Kurzmitteilung
6

GemüsetellerEs sind jetzt fast drei Wochen, die ich vegan esse.
Kennen gelernt habe ich jetzt, dass es reichhaltige Möglichkeiten gibt, sich selbst reinzulegen…

Da wären:
– Kekse, die Butter enthalten
– Knödel, die mit Milch gemacht sind
– Lebensmittel, die „Spuren von“ enthalten, haben manchmal nicht nur „Spuren“
– Glühwein ist auch Wein. Also eigentlich auch nicht vegan.
– Ei ist fast immer drin. Wirklich! Auch in Tofu-Wurst…

Die letzte Woche gab es also ein paar Ausrutscher, die fast immer unwissentlich waren. Die Tofu-Wurst habe ich mitgegessen, aber schon nach zwei Bissen war mir eigentlich nicht mehr danach. Da war auf jeden Fall Ei und Milchpulver drin.

Ich denke aber, dass ich grunsätzlich davon nicht viel merke. Ich habe nämlich auch noch herausgefunden…
– dass Wilmersburger Käse wirklich gut schmeckt- dass Seitanwürstchen der Hammer sind
– dass salzige Tackos mit Guacamole das perfekte Essen sind 😀

Mal schauen, wie es an den Weihnachtstagen wird. Wir sind an allen Tagen irgendwo anders zum Essen und zwei von drei Gastgebern wissen schon von ihrem Glück, dass ich nur Gemüse esse 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “[Projekt] Vegan ist vegan ist vegan

  1. Hallo 🙂
    Freut mich, dass es für dich gut läuft. Manchmal ist es schon tricky mit diesen Lebensmitteln, die eigentlich vegan aussehen, es dann aber, bei näherer Betrachtung, doch nicht sind. Aber mit der Zeit kommt man da klar.
    Ich empfehle dir solche tierischen Ersatzprodukte im Reformhaus bzw beim Biodealer zu kaufen. Da gibt es mehr Auswahl und du findest immer die vegane Alternative. Tofuwurst vom normalen Supermarkt ist meistens nur vegetarisch.
    Bei den ganzen Lebensmitteln mit „Spuren von..“ Aufschriften musst du dir keine Sorgen machen. Die kannst du ruhig essen. Meistens werden diese Produkte im selben Betrieb hergestellt, in dem auch nicht-vegane Produkte produziert werden. Um sich da rechtlich abzusichern, muss der Hersteller draufschreiben, dass z.B. Spuren von Milch enthalten sein könnten, falls mal aus versehen etwas von der anderen Produktion in die veganen Lebensmitteln „gerutscht“ ist. Aber in der Regel passiert sowas wirklich nicht und ist nur wichtig für diejenigen, die z.B. eine Nussallergie haben. Da sollte man dann aufpassen. Ansonsten braucht man sich da keine Gedanken zu machen!

    Viel Spaß noch beim Ausprobieren 🙂
    LG Nina
    http://www.amazingbookworld.de

    Gefällt mir

  2. Na, wie ist es dir nun in den letzten Wochen weiter ergangen? Noch vegan „unterwegs“? Nur keinen Stress und viel Spaß beim Ausprobieren neuer Rezepte. PS: „Ersatzprodukte“ sind nicht wirklich nötig. Es gibt soviele tolle Gerichte, die du dir zubereiten kannst, dass du auf Ersatz grundsätzlich verzichten kannst. Auf meine Seite habe ich einige Rezepte online gestellt – vielleicht findest du ja die eine oder andere Inspiration 😉

    Alles Gute weiterhin!

    Claudia
    http://claudiatrummer.com/blog/

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s