Chatprotokoll

Blogtour – Buchvorstellung „Herrscher der Gezeiten“

Blogtour Banner klein

Herzlich Willkommen bei der Blogtour zu Nichola Reillys „Herrscher der Gezeiten“.

Heute möchte ich euch das Buch an sich vorstellen:

Herrscher der Gezeiten – Nichola Reilly

Mira Taschenbuch Verlag

Hardcover mit Schutzumschlag, Februar 2015

ISBN 978-3-95649106-1

352 Seiten

14,99 €

Die Welt ist im Wasser versunken. So zumindest erscheint es den Bewohnern einer kleinen Insel, Tides genannt, die sich jeden Tag aufs Neue vor den Gezeiten retten müssen. Coe ist die zweitjüngste unter ihnen, denn in die Unsicherheit ein Kind hineinzugebähren hat es nach ihr nur noch ein einziges Mal gegeben. Regiert werden die Bewohner von der Königsfamilie, die dem teilweise überfluteten Schloss wohnen. Kommt die Flut, ziehen sich die normalen Bewohner auf eine Plattform zurück. Doch jede Nacht kann das Wasser sich jemanden holen, der zu nah an den Rand geht.

Coes einziger Lebensinhalt besteht daraus, Hoffnung auf bessere Zeiten zu schöpfen. Und die fast gleichaltrige Prinzessin Star zu bewundern, die eine bessere Zukunft bringen soll.

Als eines Tages der König von seinem Tod spricht, soll Coes bester Freund Tiam ihn ersetzen. Doch nicht alle halten ihn für den geeigneten Kandidaten und Coe und Tiam müssen entscheiden, wohin ihr Weg sie führen soll. Sollen sie sich gegen diejenigen wenden, die noch übrig sind?

Blogtour Collage 1

Der Darkiss-Verlag ist berüchtigt für starke Dystopien und auch „Herrscher der Gezeiten“ macht da keine Ausnahme. Eine kaputte, überschwemmte gefährliche Welt wie sie einmal kommen könnte, wenn die Polkappen schmelzen, hat nur wenige Bewohner übrig gelassen.

Die Hauptfigur Coe erzählt in Präsens-Form ihre Geschichte, was die Geschehnisse noch unvorhersehbarer und eindringlicher macht. Durch ihre Sichtweise dauert es auch ein bisschen, bis man genau erfährt, was warum wieso geschehen ist.

Neben Coe gibt es noch Tiam, ihren besten Freund und heimlichen Schwarm. Er ist der typische Draufgänger und doch softe Typ mit dem großen Herz. Denn obwohl er die Dinge sehr ernst nehmen kann, möchte er auch Coe beschützen, mit der er ja aufgewachsen ist.

Tiam… oh Tiam! Wieso bloß haben männliche Charaktere in dieser Art von Büchern immer das Bedürfnis, das Richtige tun zu müssen?

Leserstimme von http://druckbuchstaben.blogspot.de/2015/01/herrscher-der-gezeiten-von-nichola.html

Coe und Tiam haben also eine ganz besondere Beziehung zueinander, die im Verlauf der Geschichte noch etwas anders wird.

Neben diesen beiden Jugendlichen gibt es noch die Prinzessin Star und die etwas jüngere Fern. Alle anderen Charaktere sind entweder nicht wichtig genug für Coe oder tauchen nur kurz auf, bleiben also alle etwas oberflächlicher beschrieben.

Die Handlung des Buches ist nicht so vorhersehbar. Die Autorin hat tatsächlich ein neues Setting geschaffen und durch die Mischung aus völliger Unkenntnis der Vergangenheit und fehlender Neugier auf die Welt weiß man nicht so recht, wie die Figuren agieren werden.

Coe ist neugierig und da sie sowieso eine Außenseiterin ist, will sie plötzlich mehr erkunden. Durch einen unglücklichen Zufall deckt sie ein großes Geheimnis auf und als Leser kann man nur schwer abschätzen, was als nächstes geschieht.

Coe macht eine unglaubliche Wandlung durch und ich bin sehr gespannt, zu was für eine Frau sie noch heranwachsen wird.

Leserstimme von http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/2015/01/rezension-herrscher-der-gezeiten.html

Nichola Reilly überrascht einen immer wieder mit Wendungen und faszinierenden Ideen.

Wie üblich ist dieses Buch von Darkiss ein Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen. Das Cover mit der Frau auf dem Riff erweckt einen etwas anderen Eindruck des Buches, ist aber dennoch sehr ansprechend.

In den Schutzumschlag ist ein Symbol hinter den Titel geprägt, der nach einem Geheimnis aussieht.Blogtour Collage 2

Fazit: Der Auftakt der „Drowned“-Trilogie hat ein gutes Fundament gelegt. Es kann noch deutlich mehr passieren in der Handlung, bisher ist es aber sehr spannend und Band 2 sollte nicht zu lange auf sich warten!

Mehr über die Autorin hier und hier.

Gewinnen könnt ihr bei dieser Blogtour eines von fünf Büchern, wenn ihr mir folgende Frage per Kommentar (links auf das Herzsymbol klicken) beantwortet (Edit: Die Frage wurde noch leicht abgeändert, bisherige Kommentare sind davon nicht betroffen sondern gelten auch):

Lest ihr lieber Dystopien oder frei erfundene Fantasy-Geschichte und warum?

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

 Wie geht es weiter?

Morgen, am 27.2., erfahrt ihr etwas über Coe, die Hauptfigur, bei Mandy von www.glutton-for-books.blogspot.de.

Am 28.2. wird euch der Schauplatz von Astrid von www.letannasblog.blogspot.de vorgestellt.

Am 1.3. erfahrt ihr etwas über die inhaltlichen Entwicklungen bei Ricarda von www.ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de

Und am 2.3. wird euch die Königsfamilie von Lena von www.lenasweltderbuecher.de vorgestellt.

Am 3.3. ist die Gewinnerbekanntgabe bei allen teilnehmenden Bloggern.

Viel Spaß und viel Erfolg 🙂

Advertisements

50 Gedanken zu “Blogtour – Buchvorstellung „Herrscher der Gezeiten“

  1. Hallo 🙂

    Was für eine tolle Buchvorstellung! Vielen Dank dafür, besonders deine Bilder gefallen mir richtig gut 🙂 Ich schließe mich meiner Vorrednerin an, es spielt in der Zukunft.

    Ich werde diese Tour weiter verfolgen und freue mich schon auf die nächsten Beiträge 🙂

    Liebe Grüße
    Line

    Gefällt mir

    • Hallo Jacqueline,
      vielen Dank für deinen Kommentar und das Lob für die Bilder 🙂 Nicht wundern, die Frage wurde nachträglich geändert, dein Kommentar wird aber gezählt.
      Die kommenden Tage erfahrt ihr ja mehr über den Inhalt, die Beiträge machen euch wahrscheinlich noch mehr Lust auf das Buch 😉
      LG
      Sandra

      Gefällt mir

    • Hallo Henrieke,
      nicht wundern, die Frage wurde nachträglich geändert, dein Kommentar wird natürlich trotzdem gezählt. Das Buch hat etwas faszinierendes, weil es irgendwie mal etwas neues ist. Zumindest habe ich noch nichts derartiges unter den Dystopien gelesen.
      LG
      Sandra

      Gefällt mir

  2. Hallo,
    interessanter Post. Bisher habe ich geteilte Meinungen zu dem Buch gemacht, was mich ja immer ein wenig neugierig macht, da man sich dann ja doch fragt, wie es einem selbst dann gefallen wird. Und deine Vorstellung von dem Buch und der Welt, in der es spielt, ist sehr interessant.
    Daher würd ich auch gern an dem Gewinnspiel teilnehmen 🙂 Die Antwort auf die Frage ist: Der Roman spielt in der Zukunft.
    LG Casus

    Gefällt mir

    • Hallo Casus,
      vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Letztlich können wir uns nur durch selberlesen eine Meinung bilden 😛 Es gibt aber Leseproben, oder du schaust in einem Buchladen mal auf die ersten Seiten, ob dir der Schreibstil zusagt.
      Danke auch für deine Antwort – nicht erschrecken, die Frage wurde nachträglich geändert, deine Antwort zählt natürlich trotzdem.
      LG
      Sandra

      Gefällt mir

      • Das ist doch genau das, was ich sage 😉 Wenn ein Buch sehr unterschiedliche Bewertungen hat, reizt mich das immer besonders, damit ich halt sehen kann, in welches Lager ich mich dann hinterher einordne 😀 Dazu brauch ich auch keine Leseproben oder sowas, Klappentext genügt. Wenn der interessiert, wirds gekauft und gelesen, wenn nicht, dann nicht 😉

        Gefällt mir

    • Hallo Tina, danke für deinen Kommentar,
      dann drücke ich die Daumen, dass du es gewinnst – es liest sich nämlich echt gut 😉
      Nicht erschrecken, die Frage wurde abgeändert, deine Antwort zählt natürlich trotzdem.

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  3. Hallo!
    Das Buch spricht mich mächtig an und ich bin ein Fan von Darkiss-Büchern 😉

    Die Frage zu beantworten, ist gar nicht sooo leicht… Es kommt sowohl bei Dystopien, als auch bei ganz freien Fantasygeschichten doch sehr darauf an, wie alles geschrieben, erdacht ist. Ich habe schon Dystopien gelesen, da hats mich nicht so mitgerissen und andre wiederum, da war ich dabei quasi, weil alles so mit unserer Realität verwoben war. Des gleichen ist mir mit reinen Fantasystorys aber auch schon passiert, dass ich gedacht habe, oh Mann, da komm ich überhaupt nicht rein, zu wirr, zu wild erfunden, zu viele fremde Wesen und andererseits machte genau das dann bei einem Fantasybuch genau den Reiz aus…
    Aber ich denke mal, wenn ich gaaanz tief in mich reinhorche, dann tendiere ich doch eher in Richtung Dystopie 🙂

    Danke für die schöne Tour und die Vorstellung des Buches! Ich bin sehr gespannt!

    Liebe Grüße
    Bine

    Gefällt mir

    • Hallo Bine, danke für deinen Beitrag 🙂
      genau deine Worte hätte ich auch gewählt, Dystopien können gut mit der Realität zusammenpassen und dadurch fesseln, dass sie wahr sein könnten. Und Fantasy kann teilweise eine sehr gute Flucht sein.
      Je nach Stimmungslage ist das eine geeignet und dann das andere 🙂
      LG
      Sandra

      Gefällt mir

  4. Hallo und ein Klasse Auftakt der Blogtour.

    Die Geschichte hört sich nach mehr an und da ich beides sehr gerne lese, Dystopien und Fantasy nimmt sich das bei mir nichts.

    Es kommt eher darauf an wie es geschrieben ist und ob es mich in seinen Bann ziehen kannn. Da hatte ich auch schon Fantasy die mich nicht wirklich mit in die Geschichte genommen hat, aber an sich sehr interessant war.

    Deshalb schreibe ich jetzt mal das beides was für mich ist. 😉

    Danke für den tollen Beitrag und ich sende Dir liebe Grüße, Susanne

    Gefällt mir

  5. Hey du! (: Ich habe deinen Blog durch lovelybooks.de gefunden und ich mag ihn. Das Buch klingt wirklich interessant! Ich lese (momentan) lieber Dystopien, weil mich der Aspekt der ‚dunklen Zukunftsversionen‘ sehr reizt und ich im Gegensatz zu „normaler“ Fantasy den düsteren, unheilen Anteil in Dystopien spannend finde – eine heile Welt gibt es nicht, und genau das ist irgendwie das spannende an Dystopien. Letztendlich kommt es bei mir jedoch auf die Charaktere im Buch selber an, inwieweit ich mich mit ihnen identifizieren kann und ob der Schreibstil des Werkes gelungen ist, um mich wirklich zu überzeugen. Das Setting ist lediglich Interessenauslöser.
    Ich würde mich sehr freuen am Gewinnspiel teilzunehmen!

    Gefällt mir

    • Hi Naomi, endlich bringt Lovelybooks auch mal was 😛
      Mit deinem Kommentar nimmst du am Gewinnspiel teil.
      An Dystopien reizt mich auch, dass es ja immer möglich ist. Die AutorInnen denken sich ja eine Zukunftsvision aus, wie sie wirklich passieren kann.
      Insofern hat das manchmal echt mehr Reiz als Fantasy – aber zum Beispiel beim Thema Science Fiction bin ich auch immer neugierig.
      LG
      Sandra

      Gefällt mir

  6. Hallo,

    ich lese sowohl Dystopien als auch Fantasygeschichten unheimlich gerne. Da kann ich jetzt nicht sagen was ich lieber lese. Beide Genres faszinieren mich 🙂

    LG
    SaBine

    Gefällt mir

  7. Halli hallo
    Durch Rica bin ich auf die Blogtour aufmerksam geworden, aber auch Lena hat ja schon so geschwärmt von dem Buch, dass es auf meine Merkliste gewandert ist. Gerne versuche ich mein Glück 😉
    Mmmm schwierig, schwierig ich lese beide Genres unheimlich gerne und kann mich da fast nicht entscheiden!
    Ganz liebe Grüsse Bea

    Gefällt mir

  8. Huhu!

    Ein wirklich toller Beitrag und hat mir noch mehr Lust auf das Buch gemacht.
    Was die Gewinnspielfrage angeht ist diese gar nicht so einfach zu beantworten. Zuerst dachte: Dystopien sind ja eigentlich auch Fantasygeschichten, immerhin hat sich da einer ne düstere Zukunftsvision ausgemalt und in so manchen Fantasywelten erkennt man immer mal Elemente aus der Vergangenheit (Mittelalter, Antike, Steampunk etc.)
    Deshalb kann ich diese Frage gar nicht so leicht beantworten, denn es kommt immer auf das Buch an. Natürlich kann mich eine gute Dystopie genauso gut fesseln, wie ein frei erfundener Fantasyroman, aber das ist wirklich Buch abhängig, doch ich gebe auch unumwunden zu, dass ich lieber Fantasyromane lese, in denen ein Autor seine ganz eigene Welt erschafft ob das nun Westeros oder Alera oder Kyralia oder oder oder ist – du siehst, die Frage ist nicht so einfach!

    Mella

    Gefällt mir

    • Liebe Mella,
      genau dein Aspekt stört mich manchmal an Fantasyromanen: es spielt meist in der Vergangenheit. Steampunk ist nicht so richtig meins, aber Mittelalter lässt sich ganz gut lesen. Dystopien sind damit ja eher Urban Fantasy, und das ist eben Geschmackssache.
      An Dystopien finde ich aber manchmal besser, dass die Zukunftsprognosen unterschiedlich sind. Die mittelalterliche Welt, auch in Westeros, ist schon so festgeschrieben (Zauberer, Drachen, Hexen, Visionen, Schwerter, etc.). Zukunftsfantasy wie auch Sci-Fi das hat ist eher so eine selbsterschaffene Welt.
      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  9. Heyho,

    das Buch klingt unheimlich interessant und ich würde es natürlich unglaublich gerne auch mal lesen. Ich binschon sehr gespannt auf die weiteren Informationen zu den Charakteren und der Welt. Übrigens ist das schon eine interessante Zukunftsversion, die ich gerne ergründen möchte. 🙂

    Lieben Gruß,
    Ruby

    Gefällt mir

  10. Bin grad durch Zufall bei dir reingestolpert und hab die Blogtour gefunden und mich gleich drin verloren! Ich lesen eigentlich beides sehr gerne, aber an Dystopien gefällt mir das nachdenkliche und dass es einen einfach dazu anregt sich wieder genauer umzuschauen und seine eigenen Handlungen zu hinterfragen! An manchen Tagen braucht man aber wohl auch einfach einen Fantasyroman, der einen in eine andere Welt entführt, die unserer nicht ähnlich ist damit man der entfliehen kann. Da freue ich mich dann über magische Wesen, die eine Welt bereichern in die ich gerne zu Besuch komme! 🙂

    Viele liebe Grüße und einen schönen Wochenausklang ins Wochenende!

    Gefällt mir

    • Hallo Bettina und danke für deinen Kommentar 🙂
      Stimmt, Dystopien können einen anregen, etwas genauer mit seiner Zukunft umzugehen. Viele spielen ja auch nach Atomangriffen, sind also doch sehr sehr realistisch.
      Fantasy zeigt einem da echt etwas anderes. Wie schon gesagt, mal braucht man dieses und mal solches 😉
      LG
      Sandra

      Gefällt mir

  11. Liebe Sandra,

    was für eine gelungene Vorstellung des Buches!!!! Und dass du mich zitiert hast *aaaaaawwwwwwwwww*… das ist ja so cool =))))).
    Ich bin ein riesen Fan von Darkiss. Die Bücher, die ich bisher gelesen habe, haben mich alle überzeugt.
    Ich lese sowohl Fantasy als auch Dystopien sehr gerne. Am Gewinnspiel nehme ich nicht teil, ich hab das Buch ja schon, aber ich drücke allen anderen fest die Daumen =)

    LG
    Anja

    Gefällt mir

  12. Hallo und guten Abend,

    O.K. bin etwas später hier auf diese Blogtour gestoßen. Aber gebe gerne meinen Kommentar dazu ab. Ich mag Dystopie und freue mich über jedes neue Buch dazu.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

  13. Huhu, das klingt nach einer spannenden Geschichte! Die Frage ist für mich nicht eindeutig zu beantworten und die Antwort lautet: Sowohl, als auch! Ich lese schon immer gerne (High-)Fantasy und an diesem Genre hängt mein Leserherz besonders. Ich lese aber auch sehr gerne Dystopien, denn da gibt es mittlerweile viele spannende Bücher und Ideen, wobei mir Endzeitromane aber noch einen Ticken besser gefallen. Ich kann also nicht eindeutig sagen, ob ich dieses oder jenes Genre lieber lese, denn Jedes hat seinen eigenen Reiz für ich!

    Gefällt mir

  14. Ich lese eigentlich auch beides gleich gern, es kommt immer nur auf die Umsetzung an. Eine richtige gelungene Dystopie gefällt mir besser als ein 08/15-Fantasyroman, aber eine gute Fantasy-Geschichte gefällt mir umgekehrt auch besser als eine lieblose Dystopie. Für mich kann man das sowieso nicht richtig miteinander vergleichen. Wenn man nach der Anzahl der Bücher geht, die ich in dem jeweiligen Genre so lese, hat Fantasy die Nase allerdings ein klein wenig weiter vorn 😉

    Gefällt mir

  15. Liebe Sandra!
    Ich lese am Liebsten Dystopien, weil ich eine Schwäche für Endzeitszenarien habe.
    Oft sind diese gar nicht so unwahrscheinlich, sondern bilden eine erschreckend real wirkende Zukunftsvision ab.
    Ich finde es furchtbar spannend, wenn die Protagonisten in Dystopien ums Überleben kämpfen und oftmals die tiefsten menschlichen Abgründe sichtbar werden.
    Frei erfundene Fantasy-Geschichten haben für mich natürlich auch ihren Reiz, aber bisher gefallen mir Dystopien einfach besser und ich freue mich immer über Buchtipps in diesem Bereich! 🙂
    Liebe Grüße, Aletheia
    Hekate85@gmx.de

    Gefällt mir

  16. Hallo!
    Ein echt gelungener Start zu einer tollen Blogtour!
    Dystopien o. frei erfundene Fantasy?
    Eine schwere Frage, ehrlich gesagt mag ich beides sehr gerne u. könnte nicht sagen das ich das eine o. das andere bevorzuge! Ich wähle meine Bücher immer nach Stimmung aus, bin ich grad total verträumt u. hab keinen Bock auf Realität such ich mir ein tolles Fantasyabenteuer aus das mich in andere Welten u. zu anderen Wesen führt!
    Bin ich frustriert les ich einen frechen lockeren Chick lit Roman der mich wieder zum lachen bringt u. mich das Leben wieder mit Humor sehen lässt 😉
    An meiner Lektüre lässt sich meistens meine Stimmung gut erkennen 🙂 😉
    GGLG Mimi

    Gefällt mir

  17. Hallo! Die Frage ist echt schwer. Ich lege immer viel Wert auf den Weltenaufbau, mich beeindrucken die Details, die man in einem Weltentwurf stecken kann. Dieser kann aber in einer Dystopie als auch in frei erfundener Fantasy gut gestaltet sein. Also, da kann ich mich nicht entscheiden. Ich lese einfach beides gerne.:-)

    Liebe Grüße,
    Sandy

    Gefällt mir

  18. Hallo!
    Ich liebe Dystopien, aber ich lese auch sehr gerne Fantasy Geschichten. Dystopien mag ich, da sie einen möglichen Weg in der Zukunft zeigen und vorweisen, was alles falsch gemacht wurde, sodass man sich rechtzeitig bessern kann. Und Fantasy mag ich, weil es mich von den Sachen träumen lässt, die es in der Realität nicht gibt…oder vielleicht doch? 🙂
    Liebe Grüße,
    Noemi

    Gefällt mir

  19. Hallo 🙂
    Ich lese beides gerne! Ich habe keinen Favoriten, beide Genre sind toll und es kommt auf immer auf die Geschichten selber an, ob ich mehr Dystopien oder mehr Fantasy lese.
    Liebe Grüße,
    Kathi

    Gefällt mir

  20. Hey Sandra

    Das ist wirklich nicht einfach zu beantworten, denn ich lese beide Genre sehr gerne. Wenn ich dann aber so zurückblicke, welche Bücher mir am besten in Erinnerung bleiben, sind das mehr Dystopien. Auch sind drei der fünf Titel, denen ich die goldene Leseente verliehen habe, Vertreter dieses Genres. Und es ist kein Fantasytitel dabei ….

    lg Favola

    Gefällt mir

  21. Hallo und vielen Dank für diese tolle Blogtour!

    Auf die Frage kann ich mit einem ganz entschiedenen „Sowohl…als auch…“ antworten 😉 Ich lese sehr gerne Dystopien. Einige meiner Lieblingsbücher bzw. Lieblingsbuchreihen sind Dystopien (z. B. die Dustlands-Trilogie). Andererseits sind unter meinen Lieblingsbüchern auch frei erfundene Fantasybücher (z. B. Der Namen des Windes). Ich mag also sowohl die frei erfundenen Fantasyelemente als auch Romane, die zumindest theoretisch irgendwann einmal real sein könnten. Wie die Welt in vielen hundert Jahren aussehen könnte, finde ich einfach superinteressant und finde es deshalb auch toll, über verschiedene Variationen oder Ideen hierzu zu lesen. Auf der anderen Seite finde ich es ebenfalls toll, in eine Geschichte einzutauchen, die definitiv nichts mit der Realität zu tun hat und auch nie etwas mit der Realität zu tun haben wird. Aber ich finde, dass sowohl Dystopien als auch frei erfundene Fantasy-Romane sich durch die unglaubliche Vorstellungskraft und den tollen Einfallsreichtum der Autoren/Autorinnen auszeichnet und das fasziniert mich einfach.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    Gefällt mir

  22. Hallo,

    eine tolle Buchvorstellung.
    Also ich lese beides gerne wenn mich die Geschichte des Buches interessiert und fesselt. Von daher mag ich nicht sagen, ich lese lieber Dystopien oder frei erfundene Fantasy Geschichten.

    LG Sabrina

    Gefällt mir

  23. Hallöchen,
    danke für die tolle Buchvorstellung. 🙂
    Also ich lese beides eigentlich gerne, weil ich ein Leser bin, der nach Lust und Laune liest und da passt beides gut zu mir. Mich muss einfach die Geschichte an sich ansprechen und dann lese ich das auch gerne. 🙂
    Alles Liebe,
    Katja

    Gefällt mir

  24. Huhu!

    Also, ich war mir bislang wirklich noch sehr unschlüssig, ob ich dieses Buch wirklich lesen will. Aber nach eurer Blogtour bin ich total wild darauf! 😀 Nachdem ich mir ein Bild davon machen konnte, bin ich jetzt total angefixt. Danke dafür 😉

    Ich mache also gerne beim Gewinnspiel mit 🙂

    Ich würde jetzt behaupten, dass ich lieber Dystopien lese, weil ich reine Fantasy gar nicht mal so gerne mag. Aber tatsächlich kommt es darauf an was für Fantasy es tatsächlich ist. High-Fantasy ist eher nichts für mich, aber bei so Jugendfantasybüchern kann ich es mir schon vorstellen, dass es da welche gibt, die mir besser gefallen als so manche Dystopie. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich aber wohl trotzdem die Dystopie nehmen 😉

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Gefällt mir

  25. Huhu!

    Der Beitrag macht auf jeden Fall Lust auf mehr!
    Ich lese im Moment sehr gerne Dystopien.
    Was genau ihren Reiz für mich ausmacht kann ich gar nicht so genau sagen.

    Vielleicht diese Kombination aus realer und erfundener Welt, die aber doch genau so oder so ähnlich tatsächlich irgendwann existieren kann.
    Manchmal ist es erschreckend – weil es einfach gegen die eigene Weltanschauung und Moralvorstellungen geht. Aber es gibt einfach genug kranke Menschen, sodass es durchaus vorstellbar ist, dass es eines Tages so kommt – wenn diese zu viel Macht bekommen.

    Außerdem führen mir Dystopien auch oft vor Augen, was durch das, was wir der Umwelt antun passieren könnte – ebenfalls erschrecken, aber zugleich irgendwie auch faszinierend, wie sich die Menschen nach so einem Unglück oder in so einer Welt schlagen. Denn oft geht es ja darum, gegen solche Probleme oder Unrecht in der Gesellschaft anzukämpfen.

    LG, Insi

    Gefällt mir

    • Liebe Insi,
      vielen Dank auch dir noch für die Teilnahme.
      Dass die Welt überflutete, kann natürlich wirklich sein, wenn wir so unverantwortlich mit der Erderwärmung umgehen. Auch die Atomkatastrophen der Dystopien sind ja nicht sehr weit an den Haaren herbei gezogen.

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  26. Hallo 🙂
    Sowohl als auch. Ich lese gerne Fantasy-Geschichten, da man dort märchenhafte Gestalten und Wesen findet, denen man sonst nie begegnen würde, aber auch Dystopien werden regelmäßig von mir gelesen. Meiner Meinung nach sind Dystopien oftmals viel tiefgründiger, da sie sich mit Problemen in der Gesellschaft oder sich verändernden Werten und Normen befassen. Außerdem ist es immer spannend, wie sich die Autoren die Zukunft vorstellen.

    Gefällt mir

    • Hallo Lena,
      vielen Dank noch für deine Teilnahme.
      Du hast Recht, Dystopien sind oft über die Probleme aus der aktuellen Zeit, nur zugespitzt. Das ist es, was mich daran so reizt. Dieses „Es könnte, wenn…“-Szenario.

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Gefällt mir

  27. Pingback: [Blogtour] Blogtourfahrplan „Herrscher der Gezeiten“ von Nichola Reilly – Kasas Buchfinder

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s