0

[TAG] Game of Thrones

Bei Philip von Philips Welt habe ich den TAG zu Game of Thrones entdeckt. Natürlich mag ich da auch mitmachen 🙂
 
1. Wie hast du die Bücher/Serie endeckt? 
Vor einigen Jahren habe ich in einem kleinen Fantasylädchen in Hamburg einen Gutschein gehabt, und habe natürlich (wie sollte es anders sein) dafür Bücher gekauft. Dabei habe ich mich an Empfehlungen des Ladeninhabers gehalten und er sagte, „Das Lied von Eis und Feuer“ sollte ich mal lesen.
Nun, das Buch hat zwei Jahre auf seinen Einsatz gewartet, und als ich das erste Mal die Serie gesehen habe, musste ich einfach nachlesen.
Die Serie war eine Empfehlung von Freunden – eigentlich wollte ich das nicht schauen, aber die haben so davon geschwärmt…
 
2. Was ist dein liebstes Haus, abgesehen von den Starks und den Lannisters? 
Die Tyrells. Ich mag es, wie intrigant Margaery ist – vielleicht ist sie auch nur eine Gefangene des Systems, das kann ich nicht einschätzen, aber ich mag ihre Art.

3. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Stark? 
Sansa. Ich mag es, dass sie tapfer ausharrt, ihren Kopf aufrecht hält. Ein wenig ist sie ja ein Fähnchen im Wind, aber sie passt sich halt gut an. Und ihre Kleider sind doch der Wahnsinn – sie würde nie im Dreck herumlaufen wie ihre kleine Schwester, sondern immer eine Lady sein. Sie bewundert Margaery, weil die sich nimmt, was sie will. Dieses Gefühl kenne ich nur zu gut 😉
 
4. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Lannister? 
Jamie. Seine Wandlung in der Serie war bemerkenswert, und auch wenn er seine Schwester liebt kann er eben doch aus seiner Haut und ein sehr angenehmer Mensch sein.
 
5. Wer ist dein Lieblingscharakter? 
So von allen? Daenerys! Sie ist nicht nur klug und schön, sie lernt auch und weiß ganz genau, was sie will. Die Männer liegen ihr zu Füßen, und mir ihrer einnehmenden Art gewinnt sie Verbündete. Das fand ich richtig klasse. Sie ist vom kleinen Mädchen zur Königin geworden – durch Khal Drogo natürlich vor allem, aber auch darüber hinaus.
6. Wer ist am wenigsten dein Lieblingscharakter? 
Puh, ich muss ehrlich sagen, dass ich Catelyn eine zeitlang echt nicht leiden konnte. Sie ist so besessen von allem, von der Pflicht, vom Erbe ihres Mannes und dabei so engstirnig, dass ich es manchmal anstrengend fand. Sie ist nicht bösartig, sie meint es teilweise nur gut, aber macht manchmal die Sachen einfach nur schlimmer.
 
7. Was sind deine Gedanken über die Serie/das Buch? 
Es ist immer beeindruckend, wie  eine Idee einschlagen kann.
 
8. Wenn du ein Charakter sein könntest, wer wärst du dann und warum? 
Eine schwere Frage. Vielleicht jemand wie Ygritte, welche die Dinge der Welt anders sieht und nur ein bisschen aufklären will. Die denkt, sie kämpft für das Gute, weil sie etwas mehr weiß. Ich mag Ygritte und ihre Leichtigkeit, ihre Ansicht und vor allem ihren Durchsetzungswillen.
 
9. Was ist deine Lieblingsepisode/-staffel? 
Meine Lieblingsfolge ist die, in der Joffrey und Margaery durch die Stadt getragen werden und Margaery dann aussteigt und in das Weisenhaus geht. Ungeachtet ihres schmutzigen Saumes und der potentiellen Gefahr. Es war mir eine Wohltat, wie hilflos Joffrey in seinem Trageding sitzt und nicht wirklich rauswill, aber auch nicht versteht was seine Zukünftige da tut.
 
10. In wen bist du in Game of Thrones verliebt? 
99% aller Mädchen, die diesen TAG machen, antworten bestimmt mit „John Snow“. Wenn er so richtig mein Typ Mann wäre (mit dem Bart und den langen Haaren), dann hätte er mich sicher auch gefangen.
Aber eigentlich gefällt mir so rein vom Aussehen her Jamie besser, erst recht mit kurzen Haaren… außerdem sieht Weiß und Gold deutlich besser aus als ein schwarzer Umhang 🙂
 
11. Worauf freust du dich am meisten in der kommenden Folge? 
Generell freue ich mich darauf, mehr von der Welt und Daenerys zu erfahren – wann sie vielleicht mal das Meer überquert. Aber überhaupt die Serie weiterschauen zu können wird toll 🙂

Wer auch gerne Game of Thrones mag und dazu die Fragen beantworten möchte, darf sie gerne mitnehmen 🙂 

5

Lesung und Gespräch zu "Song of Ice and Fire" Game of Thrones

Der 7. Juni war ein ganz besonderer Abend. Gemeinsam mit Ilka von BookaLike und meinem Herzblatt ging es zu einer Lesung bei Lehmanns Hannover. Bzw. war das keine reine Lesung, nein. Es wurden zwei vollgepackte Stunden über George R.R. Martin, die Buchserie „Game of Thrones“ und die TV-Serie.

Getroffen haben wir auch Sari von Sari’s Bücherwelt (die auch berichtet). Gesehen, aber nur kurz, habe ich auch Philip von Philips Welt (der sogar mit Gewinnspiel berichtet).

Moderiert wurde das Gespräch von Literaturkritiker Denis Scheck, der für seine Sendung „Druckfrisch“ sogar bei dem Autor Martin zuhause zu Gast war.
Tom Wlaschiha, der in der 2. Staffel den Soldaten Jaqen H’gar spielt, hat den letzten Mord seiner Figur vorgelesen (Deusches Buch 4).
Anstelle vom Autor selbst war Werner Fuchs vor Ort, sein deutscher Agend und enger Freund. Werner Fuchs ist nicht nur großer Literaturkenner, sondern auch Entwickler zahlreicher Rollenspiele, darunter „Schwerter und Dämonen“ und „Das schwarze Auge“.

Verständlicherweise wurde der Inhalt des Buches nicht vorgestellt. Sicher waren einige Besucher etwas enttäuscht, weil zwar viel vom Inhalt genannt wurde, aber nie so richtig darüber gesprochen wurde, was genau in den Büchern passiert. Aber mittlerweile sind 10 Bücher in Deutschland erschienen, und alle vorzustellen wäre schlicht unmöglich gewesen.

Bernhard Scheck eröffnete das Gespräch mit einem kleinen Exkurs, wie Fantasy-Bücher in Deutschland gerade wahrgenommen werden. Laut der Zeitschrift „Spiegel“ hat Fantasy nichts neues – aber Scheck ist da ganz anderer Meinung. Seine Ausführungen, was Fantasy so besonders macht, fand ich sehr interessant. In vielen Dingen hatte er auch recht.
Seiner Meinung nach ist auch Bewegung im Genre, weil man die Geschichten eine Zeit lang einfach nicht ernst nehmen konnte, aber viele gute Subgenres entstanden sind. Wichtig ist bei ihm vor allem die Welt, die im Buch gebaut wird.

Werner Fuchs erzählte dann vom Autor, wie er mit ihm bekannt wurde und was sie verbindet. Fuchs wurde Agent des Schriftstellers, weil er als junger Agent zahlreiche amerikanische Kleinautoren anschrieb, und darum bat, sie zu vertreten. Das fand der junge George Martin wunderbar, und aus dem Arbeitsverhältnis wurde bald eine Freundschaft.
Fuchs plauderte auch aus dem Nähkästchen, dass Martin anfangs nur drei Bücher geplant hatte, die Handlung sich aber verselbstständigte und in Amerika nun auf Band 6 gewartet wird.

Im Gespräch mit Tom Wlaschiha erfuhren wir, dass der Schauspieler selbst nur 12 Tage am Set war. Gedreht wird die Serie übrigens überwiegend in Irland und England, mit englischen bzw. irischen Schauspielern. Mein Freund hatte dergleichen schon während des Schauens der Serie vermutet (Staffel 2 flimmert bei uns gerade von den Blu-Rays nochmal).
Durch den steigenden Erfolg der Serie wurde das Budget zur zweiten Staffel nochmal ordentlich aufgestockt (zur dritten vermutlich auch). Ca. 80mio Dollar haben die Macher zur Verfügung, und das Geld wird investiert in tolle Sets, wie fast 1:1 gebaute Schiffe für die finale Schlacht der zweiten Staffel.

Besonders schön war dann aber auch die Lesung von Tom Wlaschiha. Scheinbar hat er sich in der deutschen Synchro selbst synchronisiert, denn er hat beim Lesen genau den Ton aus der Serie getroffen. Wenn er seine Figur sprach, lief mir richtig Gänsehaut den Rücken runter. Leider hatte wie fast bisher jedes Mal bei Lesungen mein Handy den Geist aufgegeben, sodass ich kein Video machen konnte :/

Zum Ende der Veranstaltungen durften noch Fragen gestellt werden. Leider waren es übermäßig seltsame Fragen („Welchen Schauspieler hast du gespielt?“ an Tom Wlaschiha oder „Warum wurden die Namen eingedeutscht?“), aber auch eine interessante Frage:
Was macht die Serie, wenn G.R.R. Martin plötzlich nicht mehr weiterschreiben kann? Gibt es eine Art „Notfallende“, oder ein letztes Kapitel in der Schublade wie bei J.K.Rowling? Natürlich ist eine solche Frage irgendwie makaber, aber irgendwie auch berechtigt. Wenn ein Autor nicht mehr schreiben kann, gibt es „Erben“, die etwas weiter- oder zum Ende führen, aber manchmal bleibt es dann eben unvollendet.
Doch laut Herrn Fuchs haben zumindest die Macher bei HBO eine Linie, auf der sie die Serie zu Ende führen. Da die Serie zunehmend an Beliebtheit gewinnt, würde ich schon davon ausgehen, dass wir zumindest noch die nächsten drei Bücher (in Deutschland Bücher 5-10) verfilmt sehen.
Wenn die Bücher kein Ende finden… haben wir eben Pech gehat. That’s life.

Die Veranstaltung war richtig klasse! Statt einer reinen Lesung aus einem Buch, dessen Handlung wir ohnehin schon kannten, und von einem Menschen, der nicht der Autor war, erfuhren wir also Unmengen über die Fantasy-Literaturszene, über Schauspieler, über Game of Thrones und natürlich George R.R. Martin.
Sogar meinem Literaturmuffelherzblatt hat es gefallen 😉

7

Game of Thrones Fans aufgepasst!

So Lesungen mit Schauspielern interessieren mich ja eigentlich weniger. ABER jetzt hab ich eine Mail bekommen, die seeeehr vielversprechend klingt:

Das George R.R. Martin-Event auf Deutschlandtournee.

Die Welt von Game of Thrones macht Station in 12 deutschen Städten.
 

Dabei sind:
Schauspieler Tom Wlaschiha, der in Game of Thrones die Rolle des rätselhaften Jaqen H’gar spielt, berichtet von den Dreharbeiten und liest aus Das Lied von Eis und Feuer.
Werner Fuchs, der deutsche Agentund vertraute Freund von George R.R. Martin, gibt Einblicke in das Leben und Werk des Bestsellerautors.

Der Literaturkritiker Denis Scheckmoderiert die Veranstaltung. Als einer der größten Fans der Romanreihe besuchte er für seine Sendung „Druckfrisch“ George R.R. Martin in Santa Fe.

Wer sich über die ersten beiden Bücher nochmal informieren möchte, kann das zum Beispiel in meiner Rezension machen.

Und hier sind die Termine:

Sonntag, 26.5.2013:KIEL
18:00 Uhr, Buchhandlung Hugendubel, EKZ-Quer-Passage, Herzog-Friedrich-Straße 30 bis 42
Tickets: 12,- €
Montag, 27.5.2013:Wiehl beiKÖLN
20:00 Uhr, Burg Bielstein, Burgstraße
Tickets: 15,- €
Mittwoch, 29.5.2013: DORTMUND
20:15 Uhr, Mayersche Buchhandlung, Westenhellweg 37 bis 41
Tickets: 12,- €
Donnerstag, 30.5.2013: DORMAGEN
20:00 Uhr, City Buchhandlung, Kölner Straße 58
Tickets: 14,- €
Freitag, 31.5.2013: Kierspe bei LÜDENSCHEID
20:00 Uhr, Kornbrennerei Rönsahl, Hauptstraße 28
Tickets: 20,- € (inkl. Essen)
Samstag, 1.6.2013: WIESBADEN
20:30 Uhr, Buchhandlung Hugendubel, Kirchgasse 17
Tickets: 12,- €
Sonntag, 2.6.2013: BERLIN
13:00 Uhr, YOU-Messe, Halle 22 a (Bühne), Messedamm 22
Tickets: Eintritt im Rahmen der Messe frei
Montag, 3.6.2013: HAMBURG
20:00 Uhr, Abaton Kino, Allendeplatz 3
Tickets: 10,- €
Dienstag, 4.6.2013: BIELEFELD
20:30 Uhr, Thalia Universitätsbuchhandlung, Oberntorwall 23
Tickets: 12,- €
Donnerstag, 6.6.2013: Kerpen bei KÖLN
20:00 Uhr, Moewes Stiftsbuchhandlung, Hahnenstraße 32
Tickets: 12,- €
Freitag, 7.6.2013:HANNOVER
20:30 Uhr, Lehmanns Media GmbH, Georgstraße 10
Tickets: 10,- €
Samstag, 8.6.2013: Lauf bei NÜRNBERG
20:00 Uhr, Stadtbücherei, Turnstraße 11

Tickets: 5,- €

Ich werde in  Hannover dabei sein und live sowie selbstredend hinterher darüber berichten. Wer wird sich noch eine Veranstaltung anschauen?

1

[Rezension] Das Lied von Eis und Feuer Band 1+2

Neues Cover aus dem Blanvalet-Verlag

Das Lied von Eis und Feuer – George R.R. Martin
Blanvalet
Taschenbuch

Band 1: Die Herren von Winterfell (11. Auflage 1997)
544 Seiten
Jetzt erhältlich mit 576 Seiten, in Neuauflage von Dezember 2010
15 €

Band 2: Das Erbe von Winterfell (11. Auflage 2010)
544 Seiten
Jetzt erhältlich in Neuauflage von März 2011
15 €

Bisher war das Leben auf Winterfell ruhig und normal. Jon Schnee, der Bastard von Lord Eddard Stark, träumt von einem Leben auf der Mauer bei den Grenzern, die Tochter von Burgherrin Catelyn Arya wäre so gerne lieber ein Schwertkämpfer, Sansa möchte einmal eine feine Dame sein und Brandon kann die höchste Zinne erklimmen. Lord Stark, ihr Vater, ist zufrieden mit seinem Leben. Lange gab es keinen Krieg mehr – doch dann kündigt sich der König mit seinem Gefolge an. Die Hand, des Königs nahster Berater, ist tot. Ned (Eddard) weiß, dass König Robert ihm den Posten anbieten wird. Und er nicht ablehnen kann…

Neues Cover aus dem Blanvalet-Verlag

Weit weit über dem Meer derweil verkauft Viserys Targaryen seine Schwester Daenerys an den dothrakischen Kriegsherren Khal Drogo, damit dieser ihm eine Armee gibt, um die sieben Königsländer zu erobern. Doch Khal Drogo lässt sich nicht hetzen und führt seine Gefolgschaft zunächst quer durch das Grasmeer. Daenerys lernt ihren neuen Mann zu schätzen, und fürchtet sich weniger vor dem Drachen, den Viserys in sich glaubt…

Nachdem ich die Serie „Game of Thrones“ gesehen habe, hab ich entdeckt, dass ich Band 1 schon im Regal stehen hatte. Und ich habe mich wirklich gefragt, warum ich so lange gewartet habe, die Bücher zu lesen. Die Serie ist großartig umgesetzt, weil auch die Bücher einfach richtig klasse sind. Die Sprache ist einfach, die Figuren lebendig und, wie ich finde, die richtigen Sätze und Wörter geschrieben.
Weil natürlich die Seiten gut gefüllt sind, dauert das Lesen etwas länger, aber ich finde, es lohnt sich allemal.

Wer die Serie nicht vorher kennt und nur die Bücher liest, (schaut die Serie, sie ist es absolut wert! Und in Blu-Ray am besten!!!), wird beim Lesen nicht ins kalte Wasser geschubst, sondern an die Hand genommen und zu mehreren Schauplätzen geführt. Aus der Sicht von Ned, Jon, Bran, Arya, Sansa, Catelyn, Daenerys und dem Gnom Tyrion werden die Situationen teilweise doppelt beleuchtet, aber nie mehr als nötig. Man erfährt von einer Figur mehr als von einer anderen, und wird in unterschiedliche Reiche des Landes mitgenommen. Die Kapitel sind nicht zu kurz, um Verwirrung zu stiften, und die Überschriften sagen einem deutlich, wo man gerade ist.

Die sieben Königslande sind groß, und man lernt Stück für Stück mehr davon kennen. Zunächst Winterfell, die Heimat der Starks, dann geht man mit Ned und dem König über den Königsweg quer durchs Land bis nach King’s Landing und erfährt von Daenerys, wie es jenseits des Meeres aussieht. Tyrion, der Bruder der Königin, geht mit Jon Schnee an die Mauer oberhalb von Winterfell, die den Winter noch fernhält.

Der Trailer der Serie hat unglaublich liebevoll und detailreich diese Städte aufgenommen, und nimmt den Zuschauer genauso mit. Der Trailer verändert sich, je weiter die Serie voranschreitet. Das ist mir allerdings erst nach Schauen des Making Offs aufgefallen 😉

Die Reihe heißt ja „Das Lied von Eis und Feuer“. Obwohl sich viel in der Mitte des Landes abspielt besonders als Krieg ausbricht, weiß man doch als schlauer Leser ungefähr, worauf es hinausläuft (allerdings erst zu Ende des zweiten Buches 😉 ). Auf die weiteren Bände bin ich total gespannt. Die lese ich aber bevor ich viel von der Serie weiterschaue, weil es zwischendurch doch etwas öde war, wenn man alles schon wusste.

Am Ende der Bücher gibt es Stammbäume und Karten des Landes. Das war äußerst hilfreich.
Unangenehm fand ich, dass von der alten Fassung zur neuen der Name LAnnister in LEnnister geändert wurde. Allerdings war Buch 1 bei mir so eine alte Fassung (auch noch in alter Rechtschreibung), dass sicher noch mehr geändert wurde, was mir nicht auffiel. Seit 2010 gibt es die neue Fassung, die

Für die Serie gebe ich volle Punktzahl!

Die Folgebände:

Band 3: Der Thron der Sieben Königreiche
Band 4: Die Saat des goldenen Löwen
Band 5: Sturm der Schwerter
Band 6: Die Königin der Drachen
Band 7: Zeit der Krähen
Band 8: Die dunkle Königin
Band 9: Der Sohn des Greifen
Band 10: Ein Tanz mit Drachen

1

Es wird schlimmer…

Aber noch ist nicht alles verloren 🙂

Mein 2010 gekaufter Bücherstapel geht steil auf die 100 zu, und wir haben NOCH September!
Denn heute konnte ich wieder lauter Kinder erfreuen, und habe zum Dank auch noch die Möglichkeit auf mehrere Bücher bekommen. Wer kann denn da schon nein sagen 🙂

Hier ist meine heutige Ausbeute:


Ein herzlicher Dank an den LYX-Verlag für das Buch „Ein Sukkubus in Nöten“ von Jackie Kessler.

Für die restlichen Bücher möchte ich mich ganz ganz herzlich beim Fantasy-Shop Andere Welten bedanken, der mir einen schönen Star Wars Tag ermöglicht hat, und dann so großzügig war 🙂

Rein theoretisch habe ich mein Buchkaufverbot nicht gebrochen, weil ich ja kein Geld dafür ausgegeben habe, nur ein paar Stunden geopfert habe 😉 Aber es war ein toller Tag!!!