[Kreativ] Die Tat zum Sonntag

Es ist Sonntag Abend, anderthalb Tage vor dem ersten Teil meiner Abschlussprüfung. ES IST FAST VORBEI!!!

Seit Januar, nein seit Ende Dezember, bin ich in einer Lernspirale, die zumindest teilweise nächste Woche endlich vorbei sein wird. Der schriftliche Teil, um genau zu sein.
Dennoch muss ich danach noch fleißig für die Uni arbeiten, aber das ist weit weniger stressig als die Abschlussprüfung der Ausbildung.

20150426_185142[1]Aber eigentlich wollte ich mit diesem Post nur die wiedergekehrte Kreativität verkünden 🙂 Nachdem ich im Februar in Rekordzeit eine Babygarnitur für das Patenkind erstellt habe (sie sieht soooo zauberhaft aus in den Sachen 🙂 Wie ein Baby eigentlich in allen Sachen zauberhaft aussieht, aber in den selbstgemachten natürlich besonders 😉 ) war die Luft für die Näherei und das Häkeln total raus. Als das Patenkind 10 Tage eher kam habe ich statt einer Hasen-Ostermütze eine Blumenmütze gemacht, aber mehr war nicht drin.

In den letzten Tagen aber hab ich verschiedene Dinge gemacht, um mich vorm Lernen zu drücken (natürlich nur kurz ^^). Dinge wie Bad reinigen, Küche wischen, Wäsche sortieren, Hund bespaßen… und wieder häkeln. Und im Gespräch mit meinem Häkelkompagnon in der Berufsschule habe ich eine Idee gehabt, was ich mit den Granny Squares mache, die ich vor einem halben Jahr angefangen habe.

Das Buch „Häkeln im Quadrat“ wurde hier schon mal erwähnt, aber jetzt wird es wieder aktiv genutzt. Geschrieben wurde es von Stephanie Thies, Autorin des gleichnamigen Blogs „Häkeln im Quadrat„.

Zunächst habe ich ein paar Quadrate und andere Formen aus den Büchern ausprobiert. Die Herzen sind ganz toll, aber irgendwie war mir alles nicht stimmig genug, um daraus z.B. eine Decke zu machen. Auf dem Blog der Autorin findet man ganz viele tolle Anregungen, was man alles mit den Quadraten so machen kann, aber irgendwie war mir das alles nicht so passend.

Die erhabenen Blumen fand ich im Buch ganz toll, aber als ich dann angefangen hatte, fand ich sie als Decke doch wieder ungeeignet. Die aktuelle gehäkelte Wohnzimmerdecke hat mir zu viele Löcher, und bei der Blumendecke konnte ich mir keinen Kuschelfaktor vorstellen. Also hab ich die ersten Ecken liegen gelassen, bis mir im Gespräch dann eine Funktion eingefallen ist: als hübsche Tagesdecke für das Schlafzimmer!

Und das ist perfekt, denn ich mag gerne ein gemachtes Bett, aber finde genähte Patchworkdecken nicht schön genug. So eine Granny-Decke wird zwar viel Arbeit machen, aber sieht dann einfach zum hinlegen richtig schön aus.

Die lachsfarbene Wolle unten im Bild werden übrigens einzelne Highlights, weil unser Schlafzimmer sonst auch nur weiß und beige als Farben hat. Da sieht das dann richtig stimmig aus 🙂

20150426_184755[2]

Nach der Abschlussprüfung habe ich vor zu stricken, aber diese kleinen Sechsecke kann man zum Glück immer mal zwischendurch machen. Ich habe ausgerechnet, dass ich für unser Bett ca. 500 Stück brauche, damit es gut aussieht. Also nur noch 493 zu häkeln 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Kreativ] Die Tat zum Sonntag

  1. Nachdem ich gerade frisch von der Kreativmesse komme, die ich gestern mit einer Freundin in Wallau besucht habe, kommt mir dein Post gerade recht 🙂
    Ich liebe ja Granny Squares. Seit gefühlten 100 Jahren will ich auch gerne eine so schöne Decke machen, wie du sie jetzt angefangen hast. Bestimmt sieht sie in den Farbtönen am Ende total klasse aus.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du beim Häkeln durchhältst (ist bei mir immer so eine Sache, ich fange gerne etwas an, aber mit dem Fertigstellen hapert es etwas 😉
    LG
    Bina

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s