Chatprotokoll

[Rezension] Josh & Emma 01

Josh und Emma 01 Soundtrack einer Liebe – Sina Müller
Amrûn Verlag
Taschenbuch, Oktober 2015
338 Seiten
ISBN 978-3944729657
12,90 €

Emma steckt mitten in den Abiturvorbereitungen. Bei all der Lernerei schleppt ihre Freundin Liv sie auf eine Party, bei der leider auch ihr Ex-Freund Kevin auftaucht. Kevin war immer ihr bester Freund, bis er mehr Gefühle entwickelte. Doch eine Beziehung auf Probe funktionierte nicht. Als Emma bereits von der Party stürmen will, hält der charmante Josh sie auf und bringt sie nach Hause.
Die beiden verbringen einen sehr angenehmen Abend und beim Abschied flattern bereits die Schmetterlinge. Am nächsten Tag fällt Emma aus allen Wolken, als sie entdeckt, dass Josh der Leadsänger der erfolgreichen Newcomerband Amblish ist.
Doch trotz ihrer stark unterschiedlichen Welten und Ziele verlieben sich Josh und Emma. Josh muss ständig auf Konzerte und will viel mit seiner Band erreichen, Emma dagegen darf sich nicht vom Abitur und ihren Zukunftsplänen ablenken lassen. Und obwohl Liebe rein, strahlend und stärkend sein sollte, muss das junge Paar entdecken, dass besonders die erste Liebe tiefe Risse ins Herz ziehen kann…

Josh & Emma Soundtrack einer Liebe“ ist kein buntes Buch über die erste Liebe voller Glück. Es ist eine Geschichte über zwei Teenager, die sich verlieben und bereits vom ersten Moment an wissen, dass ihre Liebe es schwer haben wird. Sie müssen sich auf vollkommen unterschiedliche Dinge konzentrieren und wollen dabei eigentlich nur einander genießen.
So kommt es, dass sie auf Hindernisse bei Absprachen und der gemeinsamen Zeit stoßen, ganz abgesehen von der Tatsache, dass Emma als mehr oder weniger offizielle Freundin von Josh von Tausenden von Fans gehasst wird.
Emma ist weder ein besonders starkes noch überdurchschnittliches Mädchen, und das macht sie für die Leser so sympathisch. Sie ist wie die normalen Abiturientinnen und hat Ziele, die sie für die erste Liebe vielleicht verwirft. Wie ihre Liebe zu Josh entflammt hat die Autorin Sina Müller so gefühlvoll eingefangen, dass man den Herzschmerz beim Lesen förmlich greifen kann.
Generell ist das ganze Buch ein Pageturner der Gefühle. Das Leben an der Seite eines Popstars kann aufregend aber auch sehr sehr aufreibend sein. Dass Josh sich sehr auf die Musik konzentriert und diese nicht nur performt, sondern auch lebt, hat die Autorin ebenfalls mit der Darstellung von Konzerten eingefangen.
So ist man am Boden zerstört, als das Buch zuende ist, aber wie auch im Prolog des Buches steht „Liebe ist grausam. Nichts bereitet einen auf die unerträglichen Schmerzen vor, die man erfährt, wenn man liebt.“

Zum Glück ist der zweite Band bereits lieferbar, denn Josh und Emma möchte man weiterhin gerne auf ihrem Weg begleiten. Volle Punktzahl für ein mitreißendes, sehr emotionales Buch über die erste Liebe.

Empfehlenswert ist auch der Buchtrailer mit Musik von „Brothers of Santa Claus“ und dem Buch-Titelsong „Brother“.

Mehr über die Autorin gibt es hier.

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] Josh & Emma 01

  1. Huhu Anna!

    Ohh, da bin ich eben zufällig hier über deine Rezension gestolpert. Dieses Buch hatte ich mir schon letztes Jahr gemerkt und wollte mal auf Rezis warten, es dann aber wieder vergessen. Deine Rezi hört sich jetzt so richtig toll an! Ich glaube, dann landet es nun doch mal auf meiner WuLi 🙂 Danke dafür 🙂

    GlG,
    Nicole

    Gefällt mir

    • Hi Nicole,
      ich hoffe du wolltest nicht bei jemand anderes kommentieren als bei mir – eine Anna gibt es hier nicht 😉
      Ob ich Teil 2 von dem Buch lese weiß ich noch nicht, aber Teil 1 ist auf jeden Fall sehr lesbar!!!

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s