[Rezension] Zeitsplitter

Zeitsplitter Die Jägerin – Christin Terrill
Boje Verlag
Hardcover, Februar 2014
332 Seiten

 ISBN 978-3-414-82390-8

14,99 €

Was aus einer Freundschaft wird, muss Marina am eigenen Leib erfahren. Ihr bester Freund und Jugendliebe James ist zu einem abscheulichen Menschen geworden. Gefangen in einer Zelle und nur in Hörweite des Mitgefangenen Finn wird sie regelmäßig gefoltert. Denn Marina hat geheime Aufzeichnungen, die der Schlüssel zu einer Zeitreisemaschine, bzw. ihrer endgültigen Funktion sind.
Doch Marina verrät nichts, und eigentlich will sie nichts mehr, als in der Zeit zurückzureisen und den Plan zu vereiteln.
Doch als sie Aufzeichnungen aus der Vergangenheit findet, erfährt sie, dass es nur noch eine Möglichkeit gibt, um den Wahnsinn aufzuhalten…

Zeitsplitter“ ist ein Buch, mit dem man erst richtig warm werden muss. Der Anfang ist konfus und durch den Perspektivensprung von Marina und Em war es mehr als verwirrend. Doch das macht es mehr als Spannend, sodass man einfach weiterlesen muss.

Sehr schön herausgearbeitet fand ich den Unterschied zwischen Marina und Em. Die eine ist jung und unerfahren, hat kein Selbstbewusstsein und ist noch unschuldig. Em dagegen hat viel erlebt, Unschönes gesehen und musste um ihr Leben kämpfen.

Weil die Perspektiven sehr oft wechseln, ist „Zeitsplitter“ kein Buch, dass man länger zur Seite legen kann. Die Details sind so dicht und verwoben, dass man immer überlegen muss, was vorher passiert ist, und wer nun wer ist und mit wem agiert. Doch irgendwie hat Christin Terrill das so hinbekommen, dass es sich immer weiter aufklärt und man mehr und mehr versteht. Die Geschichte gewinnt sehr an Tiefe und Dichte und Spannung.

Sehr fantasievoll sind die Details ausgearbeitet. Was sich zunächst nach einer schlichten Zeitreise anhörte, wurde schnell zu einer Parallelwelt. Interessant fand ich, dass eine kleine Handlung den ganzen Fortgang verändern kann. Dadurch, dass Em und Finn etwas Gravierendes passieren lassen, verändern sie die ganze Zukunft. Das fand ich besonders spannend.
Auch gut gefallen hat mir, dass meistens kurz und knackig geschrieben wurde, was viel Raum für eigene Vorstellungen ließ. Und da vieles einfach zu technisch geworden wäre, war das Buch genau richtig geschrieben, so wie es war.

Zum Ende hin war es ein echter Pageturner! Viel über die Handlung kann ich leider nicht mehr sagen, weil es sonst echt etwas verraten würde. Ich kann nur meine Empfehlung mit fünf Sternen geben.

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Zeitsplitter

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s