Chatprotokoll

[Rezension] Holly # 1

HOLLY– Anna Friedrich
Teil 1: Die verschwundene Chefredakteurin
Ausgabe Februar
Goldmann Verlag
Taschenbuch, Januar 2015

ISBN: 978-3-442-48201-6
160 Seiten

5,00 € 

Es ist DAS Szenemagazin schlechthin, in welchem Simone Pfeffer nun arbeiten soll. Ganz Deutschland liest die „HOLLY„. Eigentlich sollte Simone auch mit Verlegerin Elisabeth Salditt und Chefredakteurin Annika Stassen bei einem Abendessen über diese Arbeit sprechen, doch das wird kurzfristig abgesagt.
Am nächsten Tag taucht Annika nicht mehr auf und die Arbeit in der HOLLY-Redaktion läuft zwar weiter, aber ganz langsam bricht das Chaos doch aus.
Was die Mitarbeiter nicht wissen – es geht etwas viel Größeres im Hintergrund vor sich und das muss nicht zwangsläufig gut für die Zukunft der HOLLY ausgehen…

Die neue HOLLY-Reihe soll scheinbar ein neues Format auf den Buchmarkt bringen. Ähnlich wie schon die „Das Tal“-Reihe und manch andere nennt der Verlag die ersten sechs Bücher Staffel 1. Mit nur 160 Seiten und einem Kioks-Preis von 5 Euro sieht das vielversprechend aus.
Zu Beginn des Buches wird auch schnell klar, dass viele Erzählstränge im ersten Buch angerissen werden. Man lernt Leute kennen, erfährt von Geheimnissen und Vorhaben, aber nichts findet einen richtigen Abschluss. Inhaltlich wird man ganz offensichtlich auf mehrere Bände vorbereitet.

An sich war das gut zu lesen. Die Geschichten sind interessant, es ist vielleicht etwas viel für den Anfang, weil man es nicht erwartet. Aber wenn es zum Ende des ersten Teils geht, hat man sich daran gewöhnt.
Eine Besonderheit diesere Erzählung ist, dass zwischendurch eine Art „Kamerafahrt“ gewählt wurde (wortwörtlich). Man fühlt sich ein bisschen wie bei einer Fernsehserie, nur dass es einem beschrieben wird. Das war ungewöhnlich. Da es nicht ständig vorkam, war es nicht störend, sondern einfach ein Erzählinstrument.

Ansprechend ist bei der Buchgestaltung, dass das Cover von HOLLY einer Zeitschrift ähnelt. Es steht ein Monat über dem Titel, drei Schlagzeilen, von denen nur eine der Teil-Titel ist und es hat eine Coverfigur. Vielleicht soll es eine der Damen aus dem Buch sein. Auch die Folgebände sind so ausgestattet.

Da die Geschichten wirklich so offen stehen, werde ich in die Folgeteile auf jeden Fall reinlesen. Sofort muss ich sie nicht haben, aber ich bin neugierig.
Für den etwas schnellen und sehr informativen Auftakt gebe ich vier Sterne.

★★★★☆

Folgebände
Teil 2: Die gestohlenen Tagebücher
Teil 3: Ende der Lügen
Teil 4: Wenn Mode fremd geht
Teil 5: Eine Hochzeit in Schwarz
Teil 6: Das Haus in der Sophienstraße

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s