[Umfrage] Buch des Jahres 2012

Martina von martinabookaholic hat jetzt wirklich hübsche Sachen aufgetan (warum hab ich den Blog nicht eher entdeckt…), und eine tolle Übersicht für die absoluten Highlights oder Flops des Jahres 2012 aufgestellt. Das Originalformular findet ihr HIER.
Meine Version ist ein bisschen gekürzt, weil mir nicht zu allem etwas eingefallen ist.

1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort: Ok, es fällt mir extrem schwer. Zur Auswahl stehen „Julischatten“ von Antje Babendererde, „Das göttliche Mädchen“ von Aimée Carter und „Hapu“ von Michael Zandt. Ich denke, ich küre… oh man ist das schwer. Nein, die Frage kann ich nicht definitv beantworten…

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?
Antwort: Geärgert habe ich mich wohl am meisten über Shades of Grey als komplette Trilogie. Aber da mache ich keinen großen Wind drum, das Buch hatte schon genug Aufmerksamkeit 😉

3. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort: So ganz genau weiß ich es nicht mehr, aber ich glaube, bei Manuela Martinis „Wenn es dunkel wird“ habe ich auf jeden Fall ziemlich gelitten. Beim gesamten Buch, meine ich. Das habe ich im September gelesen als es so brüllheiß war bei uns. Das Buch spielt in Frankreich, und dort ist es ebenfalls heiß. Während die Protagonisten also schwitzen wie bekloppt litt ich mit. (zur Rezension)

4. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: „Das Gewicht der Liebe
Ehrlich gesagt hab ich eher einen Frauemroman mit der üblichen Thematik erwartet, aber war emotional sehr angegriffen von der Geschichte. Wie die Autorin es schafft, über die Liebe und deren (nicht nur positiver!) Kraft zu schreiben hat mich tief beeindruckt. Das Buch habe ich gefühlten tausend Leuten weiterempfohlen, und kann es nur nochmal betonen: Ein Buch mit Tiefgang!

5. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?
Antwort: Die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier. Ich habe angefangen zu bloggen, als Band 2 gerade rauskam und alle auf Band 3 hinfieberten. Und als dieser dann auch erschien platzte mein Reader über vor positiven Rezensionen. Ok, ich habe nicht alle gelesen, aber so erschien mir der Gesamteindruck. Als dann der Schuber rauskam, habe ich mir den tatsächlich (sogar zum vollen Preis, ich Depp) gekauft. Band 1 war noch toll, aber Band 2 und auch 3 langweilten mich ehrlich gesagt. Dass ich 3 dicke Bücher an einem Wochenende gelesen habe, spricht nur bedingt für das Buch…  Auf die Verfilmung bin ich dennoch sehr gespannt!

6. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: Shades of Grey. Die Reihe fing echt gut an, aber hat meiner Meinung nach zum Ende hin total nachgelassen. 

7. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2012 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2012 beeindruckt hat zählt.)
Antwort: Das Cover von „Renegade“ finde ich heute noch beeindruckend. Das fällt mir jetzt spontan ein, aber generell kaufe ich viele Bücher nur nach dem Cover, also könnten sich fast alle meine neuen Bücher dieses Jahr den zweiten Platz teilen 😉

8. Liebster Autor – Welchen Autor habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Elizabeth Hoyt. Ich hab zwar noch nicht alles von ihr gelesen, und war auch nicht immer hundertprozentig überzeugt von ihren Ideen, aber ihre Bücher gehören alle in mein Regal, und ich mag den Gesamteindruck ihrer Bücher sehr gerne (z.B. dieses oder dieses oder dieses).

9. Autoren-Neuentdeckung 2012 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Ich bin noch ein bisschen vorsichtig mit der Nennung, weil ich nicht weiß, ob mir das Genre richtig gut gefällt, aber sehr gerne habe ich das erste Buch von Michael Zandt gelesen. Band 2 liegt zu meinem Beschämen noch ungelesen hier, aber ich freue mich sehr, dass er bereits einen zweiten Band herausbringen konnte.

10. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: „Caras Schatten„. Es war absolut spannend, wer die Zoe ist und was sie nun für eine Rolle spielt. Das Buch habe ich im Zug gelesen und konnte es auch zuhause nicht aus der Hand legen, bis ich es durch hatte. Ein absoluter Pageturner!

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Tom aus „Ashes“ von Ilsa J.Bick! In den bisher zwei erschienen Büchern ist er mir irgendwie ans Herz gewachsen und ich war sooooo erleichtert, dass er in Band 2 wieder aufgetaucht ist. Ich wünsche ihm und Alex, dass sie sich in Band 3 endlich finden!

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort: Ich glaube, ich mochte Liza aus Julie Cohens „Mit den Augen meiner Schwester“ sehr gerne. Ihre Entwicklung, ihre Sichtweise und ihre Veränderungen in der Stadt haben mich beeindruckt. Von den Schwestern würde ich gerne mehr lesen 🙂

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: Dylan und Gray. Diese süße Liebesgeschichte hat mich zwar auch nicht hundertprozentig überzeugt, aber die Gesamtgeschichte der beiden als Paar war total niedlich. Die Idee dahinter, dass mal eine Liebesgeschichte aus der Sicht eines Jungen geschrieben wird, fand ich toll. Und wie die beiden einfach miteinander so viele neue Erfahrungen machen, ist einfach schön!

15. Nervigster Held – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt?
Antwort: Der Meeresbiologe aus M.J. Davidsons Meerjungfrauen-Reihe. Der war nicht nur überflüssig, der war auch noch absolut strunzdoof. Ich weiß nicht mal mehr seinen Namen (Thomas, hab es grad zufällig gefunden…).

16. Nervigste Heldin – Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen?
Antwort: Auch wieder in einem Buch von M.J. Davidson findet sich die nervigste Heldin: Im Buch „Adel verpflichtet“ aus der Alaskan-Royals-Reihe taucht eine uneheliche Tochter auf, die sogar Kronprinzessin werden soll. Dabei ist sie entweder sexbesessen oder bockig. Nerv!

17. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: Kurz vorm Jahresende hat mir Kerstin Gier noch den Tag erhellt mit ihrem Buch „Für jede Lösung ein Problem„. Die Familie ist herzlich verpeilt und Giers Schreibweise herrlich locker.

18. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: „Eine für vier – Für immer und ewig“ von Ann Brashares. Dies ist das fünfte Buch einer wunderbaren Reihe über Freundschaft, Familie und Liebe und Leben! Aus der Rezension kann man vielleicht entnehmen, wie nah mir der fünfte Band gegangen ist. Denn mit den ersten vieren bin ich mehr oder weniger alt geworden… und bei Band 1 habe ich schon Rotz und Wasser geheult. Auch im letzten Band war ich mehrfach den Tränen sehr nahe, aber ganz so schlimm war es dann doch nicht – aber zu Tränen rührt das Buch schon!

Advertisements

3 Gedanken zu “[Umfrage] Buch des Jahres 2012

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s