[Rezension] Ein vortrefflicher Schurke

Ein vortrefflicher Schurke – Sabrina Jeffries
Band # 3
Egmont Lyx
Romantic History
ISBN: 978-3-80259085-6

416 Seiten

9,99

Rezension zu Band 1

Zwei Söhne sind endlich verheiratet, doch die Vorgabe der Großmutter galt für alle Kinder: Sie erhalten erst ihr Erbe, wenn alle verheiratet sind.
Doch zwei von fünf Enkel reichen nicht. Minerva Sharpe will aber auf keine Fall heiraten. Sie will sich viel lieber auf ein kleines Cottage zurückziehen und einfach weiter Romane schreiben. Denn damit kann sie sogar etwas verdienen.
Um ihre Großmutter völlig von der absurden Idee einer Heirat abzubringen, bietet sie sich selbst in der Zeitung als Braut an. Doch während ihre Brüder die Interessenten abwimmeln, schleicht sich ihre Jugendliebe Giles Masters ins Haus und bittet um Minervas Hand.
Was als Spiel begann geht plötzlich nahtlos in eine sehr innige Beziehung über. Denn Minerva hat Giles Masters seit ihrer Kindheit vergöttert. Und Giles hatte ebenfalls schon immer ein Auge auf sie…

Traditionell habe ich auch in dieser Reihe nicht die Reihenfolge beachtet und mit Band 3 weitergemacht, nachdem mir Band 1 sehr gut gefallen hat. Auch in diesem historischen Roman geht es weniger um das Setting als die Liebesgeschichte. Dass es noch Kutschen, Pferde, Schwerter und wunderschöne Kleider gibt, macht das Ganze nur romantischer.

Sabrina Jeffries schafft es, einen wie alte Freude in eine Familie hineinzubringen. Dass ich den zweiten Band nicht kannte, war auch nicht schlimm (am Ende heiraten sie eh immer…). Die Geschichte von Minerva und Giles hatte so viele Facetten, dass es immer spannend war, sie zu lesen. Ich konnte das Buch gar nicht zur Seite legen, so sehr wollte ich wissen, was es mit den Geheimnissen auf sich hat.
Minerva war wieder eine klassische Jungfrau, aber nicht ganz so schockiert und naiv wie manch andere Protagonistinnen. Ich fand es herrlich, wie sie die neue Erfahrung der Erregung auch für ihre Zwecke nutzen konnte. Dass sie sich als Schriftstellerin damit schon in ihren Büchern beschäftigt hatte, gab Jeffries natürlich die Möglichkeit, eine sehr neugierige und wissbegierige Protagonistin zu schaffen.
Giles dagegen ist auf der einen Seite der harte Kerl, auf der anderen Seite der weiche Romantiker, aber in einer sehr angenehmen Mischung. Als es ander Zeit war zu sagen „Weib, schweig“, da sagte er es. Und wie Minerva damit umgegangen ist, war genauso lesbar!

Und etwas ganz besonderes macht diese Reihe unwiderstehlich: Man erfährt zu Anfang, dass die Eltern Sharpe umgekommen sind. Wie und warum, das finden die Kinder in jedem Buch ein wenig mehr heraus, was ein toller roter Faden für alle Bücher ist – neben der Heiratsgeschichte natürlich.

Band 2 liegt bereits griffbereit auf dem SUB und wird demnächst ebenfalls ausgelesen, immerhin möchte ich auch Jarrets Geschichte erfahren. Band 4 ist auch bereits erschienen, und hoffentlich gibt es noch Band 5 und 6 und mehr und mehr 🙂
Volle Punktzahl also von mir mal wieder für das tolle Setting, die sympathische Figur Minerva und den sehr attraktiven Giles!

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s