[Statistik] September 2013

Der September war sehr ereignisreich. Meine Tage waren vollgepackt mit Vorhaben und Terminen, dass ich kaum wusste wie ich alles bewerkstelligen sollte. Das meiste davon waren tatsächlich nur meine eigenen Ziele, die ich natürlich teilweise viel zu hoch setze.
Um mir mal die leeren Stellen im RUB (Regal ungelesener Bücher) zu füllen, habe ich bei Arvelle ziemlich groß bestellt. Nagut, es waren viele Bücher für wenig Geld… Und wie um mich zu ärgern, gab es dann eine Prozente-Aktion für Newsletter-Abonnenten, woraufhin ich natürlich nochmal bestellen musste. Nur um Arvelle zu zeigen, dass ich darauf nicht reinfalle. Ätsch Arvelle, ich hab dein Lager leergekauft ^^

Und im September ist meine Kinokarte ausgelaufen. Für ein Jahr konnte ich mit der Flatrate-Karte so viele Filme im Cinemaxx sehen, wie ich wollte. Damit die Karte sich lohnt, musste ich aber mindestens einmal die Woche gehen, besser zweimal. Zum Ende hin hab ich dann fast jeden zweiten Tag einen Film gesehen. Zum Glück kenne ich ein paar Cineasten. Als dann am 12.9. die Karte zuende war, hatte ich natürlich plötzlich nichts mehr vor an den Kinoabenden. Was mache ich? Richtig: Lesen!
Ankas Lesewoche, bzw. Lesenacht XXL kam wie gerufen. Die Woche stand unter dem Motto, mal bewusst TV und PC auszulassen und zu lesen. Weil ich ohnehin nicht ins Kino gehen wollte (es zumindest nicht mehr kostenlos konnte) habe ich mich hingesetzt und so viel gelesen, wie ich konnte. Mir war trotzdem nach Fernsehen, alleine deshalb schon, weil ich auch gerne mit meinen Häkel- und Nähprojekten weiterkommen wollte, aber ich habe bewusst Lesezeit eingeplant. Mehr als sonst. Die jährlichen 120 Bücher lesen sich ja auch nicht von alleine…

So sieht die Statistik also nicht so schlecht aus.

Gelesen:
1. Die Mondscheinbäckerin – Sarah Addison Allen 3/5
2. Teufelskreise – Linda Robertson 3/5
3. Ashes # 4 Pechschwarzer Mond – Ilsa J. Bick 5/5
4. Kaufen Sie dieses Buch oder ich schlage diesen Hund – David Thorne 3/5
5. So wie Kupfer und Gold – Jane Nickerson 5/5
6. Verlieb dich nie in einen Vargas – Sarah Ockler 5/5
7. Navy SEALS: Entlarvt – Stephanie Tyler 5/5
8. Rain Song – Antje Babendererde 4/5
9. Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick – Jennifer Smith 4/5
10. Misstrauen Sie dem unverwechselbaren Geschmack – Williams Gibson 4/5
11. Stolz und Vorurteil – Jane Austen 5/5
12. Jane Eyre – Charlotte Brontë 4/5

Das sind 3996 Seiten gewesen.
Der SUB hat sich dennoch stark verändert:

Knapp an der 240 vorbei ^^

Rezensiert habe ich aus anderen Monaten:
Rückwärtsleben – Markt Watson (gelesen im August)

Und eeeeeeeeendlich habe ich für die Lyx-Challenge lesen können. Gleich zwei Bücher und den Monatsbonus habe ich durch das Lesen und Rezensieren der Ashes-Bücher auch holen können! Man bin ich stolz auf mich. Jetzt fehlen nur noch die Mira-Bücher 🙂

Bis zum Ende des Jahres sollte ich auf jeden Fall 120 Bücher schaffen. Ob ich die angepeilten 130 schaffe weiß ich nicht…
Für den Oktober habe ich noch ein kleines Klassiker-Special vorbereitet. Es wird um Jane Austen und einige ihrer Bücher und den großen Roman „Jane Eyre“ sowie dessen Autorin Charlotte Brontë und ihre Schwestern gehen. Seid Mitte des Monats aufmerksam 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “[Statistik] September 2013

  1. Oh man, die Flatrate Karte hätte ich auch sehr gerne gehabt. Ich liebe es einfach so sehr ins Kino zu gehen 😦

    Ich muss schon sagen, dein SuB ist irgendwie sehr beängstigend oO. Aber dein Ziel ist sehr ergeizig und ich drücke dir dafür die Daumen 🙂

    Wie hast du die Statistik eigentliche rstellt? Die gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße, Philip

    Gefällt mir

  2. Hey Philip, wie schon bei Twitter gesagt, die Statistik ist von BookCook, meinem Bücherverwaltungsprogramm. Das nutze ich seit 3 Jahren und bin sehr zufrieden 🙂 Die Testversion kannst du dir für bis 100 Bücher holen, das ist super zum Ausproieren. Danach habe ich nur … lass mich überlegen… 15€ gezahlt? Keine Ahnung.
    Der SUB ist tatsächlich erschreckend hoch, aber ich sortiere gerade viiiel aus. Aber wenn ich mal kein Geld mehr für Bücher habe, habe ich wenigstens genug zum Lesen 🙂

    Die Flatratekarte ist super praktisch gewesen. Spar drauf, es lohnt sich 🙂

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s