Chatprotokoll

[Aktion] #wirbloggenbücher

Bei Mimi liest habe ich am letzten Sonntag einen Beitrag gelesen, dem ich mich gerne anschließen möchte. Gemeinsam wurde das Wochenende auf vielen Blogs (Link gibt es unten) darüber geschrieben, was Bloggen für uns bedeutet.

Gestartet habe ich vor mittlerweile fünf Jahren (im Juli 2010) mit drei Rezensionen, die zuvor auf meinem privaten Blog veröffentlicht wurden. Wie so viele andere Blogger habe ich herausgefunden, dass es im Internet Haufenweise andere Büchersüchtige gibt, mit denen man sich über Blogs austauschen kann. So wurde ich auch Buchbloggerin.

Meine Teufelsfalle waren die Challenges. Ich wollte die Challenges natürlich mit 100% abschließen und habe mir neue Bücher gekauft. Zum doppelten Verhängnis wurde mir ein Mängelexemplarladen in meiner damaligen Studienstadt Rostock, der mein Regal ziemlich schnell gefüllt hat. Damals war auch vorablesen eine ganz tolle Möglichkeit. Heute sind mir da leider zu viele Bücher, die mich nicht interessieren und zu viele Konkurrenten 😉

Mittlerweile habe ich meinen eignen Rhythmus für die Challenges gefunden. Dieses Jahr mache ich derzeit keine, weil es einfach zu viel Privat gab, das mich beschäftigt hat. Schon 2014 waren Challenges teilweise eher stressig. Ich kaufe mittlerweile keine neuen Bücher mehr für Aktionen, weil der SUB einfach nicht unter 200 Bücher schrumpfen möchte, aber 2016 wird hoffentlich wieder ein Buchiges Jahr!

Bücherbloggen bedeutet für mich, dass ich anderen meine Liebe zu Büchern mitteilen kann. Obwohl mir nicht Massen an Lesern wichtig sind, ich meinen Blog als Hobby betreibe und über diesen meine Gedanken in die Welt bringe, freue ich mich immer über treue Leser, die gerne kommentieren. Ich liebe es, auf anderen Blogs zu stöbern und die Leidenschaft zu teilen. Und über das Bloggen habe ich so manch tollen Menschen kennengelernt und unzählige tolle Erlebnisse gehabt. Das Gemeinschaftsgefühl überrascht mich immer wieder und zum Glück habe ich bisher keine negativen Erfahrungen gemacht!

Mittlerweile unentbehrlich geworden ist mir mein E-Reader. Ich lese viel auf dem Weg zur und von der Arbeit, und was passt besser als die Tasche als ein schmales Readerding?

Da ich auch für das LoveLetterMagazin lese und rezensiere, habe ich so meine Lektüre immer bei mir. Natürlich habe ich auch noch Papierbücher, aber eher für Zuhause oder lange Fahrten.
Notizbücher habe ich auch einige, aber die brauche ich nie zum Ende auf ^^

Das war es von mir zur Aktion – bei Ani’s Bücherlounge findet ihr weitere Beiträge und eine Zusammenfassung.

Advertisements

15 Gedanken zu “[Aktion] #wirbloggenbücher

  1. Hallöchen,
    ein wirklich schön geschriebener Artikel 🙂
    Durch die Verlinkung auf Facebook bin ich gerade darauf aufmerksam geworden und werde mich mal bei dir umsehen.
    Aber das wichtigste: Du schreibst auch für das LoveLetter? 😀
    Liebe Grüße, Sabrina

    Gefällt mir

    • Hi Sabrina, ja ich schreibe auch für LoveLetter 🙂 Ich muss mal drauf achten, wer sonst noch da mitschreibt ^^
      Ich hoffe du bist ein bisschen geblieben und findest hin und wieder mal eine interessante Rezension oder einen anregenden Artikel 🙂
      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  2. Mein grösstes Verhängnis war ja damals die Entdeckung des Onlineshoppings und dass man bei eBay ganze Bananenkisten-Buchpakete ersteigern kann.
    Heute sind diese ganzen eBook-im-Superduperangebot-oder-gar-gratis-Seiten bzw. die entsprechenden FB-Gruppen ähnlich verhängnisvoll für mich. :/
    Naja, es gibt tragischere Gelüste! 😉

    LG,
    Tanja

    Gefällt mir

    • Hi Tanja,
      Ich hab nur einmal eine Kiste voller Bücher genommen (quasi, es war von einer Bekannten) und das mach ich niiiie wieder 🙂 Ich suche zu gerne ganz speziell aus, was ich will.
      Ich darf mir keine Verlagsvorschauen mehr ansehen, dann werd ich immer schwach ^^
      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  3. Hallo Sandra 🙂
    Sehr schön geschrieben. 🙂
    Vor allem das Kommentieren muss ich für mich persönlich auch noch üben 😀 Ich lese zwar gern auf anderen Blogs, aber komischerweise fehlt dann meist die Idee zum Kommentar. Deswegen ist diese Aktion gerade die perfekte Übung.
    Dadurch bin ich auf deinen hübschen Blog aufmerksam geworden und bleibe gern! 🙂
    Liebe Grüße, Jacky

    Gefällt mir

    • Hi Jacky, tatsächlich kommentiere ich liebend gerne Rezensionen, aber weniger Artikel wo schon 20 andere was geschrieben haben. Rezensionen gehen meiner Meinung nach immer so unter ^^
      Schön, dass du aber durch diese Aktion gefunden hast, und ich hoffe du kannst immer mal stöbern und etwas für dich finden 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  4. Ich bin ja ganz neu in der Bücherblogger-Welt und sehe, was es überall alles zu entdecken gibt, vor allem schöne und informative Blogs 🙂 An Lese-Challenges möchte ich mich gar nicht beteiligen, weil ich das nicht schön finde, wenn man so unter Druck lesen MUSS. Ich habe zwar kein Problem damit, ein Buch zügig zu lesen, aber es sollte freiwillig sein und nicht nur, weil man das so macht quasi. Ich bin etwas verunsichert, ob mein Blog erfolgreich werden kann, denn ich kaufe wenig neue Bücher. Ich habe jahrelang Bücher „gesammelt“ oder geschenkt bekommen und mangels Zeit immer alles ins Regal gestellt. Das muss so nach und nach dann „abgelesen“ werden. Wie ich aber sehe geht es auf vielen Blogs überwiegend darum, Rezensionsexempläre nacheinander zu verschlingen und womöglich kommen die eigenen Buchvorlieben dadurch zu kurz und wenn ich manchmal so mitbekomme, wieviele Bücher Jemand im Monat liest…kann ich mir kaum vorstellen ^^, na ja, jedem das Seine, ne 🙂

    Gefällt mir

    • Hi Muddelchen,
      Challenges sind teilweise ganz tolle Aktionen, aber manchmal setzen sie einen schon unter Druck, das stimmt. Was verstehst du denn unter „erfolgreich“? Wenn du einfach nur Rezensionen schreiben möchtest, und deine Leidenschaft teilen willst, kannst du auch mit 2-4 Rezensionen pro Monat einen tollen Blog führen. Es gibt so viele tolle andere Themen rund um Bücher, über die man bloggen kann, da lebt es ja nicht nur von Rezensionen.
      Bei Rezi-Exen frage ich persönlich auch nur die Bücher an, die mir wirklich selber gut gefallen. Ich bin da auch seeehr sehr mäkelig, daher greife ich selten neben meinen Geschmack.
      Ich lese auch eher schneller, weil ich gerne viele Geschichten kennen lernen mag. Bücher, die sehr gut sind, genieße ich auch beim Schnelllesen und lese sie bei Bedarf eben noch einmal.
      Aber du hast recht – jedem das seine 🙂

      Gefällt mir

      • Unter „erfolgreich“ verstehe ich regelmäßigen Besuch und Austausch auf meinem Blog 🙂 Das ist als Neustarter aber gar nicht so einfach, denn Bücherblogs gibts auch schon genug. Ich hatte 5 Jahre einen Beautyblog und kann mich erinnern, dass ich erst nach gut 1,5 Jahren entsprechenden Zulauf hatte, nun fange ich quasi wieder bei Null an, aber gut. Das Thema „Erfolg“ hängt für mich auch ganz offensichtlich mit der Buchwahl zusammen. Ich habe mittlerweile einige Bücherblogs abonniert und mir fällt auf, dass zu 95 Prozent Rezi-Exemplare gelesen werden oder neue/relative neue Bücher. Ich habe hier noch Bücher liegen, die 5-10 Jahre alt sind ^^ und ich kann mir, wenn ich das Treiben so beobachte, nicht so wirklich gut vorstellen, dass das funktioniert mit dem „Mithalten“, denn ich lese auch nicht im Akkord. Na ja, ich habe beschlossen, mir keinerlei Stress zu machen, wenns läuft, läufts, wenn nicht, auch gut. Schönen Sonntag noch 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Hey, schön dass du nochmal vorbeischaust 🙂
        Deinen Blog kann ich übrigens gar nicht aufrufen, hast du den erstmal auf privat eingestellt?
        Dass wir neuere Bücher besprechen, ist auch immer dieser Neuigkeit geschuldet. Allerdings lese ich z.B. gerne ältere Bücher und kommentiere dann die Rezensionen (sofern es welche gibt) dazu, je nach Meinungsgleichheit oder -unterschieden.
        LG
        Sandra

        Gefällt mir

      • Ja ich nehme das Kommentieren ernst 🙂 Du kannst meinen Blog nicht aufrufen, weil ich mit meinem WordPresskonto kommentiert habe. Hatte es zu spät gesehen seinerzeit und hatte auch Probleme, mit dem richtigen Konto zu kommentieren, weil ich ich mir da irgendeinen Mist zusammengeschusselt hatte, von wegen Adminrechte für 2 Blogs usw., mittlerweile habe ich das aber beheben können. Meinen Blog findest Du hier: http://derlesehimmel.blogspot.de/. Ich will nun für den Bücherblog nicht noch ein neues WordPresskonto anlegen, das wurde hier direkt so angeboten, dass ich mit Muddelchen kommentieren kann, aber Du weißt ja dann jetzt, wer ich bin 🙂

        Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s