[Rezension] Soul Screamers # 1

Mit ganzer Seele – Rachel Vincent
Soul Screamers # 1
Mira Taschenbuch im Cora Verlag
ISBN 978-3-89941946-7
304 Seiten

9,99 €

Aus einer ganz normalen Party wird ein Horrorszenario für Kaylee und ihre Freundin. Der Abend begann ganz normal, bis Kaylee wieder das schreckliche Brennen im Hals fühlt. Sie sieht ein Mädchen mit einem grauen Schleier um sich herum, und verspürt den starken Drang zu schreien. Doch wenn sie schreit, kann sie nicht mehr aufhören – das hat bereits zu einem Aufenthalt in einer Klinik geführt.
Plötzlich ist der Mädchenschwarm Nash an ihrer Seite und beruhigt sie. Gemeinsam mit ihm schafft Kaylee es, den Schrei zu unterbinden.
Doch am nächsten Tag erfährt sie: das Mädchen von der Tanzfläche ist urplötzlich tot zusammengebrochen.
Es folgen weitere Todesfälle, und Kaylee weiß genau, dass es irgendwie mit ihr zusammenhängt.
Schließlich erzählt Nash ihr die Wahrheit, denn Kaylees Familie hat das bisher verschwiegen.

Gemeinsam versuchen die die Todesfälle zu klären, denn sie wissen, dass sie das gemeinsam schaffen können. Als Kaylees Familie sich offenbart, wird es ein Kampf auf Leben und Tod.

Soul Screamers“ ist eine Reihe, die seit einiger Zeit auf meine Lesezeit wartet. Bis Band 3 habe ich die Bücher bereits im Regal, und bisher gefällt es mir ganz gut.
Das Cover hat mich vom ersten Moment an angesprochen und die Handlung ist nicht überragend, aber man kann sie lesen.

Wie auch einige andere Leser hat mich das Verhältnis zwischen Nash und Kaylee irritiert. Zunächst hat Kaylee für den Highschool-Jungen geschwärmt, plötzlich ist er wie umgekrempelt und will mit ihr zusammen sein? So ganz wird für mich zufriedenstellend nicht auf seine Vergangenheit eingegangen, aber es klärt sich einiges. Vielleicht kommt in den Folgebänden noch mehr.

Die Familiengeschichte fand ich sehr interessant. Dinge zu vertuschen funktioniert ja nie, auch bei den Cavanaughs nicht. Diese Art der Verstrickung fand ich klasse, und es war spannend zu lesen, was noch alles herauskam.
Die Art, wie Kaylee sich plötzlich entwickelt, war auch gut geschrieben. Da sie zuvor schon falsch behandelt worden war, ergab plötzlich eine Menge Sinn und man konnte förmlich ihre Erleichterung spüren, dass sie „normal“ war.

Ihre Art zu kämpfen fand ich auch klasse. Als Hauptprotagonistin hat sie mir gut gefallen, wobei ich mit Nash nicht so warm wurde. Vielleicht später.

Insgesamt ist es für mich ein Reihenauftakt, der neugierig auf mehr macht. Das Thema ist mal etwas anders (ohne Vampire etc.), aber es ist etwas mit Fantasy und Spannung. Die Protagonistin ist sympathisch und die Schreibweise sehr locker. Ich werde also weiterlesen. Für dieses Buch gibt es vier Sterne.

# 2 Rette meine Seele
# 3 Halte meine Seele

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Soul Screamers # 1

  1. Pingback: »Soul Screamers 01: Mit ganzer Seele« von Rachel Vincent | bloggervernetzt

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s