[Rezension] Losing it

Losing it Alles nicht so einfach -Cora Carmack
Egmont Lyx
Klappenbroschur, April 2014
ISBN 978-3-80259364-2
300 Seiten

9,99 €

Das letzte Jahr an der Uni bricht an. Bliss vertraut sich ihrer Freundin am letzten Partyabend an, dass sie noch Jungfrau ist. Promt schleppt ihre Freundin sie mit in eine Bar, damit sie endlich jemanden abschleppen kann – oder abgeschleppt wird.
Bliss lernt dort auch jemanden kennen, der attraktive Garrick scheint wie geschaffen für ihr erstes Mal. Doch kurz bevor beide endgültig nackt sind, flieht Bliss voller Panik.
Am ersten Tag in der Uni steht sie Garrick dann wieder gegenüber – er ist ein neuer Dozent! Und obwohl beide wissen, dass eine Liebe verboten ist, können sie nicht voneinander lassen.
Und über allem steht immer noch, dass Bliss Jungfrau ist. Das würde sie gerne ändern, aber wird es mit Garrick funktionieren?

Losing it“ hat schon für viel Wirbel unter den Lesern gesorgt. Diese Geschichte der verbotenen Liebe zwischen Studentin und Dozent soll DAS Frühjahreshighlight sein.
Ich muss sagen, dass ich das Buch echt gut fand, und auch gerne gelesen habe. Es war ein typisches Lyx-Buch, eine schöne Handlung, die nicht total tief geht aber super lesbar ist.

Was mir besonders gut gefallen hat: Das Buch hatte zwar eine Art Showdown, aber nicht so dramatisch wie es hätte sein können. Manche Liebesgeschichten haben dann diesen dramatischen Zwischenteil, bei dem die Liebenden einfach nicht zusammenkommen dürfen (durch ein Missverständnis, Streit oder andere Leute). Da Bliss und Garrick aber gleich von Beginn an nicht beieinander sein dürfen, fällt die Dramatik natürlich nicht so schwer ins Gewicht.
Es gibt eine Hürde, welche die Liebenden nehmen müssen, aber die passt so gut ins Geschehen, dass es einfach gut ist.

Bliss als Figur mochte ich, weil sie in etwa wusste, warum sie Schauspiel studiert. Die Theaterrolle, die sie spielen darf, ist ihr auf den Leib geschneidert. Wie sie darin aufgeht und über das Theaterspielen denkt fand ich großartig beschrieben.

Garrick ist natürlich zum Herzerweichen, wobei ich ihn mir nicht so richtig vor Augen führen konnte, also im Detail so vom Gesicht her und so.

Die Geschichte war rund, sehr lesbar und unterhaltsam. Es war nichts tiefgehendes aber eben eine schöne Lektüre mit einer interessanten Liebesgeschichte, die auch ein bisschen Nervenkitzel hat.
Die Romantik im Buch war mir etwas zu abgedroschen, aber das ist Geschmackssache. Ich gebe dem Buch trotzdem fünf Sterne.

★★★★★
Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s