Das Tagebuch für länger

Das FünfJahresBuch – Florina Herbein, Kathrin Wiehle
1 Buch / 365 Tage / 5 Jahre

arsEdition

19,99 €

Früher habe ich sehr gerne Tagebuch geführt. Eine ganze Kiste habe ich voller Notizbücher über mein Leben. Zwischendurch habe ich mir den Spaß gemacht, zu zählen wie oft ein bestimmter Jungenname vorkommt, und manchmal war es nur ein einziger Name – je nachdem, für wen ich gerade geschwärmt habe.
Doch mit den Jahren hat die Lust für das Schreiben nachgelassen. Der PC wurde zunehmend wichtig, teilweise habe ich auch lange Dokumente vollgeschrieben (das ging einfach schneller) und später habe ich einfach ein paar Blogeinträge ausgedruckt (zum Glück, weil der Blog ist heute inaktiv).

Aber – ihr werdet es ebenso wissen wie ich – heute muss man echt Prioritäten setzen, wie man die Zeit verplant. Lese ich ein Buch? Schreibe ich eine Stunde einen Text? Schaue ich fern? Sitze ich am PC?

Als ich auf einem Blog das Fünf Jahres Buch entdeckt habe, erinnerte ich mich an die Drei Jahres Bücher, die es letztes Jahr irgendwie schonmal gab. Drei Jahre waren mir aber zu kurz, irgendwie konnte ich damit noch nicht so recht etwas anfangen.

Ein Buch über fünf Jahre, dem konnte ich aber nicht wiederstehen. Es ist zwar schon März, aber bei 60 Monaten, die es zu füllen gilt, machen die zwei „verpassten“ Monate nicht viel aus. Und da das Jahr noch frisch ist, weiß ich noch eine Menge nachzutragen.
Mittlerweile ist der Januar anteilig, der Februar schon gut und der März natürlich erst anfänglich beschrieben.

Ich finde sehr gut (und zeitsparend), dass die Felder recht klein sind. Es gibt also zwar Platz für Eintragungen, aber eben nicht so viel, dass man Romane schreiben müsste. Ich muss mich auf das wesentliche beschränken, dass ist sehr wirtschaftlich gedacht ^^
Außerdem müssen fünf Jahre auf eine Seite passen.

Die Kategorien sind, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, recht unterschiedlich. Es gibt alle paar Tage eine Rubrik „Die großen und klinene Glücksmomente der letzten Tage“, wo man eine kurze Zusammenfassung geben kann.

Regelmäßig werden so Kleinigkeiten abgefragt, wie Stimmungslage, Kühlschrankinhalt, Modegeschmack, kleine Wünsche und Vorstellungen. Auch Fragen „Was würdest du mit einer Million machen“ oder „Wenn ich Bundeskanzlerin wäre“ werden gestellt. Interessant, wie sich das verändern kann.

Ich bin total gespannt, wie mein Leben in 5 Jahren aussehen wird. Was ich eintragen werde und wie ich auf die heutigen Tagen zurückblicke. Da ich eine geheime Wunschvorstellung habe, bin ich gespannt, ob das so kommt, wie ich mir das hoffe. Bestimmt lache ich über manche Nichtigkeiten, die ich „damals“ wichtig fand oder wie ich mich angezogen habe oder so.

Dieses Tagebuch wird mich also die nächsten 5 Jahre begleiten. Mal schauen, was sich verändert. Ich finde das Buch auch nicht zu dick, und es sieht sehr stabil aus, sodass es gut fünf Jahre halten kann (ich werde es auch z.B. mit zur Uni nach Frankfurt nehmen, das muss es also auch aushalten)
Bisher finde ich es eine gute Sache 🙂

Im Buch blättern.

Advertisements

3 Gedanken zu “Das Tagebuch für länger

  1. Das Fünfjahresbuch sieht toll aus, ich finde es auch gut, dass da kleine Fragen gestellt werden. Ich habe selbst seit letztem Jahr ein Zehnjahresbuch, da gibt es aber nur Spalten zum Eintragen und keine Fragen. Bald komme ich an die Stelle, wo ich letztes Jahr mit den Einträgen angefangen habe und ich freue mich schon sehr darauf. In fünf/zehn Jahren ist das alles dann sicher doppelt spannend.
    Dir viel Spaß und gutes Durchhaltevermögen für die nächsten fünf Jahre!

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s