[Rezension] Erwacht im Morgengrauen – Shadow Falls Camp 2

Erwacht im Morgengrauen – C.C. Hunter
Shadow Falls Camp 02
FJB Verlag
Taschenbuch, Dezember 2012
528 Seiten

14,99 €

Rezension zu Band 1

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu. Kylie ist noch immer nicht viel schlauer, was für ein übernatürliches Wesen sie nun ist. Ist sie Fee? Oder doch ein Vampir? Oder gar ein Werwolf?
Mehrere neue Fähigkeiten offenbaren sich nach und nach, doch nichts spezialisiert sich richtig.
Kylie versucht, gemeinsam mit ihren Freunden Della und Miranda sowie der Campleiterin Holiday, herauszufinden wer sie ist. Wer war ihr Vater, wo kommt er her?

Und Kylies Mutter will noch überzeugt werden, dass ihre Tochter auch ins Internat darf. Das ist besonders deswegen nicht leicht, weil eine Bedrohung aufzieht. Nur finden die Freundinnen und auch das Camp nicht heraus, was genau es ist.
Bis es fast zu spät ist…

Band 1 der Shadow Falls Camp-Reihe war ein bisschen unergiebig. Man hat als Leser die magische und übernatürliche Welt von C.C. Hunter ein bisschen kennen gelernt, Kylie und ihre Probleme sowie die Figuren in ihrer aktuellen Situation. Das eigentlich interessante – Kylies Zugehörigkeit – wurde noch nicht geklärt. Klar, sonst wäre das Buch ja ein Einteiler, so kann man die Auflösung hinausziehen.

Dennoch sind die Bücher wunderschön geschrieben. Kylie entwickelt sich. War sie zu Anfang eine Heulsuse, rannte vor den Problemen wie ein Wirbelwind davon und wollte mehrfach das Handtuch schmeißen, stellt sie sich zunehmend ihren Problemen. Man merkt, dass ihre Fähigkeiten sich entwickeln und Kylie ihnen zunehmend vertraut, wie sie auch ihrem Instinkt vertraut.

Ein bisschen war es, als würde C.C. Hunter der Reihe nach alle ihre Spezies vorstellen. Kylie denkt, sie wäre ein Vampir. Also gibt es Vampirgeschichte. Kylie denkt, sie wäre ein Werwolf. Beschäftigen wir uns mit Werwölfen. Kylie muss etwas Besonders sein. Nehmen wir eine besondere Figur rein.

Fast nervig, aber weniger nervig als im ersten Band, sind die Situationen mit Derek und Lucas. Während ich mich klar auf eine Seite geschlagen habe und einige Gedankengänge von Kylie einfach nicht nachvollziehen kann, zieht Kylie sich zurück und nimmt von beiden Jungen abstand. Das finde ich sehr fair von ihr. Diese Handlung ist überzeugend – nicht alle Mädchen beuten aus 😉

Mit Della und Miranda hätte ich mich dieses Mal gerne mehr auseinander gesetzt. Da könnte noch mehr kommen, und ich hoffe, da erfahren wir auch noch mehr. Besonders Miranda ist noch so undurchsichtig in ihrer Geschichte.

Band 2 der Shadow Falls Camp-Reihe erhält von mir 4 von 5 Sternen. Auf Band 3 bin ich sehr gespannt, da wird sich hoffentlich nicht nur die Spezies, sondern auch die Liebe klären.
Aber was wäre ein Fortsetzungsroman ohne Cliffhanger?

(Arg, macht nicht den Fehler, zu lesen, worum es in den Folgebänden 4 und 5 geht… määän, jetzt weiß ich so viel 😦 )

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s