Mein Buchjahr in 30 Fragen

Wie schon im letzten Jahr hat Martina von bookaholic ein Formular für den Jahresrückblick entworfen. Bevor wir traditionell Anfang Januar zur Jahresstatistik kommen, gebe ich also noch einmal einen Überblick, wie mein Jahr in Büchern war.

 Allgemein

1. Buch des Jahres

 Da ich mich wirklich auf ein Buch beschränken muss, wähle ich „Rückkehr nach Somerton Court„, das mich restlos begeistert hat.
2. Flop des Jahres
 Ich glaube White horse war eine sehr herbe Enttäuschung, um nicht zu sagen DIE Enttäuschung des Jahres.

3. Größte positive Überraschung

Nachdem ich monatelang um das Genre Military Romance herumgeschlichen bin, hat sich „Navy Seals # 2“ als echte Überraschung herausgestellt. Das Buch war mehr als lesenswert, und das Genre wird mich sicher noch eine ganze Weile begleiten!

4. Größte Enttäuschung
Warrior Cats fand ich total schwach. Die Serie sollte so ein Bestseller sein und hat ja mittlerweile auch viele Reihentitel, aber ich habe da nur so wenig Vergnügen dran gehabt. Teil 2 werde ich wohl auch aussortieren. Vielleicht bin ich zu alt, vielleicht auch zu sehr Hundemensch. Meins war es jedenfalls nicht.
5. Bester Pageturner
Die Tochter des Königs“ von Barbara Erskine. Selten habe ich ein so dickes Buch so verschlungen. Es hat thematisch gerade besonders gepasst und war trotz der Dicke absolut großartig! Lest die Rezension, dann versteh ihr mich vielleicht 🙂
 
6. Liebste Reihe/ Trilogie 2013
Dieses Jahr habe ich besonders auf die Shadow Falls Camp Bücher gewartet. Band 1 hat mich letztes Jahr sehr positiv überrascht, und auch wenn die Qualität nicht sonderlich gestiegen ist in den Büchern, wollte ich doch jeden Band sofort haben. Den zweiten, dritten und jetzt vierten Teil hat FJB dann dieses Jahr rausgeknallt – was für mich als ungeduldige Lesern natürlich nur positiv war 😉
Ob es so wirklich die liebste Reihe war, kann ich nicht genau sagen. Aber auf jeden Fall die am ungeduldigsten erwartete.

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Dieses Jahr liegen zwei Bücher vorne: „Die Tochter des Königs“ von Barbara Erskine und „Blackout“ von Marc Elsberg mit je 800 Seiten. Das erste Buch war ein echter Pageturner (s. Punkt 5), „Blackout“ dagegen hatte ganz schöne Längen und war sehr schwer zu lesen.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Dinge, die das Lesen stören, hatte ich bei „Die Nachtmahr-Traumtagebücher“. Ich will da nicht weiter drauf eingehen, weil ich an das Buch bestimmte Erwartungen hatte, die leider nicht erfüllt wurden.

 
9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?
Puh, ich glaube alle Hundebücher, die ich dieses Jahr gelesen habe, waren ziemlich gut. (z.B. Meiner zieht immer)
.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Aktuell würde ich die herzergreifende Geschichte von Will und Layken als schlimmsten Moment nennen. Ich habe ständig gedacht „Nein! Nicht auch das noch!!!“ und war nur am mitweinen. Das Buch ist echt ein schlimmes Heulbuch …

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Das war wohl bei „White Horse“ der Fall… (s. Punkt 2).
.

Charaktere

Hier muss ich ehrlich gesagt passen, weil ich nicht nur im realen Leben ein sehr schlechtes Namensgedächtnis habe, sondern auch nach dem Lesen oft nicht mehr weiß, wie die Figuren hießen. Entsprechend wenig erinnere ich mich an die Helden oder Antihelden. Deswegen suche ich jetzt nichts hierzu raus.

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort:

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort:
14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort:
15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort:
16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort:
17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort:
.

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Ich mochte die Liebelei aus „Liebe ist kein Beinbruch“ von Stephanie Bond sehr gerne.

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Ein bisschen unrealistisch aber dennoch wirklich schön war die Liebesszene aus „Der Geschmack von Sommerregen„.

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Definitiv bei „Männertaxi„. Das Buch war so witzig, ich hab das teilweise in der Bahn gelesen und muss mich stumm geschüttelt haben, weil das so großartig war ^^

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
„Weil ich Layken liebe“ (s. Punkt 10)

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?  
Die Buchreihe von „Das Lied von Eis und Feuer“ beeindruckt mich bis jetzt am meisten. Die Welt ist nicht nur riesig, man hat das Gefühl, G.R.Martin kann selbst beim Schreiben eine Art Selbstständigkeit der Geschehnisse nicht mehr beeinflussen. Nicht nur durch die Serie wurde das natürlich wunderbar visualisiert, das Land ist auch unheimlich bildhaft beschrieben.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Allgames“ von Chrisian Waluszek. Ich glaube, das wird ein richtig guter Fantasyfilm!

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
In diesem Jahr glaube ich, war weiterhin Elizabeth Hoyt meine liebste Autorin, auch wenn es sehr still um sie geworden ist.

25. Autoren-Neuentdeckung 2013 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Ja! Mara Andeck mit ihren Büchern „Wer küsst mich, und wenn ja wieviele?“ und „Wer liebt mich und wenn nicht, warum?“ war eine sehr positive Überraschung.
.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2013 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2013 beeindruckt hat, zählt.)
So richtig an ein bestimmtes kann ich mich nicht erinnern. Toll finde ich die Gestaltung der Jane Austen Bücher im Reclam Schuber.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt?
Hier kann ich nur „Verlieb dich nie in einen Vargas“ nennen. Das Cover hat mich abgeschreckt, aber der Inhalt ist so klasse!
28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Die Shadow Falls Camp Bücher sind sehr schön gestaltet und sind mir damit in Erinnernung geblieben. Aber auch „Das Meer, in dem ich schwimmen lernte“ hatte sehr tolle Zeichnungen.
.

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat?
Antwort: Dieses Jahr habe ich nicht viele Leserunden mitgemacht, aber die Lesewoche von Anka war ganz klasse. Da habe ich mich auch sehr angestrengt 🙂

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Generell kann ich dazu nur sagen, dass ich dankbar für die anderen Blogs bin. Ich orientiere mich stark an anderen Rezensionen, besonders wenn mir ein Buch nicht zusagt vom Aussehen her. Dieses Jahr habe ich mir manches Buch zugelegt, weil andere es positiv bewertet haben oder einfach nur empfohlen haben. Am dankbarsten bin ich dabei glaube ich für „Rückkehr nach Somerton Court“, weil das Buch wirklich toll war (s. Punkt 1 ^^).
Advertisements

2 Gedanken zu “Mein Buchjahr in 30 Fragen

  1. Hallo Sandra,

    vielen Dank für Deine Ausführungen über mein Buch „Meiner zieht immer“. Ich hoffe es hat Dir und Deinem Hund auch ein wenig geholfen, das Gezerre langfristig abzustellen.

    Liebe Grüße

    Dein Bertie

    Gefällt mir

  2. Hallo Bertie 🙂
    Da mein Hund generell nicht viel zieht, konnten wir nicht alles üben 😉 Aber die ganzen Informationen warum Hunde sich wie verhalten waren besonders interessant!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s