0

[Statistik] Mai 2012

Der Mai war eigentlich ganz schön. Ich bin sang und klanglos bei der SUB ABBAU EXTREM Challenge gescheitert, weil es einfach zu viele schöne Bücher gibt. Aber dafür habe ich auch versucht viel zu lesen. Im kommenden Monat darf ich dann nicht mehr als 25 € ausgeben. Das ist machbar 🙂

Gelesen:
1. Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry – Rachel Joyce ★★★★★
2. Vergissdeinnicht – Cat Clarke ★★☆☆
3. Mit den Augen meiner Schwester – Julie Cohen ★★★★☆
4. Leseblüten Muttertag 2012 Anthologie ★★★★★
5. Sex and the Kitty – Nancy the Cat
6. Finding Sky Die Macht der Seelen 01 – Joss Stirling ★★
7. Die sagenhaften Göttergirls 01 – Suzanne Williams ★★★
8. Lord Stonevilles Geheimnis – Sabrina Jeffries
9. Wie der Löwe ins Kinderbuch flog – Brosche/Szillat (Hrsg.)
10. Weiberabend – Joanne Fedler


Angefangen sind „Meiner zieht immer“ von Bertie dem Terrier, das ich einfach nicht sofort durchlesen kann weil wir mit dem Hund üben, und „Der Klang des Pianos“, das ich zu spät angefangen habe.

Rezensiert habe ich aus anderen Monaten (abgesehen von den Titeln für die Themenwoche):
Stern der Göttin – Sandra Melli (gelesen im April)

Die Seiten- und SUB-Zahlen schaffe ich diesen Monat nicht. Da aber

Die Kinder- und Jugendbuchwoche hat total viel Spaß gemacht. Zum Glück kann ich hier alles vorausplanen, sonst hätte das wohl nicht so funktioniert.
Nochmal die Übersicht, was dabei war:

Sylvia Dölger, Rezension und Interview
Hans-Christoph Liess, Rezension und Interview
Heidemarie Brosche, Rezension und Interview
Uwe Kullnick, Rezension und Interview
Mechthild Gläser, Rezension und Interview
Diana J. Jacobs-Waibel, Rezension und Interview
Anika Beer im zweiten Interview und die Gastrezension.

Und mein Fazit.

Bei den Challenges kann ich voller Stolz verkünden, bei der Seitenzählchallenge Anfang Mai bereits über die Hälfte mit 61% geschafft zu haben 🙂
Die „2 von 12 Verlage-Challenge“ ist auch fast voll. Aus 10 Verlagen habe ich 2 Bücher (oder mehr) gelesen, 14 sollen es sein. 4 Bücher muss ich also dafür nur noch lesen und rezensieren. Bis zum 31.12.2012 durchaus machbar.
Ebenso erfolgreich ist die Jugendbuchchallenge, bei der ich mich nachgemeldet habe! 22 Bücher habe ich dafür gelesen und rezensiert 🙂 30 sind locker drin.
Die MIRA-Challenge dagegen ruht noch immer. Obwohl ich bereits mehrere weitere Neuzugänge von MIRA habe, kann ich mich nicht aufraffen, diese zu lesen. Warum eigentlich nicht?

Anfang des Monats durften wir den Prolog von Dark Angels 2 lesen. Und ich bin nicht mehr therapierbar. Und mal wieder lasse ich mich von Vorschauen verführen.

Im Juni darf ich wie gesagt 25 € ausgeben und versuche mich mal wieder an dem Monthly Theme 12.6, bei dem diesmal Pärchen gebildet werden sollen, die im Gegensatz stehen.

1

[Rezension] Im Rausch der Ballnacht

Der älteste Sohn eines Earls pflegt nicht, eine verarmte Landadlige zu heiraten, und das weißt du.“ (Elisabeth Fitzgerald zu ihrer Schwester Georgie, S.337)

Im Rausch der Ballnacht – Brenda Joyce

Mira Taschenbuchverlag

Deutsche Erstveröffentlichung Mai 2011

460 Seiten

7,95 €

Im Sommer 1806 ist Elisabeth Fitzgerald 10 Jahre alt, als ein Junge sie ärgern will und ihr Buch in den See wirft. Schnell versucht sie es noch zu fassen, doch das Schicksal lässt sie in den See hineinfallen – und Lizzie kann nicht schwimmen! Doch starke Arme ziehen sie aus dem kalten, tödlichen Wasser. Tyrell de Warrende hat sie gerettet!

Von diesem Tag an kann Lizzie von keinem anderen Mann mehr schwärmen, und träumt mit dem Alter zunehmen auch erotisch von Tyrell. Doch dieser ist unerreichbar, denn Lizzies Familie ist verarmt und gehört nur zum niederen Adel, Tyrell dagegen ist der Erbe des de Warrende-Reichtums. Und dazu muss er eine reiche englische Erbin heiraten.

Bei einem Kostümball auf dem Anwesen der Warrendes flirtet Tyrell heftig mit Lizzie, und bittet sie sogar zur einem Stelldichein um Mitternacht. Doch wie der Zufall es will, muss Lizzie früher nach Hause – und damit schaltet sich wieder das grausame Schicksal ein.

Statt ihrer taucht Lizzies Schwester Anna bei dem Rendezvous auf. Mit fatalen Folgen!

Im Rausch der Ballnacht“ ist ein Roman so voller Gefühle, Hoffnungen und Enttäuschen, alles dicht komprimiert und sehr mitreißend. Es ist der typische Groschenroman, aber in Romanform (mit Happy End – endlich!). Es wird mit Klischees bis zum Umfallen gespielt, aber alles ist sehr herzzerreißend verpackt.

Lizzie, die Hauptfigur, ist das schüchterne Mädchen, die im Glanz ihrer älteren Schwestern stets verblasst ist. Sie geht so in ihrer Liebe zu Tyrell auf, dass sie dafür ihr eigenes Leben weitgehend opfert, und noch zu viel mehr bereit wäre. Über sich selbst denkt sie, dass eigentlich jede Frau mehr Glück als sie selbst verdient hat.

Tyrell ist der klassische heiße, unerreichbare Traumtyp, von dem Frauen in ihren feuchtesten Momenten träumen, und morgens gesättigt aufwachen.

Lizzie brachte kein Wort heraus. Sie konnte nicht sprechen, wenn sie seinen starken, muskulösen Leib neben sich fühlte. (S.172)

Die Sprache des Romans ist mit einer starken unterschwelligen Romantik, die gar nicht durch sexuelle Handlungen ausgedrückt werden muss, sondern einfach in der Thematik schon vorhanden ist (ein Lob an die Übersetzung!).

Die Geschichte ist mit furchtbar mitreißender Fülle von Missverständnissen gespickt, und man betet die ganze Zeit, dass endlich jemand mal sagt, was Sache ist (aber es dauert 400 Seiten lang, bis endlich jemand mal den Mund aufmacht).

Sehr verwirrend jedoch war die Inhaltsangabe auf dem Umschlag – da sind zwei gravierende Fehler drin!

Ich vergebe volle Punktzahl, weil so ein Roman für jedes schmachtende Frauenherz einfach nur glücklich machend ist, und ich solche Geschichten als Abwechslung liebe!

★★★★★

Vielen vielen Dank an den Verlag, dass ich dieses Zuckerstück lesen durfte!

3

[Buchpost] Bücher sind großartig!

Heute möchte ich mal DANKE sagen. Danke an die Verlage, danke an die AutorInnen, danke an die Post und danke an die netten Leute in den Pressestellen 🙂

In der letzten Woche kamen sage und schreibe SIEBEN Rezensionsexemplare für mich an (neben meiner Arvelle-Bestellung). 5 davon waren angefragt, eines habe ich gewonnen, und für eins war ich schon vorgemerkt.

Danke also an den MIRA Taschenbuchverlag für Teil 2 der Tales of Partholon Reihe „Verbannt“ von P.C. Cast und „Im Rausch der Ballnacht“ von Brenda Joyce. Danke an den Knaur Verlag für „Sahnehäubchen“ von Anne Hertz. Danke an den KBV Verlag für „Altes Eisen“ von Guido M. Breuer. Danke an das Gewinnspiel bei Claudias Bücherregal, bei dem ich „Die Musenfalle“ von Nora Miedler gewonnen habe. Danke an Gabriella Engelmann für „Inselzauber„. Danke an den vmn Verlag für „Das Meisterstück“ von Christiane Gref.

Außerdem warten noch zwei ebooks auf eine Rezension, Birgit Böcklis „Wunschlos tot„, und eines von Lola Victoria Abco Büchern „Am Ende vom Horizont„.

Also genug Lesestoff für die Kurzzeit-SUB-Abbau Challenge von Myriel und überhaupt Füllung für meine Bücherschränke.

DANKE DANKE DANKE 🙂