[Rezension] Die Tribute von Panem 1-3

Die Tribute von Panem – Suzanne Collins
Oetinger Verlag
Aus dem Amerikanischen von Sylke Hachmeister / Peter Klöss

Bild der Facebookseite

Achtung SPOILER! Wer die Bücher nicht kennt und die Filme unbefangen sehen möchte, sollte nicht weiterlesen!

 Vorwissen: „Die Tribute von Panem“ ist auch eine Dystopie. Vor über 75 Jahren gab es einen großen Krieg, bei dem ein Großteil der Welt vernichtet wurde. Das Kapitol hat die Macht erhalten, und 13 Distrikte gebildet, die je unterschiedliche Dinge herstellen oder Fähigkeiten haben. Jährlich werden die Hungerspiele veranstaltet, zu denen aus jedem Distrikt zwei Tribute gewählt werden (in den wenigsten Distrikten melden sich die Jugendlichen freiwillig), um in einer Arena im Kapitol bis auf den Tod gegeneinander zu kämpfen.
Nur einer kann überleben, und wird danach mit Reichtum überschüttet…

Band 1: Die Hungerspiele
Taschenbuch
414 Seiten
9,99 €

Inhalt: Die jährlichen Hungerspiele stehen bevor, und in Distrikt 12 bereitet sich Katniss Everdeen auf die Ernte vor. Weil es bei den Spielen nur einen Sieger oder eine Siegerin gibt, hofft Katniss, wieder verschont zu bleiben. Sie muss für ihre kleine Schwester und ihre Mutter sorgen, da ihr Vater ums Leben gekommen ist.
Doch als ihre Schwester ausgewählt wird, meldet sich Katniss freiwillig und reist zusammen mit Peeta, dem ausgelosten männlichen Tribut ihres Disktrikts, ins Kapitol, dem Tod entgegen…
Zurück lässt sie ihren besten Freund Gale, der verspricht, sich um Kats Familie zu kümmern. Katniss verspricht, für ihre Schwester zu gewinnen.
Im Kapitol gewinnt das schüchterne Mädchen schnell Freunde – aber auch Feinde.

Band 2: Gefährliche Liebe
 Hardcover
431 Seiten
17,95 €

Inhalt: Die Hungerspiele sind vorbei, und Katniss und Peeta kehren zu ihren Leben zurück.
Doch ganz normal wird nichts mehr. Da sie im Kapitol die Verliebten gespielt haben, müssen sie erneut die Liebe vorgaukeln. Während Peeta schwer getroffen ist, dass Kat alles nur vorgespielt hat, weiß Kat gar nicht, wie sie genau empfindet. Sie vermisst ihren Freund Gale, der sie ebenfalls liebt und der sie vollkommen versteht. Peeta dagegen war mit ihr in der Arena und versteht ihre Albträume.
Hin und her gerissen in der Liebe droht der Präsident von Panem, Snow, auch noch, ihre Lieben zu ermorden, wenn Kat es nicht schafft, glaubwürdig herüberzukommen.
Denn was Kat nicht beabsichtigt hat, aber geschehen ist, ist die Revolution. Einzelne Distrikte lehnen sich gegen das Kapitol auf. Snow möchte um jeden Preis die Gewalt über alles halten, doch das Feuer ist bereits ausgebrochen.
Zu allem Überfluss steht bei den Hungerspielen ein Jubel-Jubiläum an. Und dieses sieht vor, alle siegenden Tribute der vergangene 74 Jahre erneut in die Arena zu schicken. Natürlich werden wieder Peeta und Katniss zurück geschickt. Der Alptraum beginnt erneut…

Band 3: Flammender Zorn
Hardcover

430 Seiten
18,95 €

Inhalt:  Schwer verwundet und noch angeschlagener wird Katniss in Distrikt 13 gepflegt. Peeta schwebt noch immer in höchster Gefahr, doch Katniss kann nicht mehr tatenlos zusehen. Unbedingt möchte sie am Krieg beteiligt werden und beginnt endlich zu kämpfen.
Zunächst wird sie in Distikt 2 eingesetzt, wo sie jedoch auch nur verwundet wird.

Mit aller Kraft bereitet sich Distrikt 13 auf den Angriff auf das Kapitol vor. Doch wer ist Freund, und wer ist Feind?
Katniss verliert zunehmend den Überblick, welches Ziel eigentlich verfolgt wird…

Limitierte Ausgabe: Der Schuber

Zur Internetseite der Bücher

Die Tribute von Panem“ ist ein Epos, den ich bis zum Kinofilm zwar wahrgenmmen habe, aber die Bücher nicht so recht lesen wollte. Wie vielen anderen ging es mir dann aber auch so, dass ich die drei Bücher ziemlich dicht nacheinander verschlungen habe, denn sie sind wirklich gut!
Band 1 spielt ja fast nur in der Arena. Man lernt Katniss sehr gut kennen und lernt ihre Geschichte und Beweggründe kennen.
Da ich den Film zuerst gesehen habe, war ich stellenweise etwas enttäuscht, da im Film noch mehr vom Kapitol gezeigt wird. Der Film hat ziemlich viel aus dem Buch herausgeholt, und ich bin sehr gespannt, wie Band 2 (Kinostart Ende November 2013) und 3 verfilmt werden.

Das zweite Buch ist eine Nummer härter als Band 1. Katniss hat die Albträume nicht überwunden und muss nun auch noch die Leben ihrer Liebsten retten. Sie verwirrt zunehmend und hat kaum noch unter Kontrolle, was alles auf dem Spiel steht. Sie möchte niemanden wehtun und kann doch nicht aus ihrer Haut. Diesen Wesenszug behält Collins bei ihrer Protagonistin bis zum Schluss, wenn das auch zwischendurch etwas nervte. Katniss rennt nach wie vor vor Problemen weg und stellt sich den wenigsten Konflikten. Wenn doch, steht sie unter Drogen, hat Gale an ihrer Seite oder handelt einfach unüberlegt.
Überhaupt ist die Darstellung des Spotttölpels, der die Revolution anfacht, irgendwie mager. Katniss zieht das Kostüm immer wieder an, und wird auch gefilmt, aber wirklich punkten kann sie bei mir nur, wenn sie selber etwas wirklich will und dafür kämpft. 

Gut fand ich auch, dass sie Gale und Peeta weder gegeneinander ausspielt noch einem etwas vormacht, wie es um ihre Gefühle steht.

Wenn man von Katniss als Hauptfigur absieht (immerhin sind die Bücher aus ihrer Perspektive geschrieben), sind die Bücher wirklich gelungen. Was Collins sich da als Welt ausgedacht hat, mit Tradition, vielen vielen Details und Stärken und Schwächen ist bemerkenswert. Auch die Mischung zwischen Moderne und mittelalterlichen Verhältnissen war super. Das nenne ich mal eine Welt, wie sie im Buche steht.
Die Welt Panem ist nicht ganz ausformuliert, aber das finde ich auch nicht schlimm. Man muss nicht immer alles wissen, was vorhanden ist.

Warum ich so lange gewartet habe, endlich die Bücher zu lesen, weiß ich nicht. Nun kann ich sie nur wärmstens empfehlen und hoffe, dass auch andere ihr Lesevergnügen mit den Büchern haben werden.
Von mir gibt es also 5 Sterne für die Reihe!

Interessantes:

Verglichen wurde Band 1 der Tribute von Panem mit „Battle Royale“ von  Koushun Takami, allerdings ist der zweite Teil der Tribut-Bände dann schon wieder eigenständig.

Der Trailer zum ersten Film:

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Die Tribute von Panem 1-3

  1. Huhu,
    sehe ich ganz genauso wie du! Und ich habe die Tribute von Panem auch erst dieses Jahr für mich entdeckt und gelesen. Ich wollte mich irgendwie nicht von diesem Hype mitreißen lassen und habe deshalb wohl gewartet. 😉 Ziemlich doof, oder? Aber so konnte ich auch gleich auf alle drei Bücher zurückgreifen und musste nicht mehr auf das Erscheinen des nächsten Bandes warten, ich glaub, da wär ich völlig verrückt geworden. 😉

    LG
    Kathi

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s