[Rezension] Wenn es dunkel wird

Wenn es dunkel wird – Manuela Martini
Taschenbuch, Juli 2012
Arena X-Thriller
357 Seiten

12,99 €

Es ist ein ganz normaler Tag in Deutschland, zahllose Menschen klicken bei Youtube Videos an, und finden plötzlich mehrere Videos eines jungen Mädchens, die eine seltsame Geschichte erzählt…

Was ein schöner Sommer hätte werden können, wird durch die Eifersucht ruiniert. Claas und seine Freundin Melody sind bei den reichen Schülern Tammy und Julian in Frankfreich im Ferienhaus eingeladen. Doch waren Mel und Claas zuhause ein Paar, haben sie jetzt nur Augen für die Geschwister, die ihrerseits etwas verbergen.
In der sengenden Hitze taucht auch noch ein Irrer auf, der Tammys Ipod klaut,die Stromzufuhr abdreht und sie scheinbar beobachtet. Bei dem Versuch, sich abzulenken, finden die Jugendlichen das Buch des verschollenen Schriftstellers und ehemaligen Hausbesitzers Henry Paige, indem eine Höhle beschrieben wird, nicht unweit des Hauses.
Mel erzählt in ihrem Youtube-Video, dass dies erst der Anfang vom Ende war…

Obwohl ich eigentlich kein Fan von Thrillern bin, fand ich „Wenn es dunkel wird“ total interessant. Und der Verlag hat mich vorab mit der Tarot-Karten-Aktion sehr neugierig gemacht. Am vergangenen Sonntag  dann war es mir hell genug, um einen Thriller zu lesen – und ich konnte erst aufhören mit lesen, als das Buch durch war (was den Seiten unten einen Spinatfleck eingebracht hat -.-).

Manuela Martini schreibt packend, formt ihre Figuren ganz genau und lässt die Charaktere in der Hitze der Handlung und des Wetters hochkochen.

Wirklich gelungen fand ich die Täterauswahl. Ständig dachte ich „der wars!“ und dann war es doch ein anderer. Manuela Martini verflicht gelungen die steigende Spannung mit der qäulend langsamen Auflösung. Obwohl Mel ja die ganze Geschichte erzählt sagt sie nicht zu Anfang, wer stirbt. Nein, sie erzählt wirklich chronologisch. Das fand ich absolut gut.

Bei diesem Buch kann ich nur wärmstens empfehlen, es nicht in diesen brüllheißen Sommertagen zu lesen! Mel erzählt zwischendurch, wie heiß und drückend es in Frankfreich war – und es macht das Lesen nicht leichter, wenn es in meinem Zimmer ebenso heiß und drückend ist.

Dieses Buch war ein totaler Pageturner für mich und ich vergebe volle Punktzahl für die geniale Idee, tolle Umsetzung und spannende Schreibweise!

                                        ★

Weitere Bücher der Autorin:
Sommernachtsschrei
Purpurdrache 

und viele mehr.

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s