[Rezension] Die Elite

Selection # 2 Die Elite – Kiera Cass
Sauerländer Verlag
Hardcover, Februar 2014
ISBN 978-3-73736242-9
384 Seiten

16,99 €

Rezension zu Band 1 
Achtung, bezieht sich auf Band 1!

Sie ist dabei, sie gehört zur Elite: America ist unter den letzten fünf Mädchen der Auswahl zur Prinzession von Iléa. Doch so ganz sicher ist sie noch immer nicht: Liebt sie Prinz Maxon genug, um an seiner Seite einmal Königin zu werden? Oder reicht ihr ein Soldat wie Aspen, den sie schon so lange kennt, für das Leben und die Liebe?

Der Konkurrenzkampf unter den Mädchen wird zunehmend härter, und ein schwerer Schicksalsschlag lässt America an der Gutherzigkeit des Prinzen zweifeln. Während er versucht, ihre Liebe zurückzugewinnen, gerät America unter den erwählten Mädchen in den Hintergrund. Hat sie wirklich die Fähigkeiten, eine Prinzessin zu sein?

Doch mehr und mehr erkennt America, wie sehr sie Maxon zugetan ist – und das sie für ein Leben mit ihm die Prinzessin sein könnte, die er braucht.

Nach Band 1 dachte ich so „woah, wie geht es weiter?“. Doch ehrlich gesagt war ich ein bisschen enttäuscht nach Band 2. Die Geschichte geht großartig weiter. Man erfährt zunehmend, was im Land eigentlich passiert, und wovor bestimmte Leute die Augen verschließen.
Wie das so ist bei einer Dystopie war das Land bei weitem nicht so friedlich wie es immer wirkte. Und es wurde auch aus anderen Gründen errichtet als gedacht bzw. vorgegeben. America findet das auf ihre Weise heraus, und versucht dagegen vorzugehen.

Wirklich nervig war allerdings die Dreiecksbeziehung. Ich war total geschockt als der Vorfall nach dem Fest war, und dass America das irgendwie kalt lässt, hat mich tierisch aufgeregt. Man sollte doch meinen, sie wäre vorsichtiger mit Aspen. Stattdessen trifft sie ihn ständig und ich hatte das Gefühl, die fürchtet gar keine Konsequenzen.
Dass America dann entsprechend reagiert, als Maxon nicht hundertprozentig ehrlich zu ihr war, habe ich zwar nachvollziehen können, aber America hätte sich echt mal an die eigenen Nase fassen müssen.

Dass die Familien zwischendurch da waren, fand ich auch gut. Nur mit den Mädchen im Schloss und ein paar anonymen Rebellenangriffen wäre das ziemlich langweilig geworden. So war eine gute Abwechslung dabei. Allerdings waren die Rebellenangriffe auch interessant. Worum geht es ihnen? Worauf will Kiera Cass hinaus? Was passiert da noch?

Ich fand das Ende gut. Es war nicht so klischeehaft und ich freue mich dennoch auf Teil 3. Hoffentlich geht das hin und her dann etwas leichter, und America soll sich endlich mal entscheiden!
Für den Folgeband, der eine weitere sehr actionreiche Folge vom „Bachelor“ in einer dystopischen Welt ist, gebe ich vier Sterne und fiebere dem Mai entgegen, wenn wir endlich wissen, wen Maxon zu seiner Auserwählten küren wird.

★★★★☆

Schaut euch die Leseprobe an 🙂

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s