[Rezension] Magyria 3 Der Traum des Schatten

Magyria 3 Der Traum des Schatten – Lena Klassen
Blanvalet

Taschenbuch, April 2013
ISBN: 978-3-442-26930-3
608 Seiten

€ 9,99

Rezension zu Band 1
Rezension zu Band 2

Rezension zu Band 3 – Ich gehe auch auf Inhaltliches zu Band 1 und 2 ein!

Nach der Flucht aus Magyria retten sich Hanna und Mattim an einen versteckten Ort in den Wäldern, weit entfernt von Budapest. Sie schöpfen einen Moment Kraft, bevor der endgütlige Kampf um Akink und Magyria beginnt.
Doch Kunun verfolgt zielstrebig seine düsteren Pläne. Er will um jeden Preis die Rettung seiner Welt verhindern und muss dazu endlich Mattim vernichten. Als ihm das nicht durch eine erneute Verwandlung gelingt, nimmt er Mattim das, was am meisten schmerzt: die Liebe von Hanna.
Der Seitenwechsel der Lichtprinzessin zur dunklen Seite macht die Sache kompliziert, denn wenn Mattim seine Welt retten will, muss er wieder Licht hineinbringen – oder die Welt für immer zerstören.

Die Entscheidung wird allen abgenommen, als die Welt sich verändert. Der Untergang scheint unabwendbar…

Auch Band 3 der Geschichte über Budapest und der Welt Magyria ist ein Pageturner! 608 Seiten sind bei weitem nicht genug, um die eigene Neugier zu befriedigen. Mich überraschte gerade beim Nachlesen der Rezensionen zu Band 1 und 2, dass ich zunächst von der Idee mit den Vampiren und der Liebe nicht so überzeugt war. Jetzt zum Finale war ich aber ein großer Fan der Welt.
Der dritte Band beginnt nicht mit der Verzweiflung, welche die ersten beiden Bände ausgemacht hat. Es wird einige Zeit übersprungen, und Lena und Mattim sind zur Abwechslung mal glücklich, obwohl ihnen das Unglück im Nacken sitzt, keine Frage.
Um wirklich zum großen Showdown (der wirklich einer ist!) zu kommen, muss Lena KLassen diesmal zwei ganz neue Komponenten einbringen. Wir lernen endlich eine weitere Stadt in Magyria kennen, die leider meiner Meinung nach viel zu wenig beschrieben wurde, und Hanna wird komplett verändert. Wie, bleibt eine ganze Weile ein Geheimnis, aber das warum ist ziemlich schnell klar.
Mattim ist nun in der Zwickmühle. Eigentlich müsste er gegen Kunun, und damit gegen Hanna arbeiten, aber sein Herz möchte noch immer die Liebe seines Lebens retten. Wie er damit umgeht, fand ich toll.

Während im ersten Band die Liebe und das Licht nicht so ganz verständlich waren, wurden sie hier vertraut und gut eingebaut. Es muss ja auch nicht mehr viel erklärt werden, sondern es geht nur um die Handlung.
Details aus den ersten Bänden machten plötzlich Sinn – wow, super eingebaut!

Obwohl Lena Klassen sehr sehr viel Anlauf für ihr Finale genommen hat, war das nicht überstürzt. Man kennt das ja, dass manche Bücher dann abrupt enden, weil sie plötzlich keine Seiten mehr haben. Entweder wurde der Autorin da von vorneherein Spielraum gelassen oder sie hat es einfach drauf! 🙂 Bis zur allerletzten Seite konnte ich nicht aufhören, ich musste wissen, wie es ausgeht!
Zum Schluss fühlte man förmlich die Gefühle, die Klassen beschrieb.

Achtung Inhalts-Spoiler:

Eine Sache hat mich allerdings aufgeregt, im Nachhinein. Wenn Schatten auch durch Träumen gehen können, warum hat das die ganze Zeit keiner bemerkt? Warum erst so ganz zum Schluss, als die ultimative Lösung? Kunun ist doch so ein Gewitzter, der hätte das doch schon mal herausfinden müssen, oder?

Mein Fazit ist also klar: Bei der Betrachtung aller drei Bände hat die Autorin einen tollen Bogen gespannt. Die Trilogie ist absolut lesenswert! Pures Lesevergnügen, eine sehr gefühlvolle und mitreißende Buchreihe und ein sehr gelungener Abschluss der Geschichte. Volle Punktzahl!

★★★★★
Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s