März / April / Mai / Juni / Juli / August / September / Oktober / November / Dezember

Knallharte Jahresfakten:
Der stärkste Monat war eindeutig der September mit 12 Büchern (wie auch im April) und 5113 Seiten.
Der teuerste Monat war der Mai, in dem mir 24 neue Bücher zuwanderten.
Der schwächste Monat der Mai, bei dem ich zwar 8 Bücher gelesen hab (mehr als im Januar und März), aber nur auf 1598 Seiten komme.
Der billigste Monat ist unschlagbar der August, bei dem ich lediglich 9,95 € gelassen hab, aber 8 Rezensionsexemplare hereinflatterten.

Soviele Rezensionsexemplare habe ich bekommen: etwa 45
Soviele Bücher sind insgesamt in mein Regal gewandert: etwa 170

Mein aktueller SUB liegt bei ca. 150 Büchern (durch den noch immer andauernden Umzug kann ich nicht genau sagen, wie viele Bücher es sind, und im Februar wird aussortiert!)

Alle Rezensionen sind HIER.
Folgende Challenges nehme ich mit ins Jahr 2012:
– Mira Challenge
– 100 Bücher Challenge
– SUB Abbau Extrem

und Kurzzeitchallenges folgen sicher 🙂

Buchhighlights waren folgende:

 
Diese tollen Bücher haben mich über das Jahr begleitet, aber noch viiiele, viiiiele mehr 🙂
Und im nächsten Jahr warten auch noch über hundertfünfzig auf mich – hoffentlich kann ich mit einer zweistelligen Zahl aus dem Jahr gehen. Das ist mein einziger Vorsatz (Bücher betreffend ^^).
Ein frohes Neues Jahr nochmal!
0

Neue Kategorie


Liebe Leser und Bücherfreunde,

bei einem Blog, den ich leider gerade nicht mehr wiederfinde, habe ich gelesen, dass sie für mehr Vorstellungen gerade keine langen Rezensionen schreiben möchte, sondern auch Bücher in Kürze vorstellen will.
Ich habe mir die Idee einfach auch selbst mal zu Herzen genommen, und möchte nun Bücher in einer Kurznotiz vorstellen, sogenannt „Notiz zum Buch„.
Nachher wird es die erste Kurzrezension geben.

Eine Punktewertung wird es dabei nicht geben, ich stelle zwar die wichtigesten Fakten vor, und einen Kurzinhalt, aber nur, ob mir das Buch gefallen hat oder nicht.

Bei meiner Monatsstatistik am Ende könnt ihr dann den Wunsch äußern, ob ihr von einer Kurznotiz gerne eine ausführliche Rezension haben möchtet 🙂

15

In eigener Sache

Ich hab da mal eine Meinungsfrage.
Gerade eben bin ich auf einen Bücherblog gestoßen, bei dem die letzten Rezensionen ausschließlich Rezensionsexemplare waren. Irgendwie kam ich dann auf den Gedanken, dass mir das irgendwie nur mäßig gefällt, es waren ja alles „gekaufte Rezensionen“, wenn ihr wisst, was ich meine. Bei einem Blick auf meinen Blog musste ich allerdings feststellen, dass ich auch nicht viel besser war.
Bei mir waren von den letzten 11 Rezensionen auch 9 über Rezensionsexemplare, wovon aber eigentlich 8 Stück angefragt waren – also habe ich sie mir auch selbst ausgesucht.

Jetzt kommt mir der Gedanke: stört es euch als Leser eigentlich, wenn das Buch vom Verlag (ob un- oder gefragt) gestellt wurde? Es gehört sich ja, sich auch zu bedanken, also weiß ja jeder, dass das Buch nicht gekauft wurde. Ist das schlimm? Ist das überhaupt relevant?

Meiner Meinung nach biete ich dem Verlag ja an, für ein Buch zu werben. Als Dank darf ich das Buch behalten. Das ist doch nicht verwerflich, oder?
Wie viele gekaufte Bücher sollte man rezensieren? Von den knapp 85 bisher hier veröffentlichten Rezensionen sind etwa 21 eigen gekaufte Bücher.

Wie sind da eure Meinungen?