Zum Valentinstag: Meine zweite große Liebe :)

Hallo ihr Lieben,

vielleicht findet der eine oder andere den Valentinstag nur kitschig oder möchte nicht dran denken… normalerweise empfinde ich das auch nur als Kommerz-Masche. Heute aber nutze ich den Tag, um im Rahmen einer Blogparade von myBookBlog meine zweite große Liebe vorzustellen.

Neben meinem Herzblatt, das mich seit fast fünf Jahren begleitet, haben wir seit zweieinhalb Jahren einen Jack Russel Terrier.

Blue ist zu uns gekommen, als er 9 Wochen alt war. Wie ihr hier auf einem meiner Lieblingsbilder seht, war er so klein, dass er bequem auf meinem Bauch schlafen konnte, wenn ich gelesen habe ^^  (das Buch ist übrigens der erste Teil von Ashes, und das war so spannend, dass der Hund teilweise eher trösten als schlafen musste…) Heute liegt er am liebsten auf meinen Füßen 😉 Besonders, wenn ich schon zugedeckt im Bett liege, wärmt er mich in der eiskalten Zeit.

Erschöpfter Welpe, etwa 11 Wochen alt
Der Teenager!

Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne Hund nicht mehr vorstellen. Er ist manchmal 24/7 bei mir, denn er darf auch mit in mein Büro. Dann stehen wir gemeinsam auf, gehen zusammen zur Arbeit, machen einen tollen Spaziergang nach dem langen Sitztag und gehen abends gemeinsam ins Bett.
Und ja, mein Hund darf mit im Bett schlafen (und wir achten sehr darauf, dass er keine Steinchen oder Sand mitbringt 😉 ). Die kleine Fellwärmflasche an meinem Bauch, gerade im Winter, hilft mir ungemein beim Einschlafen. Und wenn er dann seine kleine Schnauze auf meine Schulter legt und mir ins Ohr schnauft, vertreibt er alle schlechten Träume.

Etwas Jackie-Untypisch ist seine Unsicherheit, aber das kann eben auch passieren. Umso glücklicher macht es mich, dass er sich an mir orientieren will. Wenn ihm etwas unbehaglich ist, und ich ihm vermittle, dass ich das händeln kann, vertraut er mir mittlerweile (wenigstens ein bisschen ^^). Das ist aber auch harte Arbeit!

Im Büro:“ Können wir bitte gehen? Jetzt?Jeeetzt?“

Es tut mir sehr gut, dass ich etwas habe, worauf ich aufpassen muss, bzw. jemand (und nein, der Hund ersetzt kein Kind, wie uns schon manches Mal nachgesagt wurde. Hund ist Hund und bleibt Hund).

Und ich bin mir absolut sicher, dass er mit seiner Sorglosigkeit und dem Im-Jetzt-Leben viel viel Harmonie in unser Leben gebracht hat. Ich kenne auch jemand ganz Spezielles, der den Hund manchmal zu sich holt, weil da ein Liebensbedürfnis da ist 😉 Und der Hund ist so unvoreingenommen. Er schmust, wenn man gemütlich auf dem Sofa sitzt, er will spielen, wenn man gerade wirklich lernen muss, er lässt einen nicht aus den Augen, wenn man vielleicht etwas zu essen haben könnte.

Er ist nicht immer gut drauf, auch wenn man Hunden das nachsagt. Er sucht manchmal einfach unsere Nähe und will schmusen, weil er das braucht. Das ist ok, uns tut das auch gut. Dann ist man von den eigenen Sorgen abgelenkt.

„Bitte lern nicht. Lernen ist blöd. Spiel lieber mit mir!“ (nicht gestellt …)

Manchmal wüsste ich gerne, was er denkt, wenn wir mit ihm sprechen. Schimpfen müssen wir fast nie, weil er außer gelegentlichem Bellschluckauf (wie soll man es sonst nennen? Er wufft, als hätte er Schluckauf ^^) keine wirklichen Laster hat (Schuhe kauen? Igitt. Kabel ziehen? Wozu? Dinge klauen? Ich will nur schmusen!). Aber wenn wir über ihn oder mit ihm reden, und er mit seinen schwarzen Knopfaugen fragend schaut (wie auf dem Bild unten mit seinem Kumpel), wüsste ich gerne, was da in ihm vorgeht…

Aber so oder so, lieben wir ihn, egal was er denkt 😉

❤❤❤❤❤❤

Kleiner Hund, du bist so ein Goldstück! Bitte werde steinalt, denn du wirst geliebt, gebraucht und bist ein großer Teil unseres Lebens! 

 ❤❤❤❤❤❤

Mit dem allergrößten und besten Freund

PS: Unser Wauzi hat übrigens eine berühmte Mama. Sie ist Plakatstar und sogar Tchibo-Hund 😉 Vielleicht eifert unser Goldstück der Mama mal nach ^^

Advertisements

5 Gedanken zu “Zum Valentinstag: Meine zweite große Liebe :)

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s