[Rezension] Das Geheimnis des Viscounts

Das Geheimnis des Viscounts – Elisabeth Hoyt
Engl. Originaltitel: To Seduce a Sinner
Cora Historical Special Band 45 3/12
5,50 € (nur noch gebraucht erhältlich)
318 Seiten

Erscheint am 1. August bei Mira für 7,99 € als Taschenbuch

Es ist zum aus der Haut fahren! Jasper Renshaw hatte gehofft, endlich die Frau für die perfekte Ehe gefunden zu haben, da sagt sie ihm einfach am Tag der Hochzeit ab! Und sie ist nicht die erste – schon Emeline hatte damals die Hochzeit wieder abgesagt.
Doch Lord Vale muss unbedingt heiraten. Endlich sesshaft werden. In der Kapelle steht plötzlich Miss Melisande Fleming  vor ihm, und bietet an, seine Frau zu werden. Verblüfft über den unerwarteten Antrag sagt Jasper zu.

Was er nicht weiß: Melisande liebt ihn schon seit Jahren. Nichts wünscht sie sich sehnlicher, als seine Frau zu werden. Doch das mag sie ihm nicht zeigen. In ihrer Kühlheit und zurückgezogenen Haltung macht sie Jasper jedoch nur noch neugieriger, und bevor beide etwas merken, sind sie nicht nur verheiratet, sondern auch hoffnungslos verliebt ineinander…

Das Geheimnis des Viscounts“ ist der zweite Teil der Reihe „The Legend of the Four Soldiers“. Nachdem wir erfahren haben, wie Emeline („Wild wie mein Verlangen“) ihr Glück gefunden hat, und Samuel Hartley die Verräter des Massakers in Spinners Fall sucht, lernen wir nun Jasper Renshaw, Lord Vale, kennen.
Dieser wollte Emeline heiraten (und scheinbar nicht nur als Zweckehe, sondern mit mehr Gefühlen), doch sie ließ ihn sitzen.
Auch Jasper hat mit den Geistern des Massakers in Amerika zu kämpfen, und noch heftiger als Samuel Hartley möchte er den Verräter ausfindig machen.
Melisande weiß von seinen Plänen nichts. Es ist interessant, wie ihre Neugier und gleichzeitige Zurückhaltung von seiner Seite als kühle Distanz und Missachtung gedeutet wird.

Wunderschön aber, wie die beiden sich nach und nach finden. Ich mag diese Geschichten, in denen Mann und Frau erst heiraten und dann zueinander finden – denn erst nach ihrer Hochzeit haben sie die Möglichkeit, einander näher zu kommen.

An manchen Stellen haben mir ein bisschen die Gefühle von Jasper gefehlt. Er meint zunehmend mehr, Melisande immer beschützen zu wollen. Findet sie attraktiv und erregend. Aber er denkt nicht über ihre Vergangenheit nach oder drückt deutlich aus, wie er sich in ihrer Nähe fühlt (nur sicher…).
Das war ein bisschen schade.

Dennoch war ich auch dieses Mal absolut hingerissen von der Geschichte. Wie Jasper zum einen die Geschichte um Spinners Fall’s aufdeckt, und die anderen Soldaten eingeführt werden, fand ich großartig.
Auf Band 3 und 4 bin ich sehr gespannt (beide auf Englisch bereits erschienen).

Wie auch beim ersten Teil begann jedes Kapitel mit einem Stück eines Märchens, hier „Lachender Jack“. Dieses Märchen wie auch das deutsche Märchenbuch aus dem ersten Teil spielen eine winzige Rolle, denn Melisande übersetzt die Bücher – und gibt sie schließlich an Miss Fitzwilliam weiter, damit diese die ordentlich abschreibt. Dieser rote Faden durch die Bücher ist sehr schön.

Von mir wieder 5 Sterne für die tolle Geschichte aus der Feder Elisabeth Hoyts.

Die Reihe „The Legend of the Four Soldiers“
– To taste temptation („Wild wie mein Verlangen„)
– To seduce a sinner („Das Geheimnis des Viscounts“)
– To beguile a beast
– To desire a devil

Weitere Bücher der Autorin
The Princes Trilogy
– The Raven Prince („Aphrodites Schwester„)
– The Leopard Prince („Mein sündiger Engel„)
– The Serpent Prince („Mylady spielt gefährlich„) 

Auf Englisch gibt es bereits die „Maiden Lane Series“

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s