[Rezension] Vampire zum Frühstück – Broken Heart 01

Vampire zum Frühstück – Michelle Bardsley
Broken Heart Serie 01
Taschenbuch, Juli 2008
Mira Verlag
352 Seiten

7,95 €

Eigentlich wollte Jessica nur den Müll rausbringen, weil ihr Sohn sich faul gedrückt hat. Als sie jedoch an der Straße ankommt, wird sie von einem seltsamen Wesen überfallen. Aus einem seltsamen Schlaf erwachend findet sich Jessica schließlich am Oberschenkel eines sehr attraktiven Mannes wieder.
Dieser ist kein anderer als der Zwillingsbruder ihres Mörders, der sie mit seinem Blut zur Vampirin gemacht hat.
Und etwas später erfährt Jessica, dass auch noch zehn andere Frauen verwandelt wurde. Während die neuen Vampire sich noch an ihre geänderte Lebensweise gewöhnen müssen, wird ihnen auch noch offenbart, dass ihre Stadt, Broken Heart, von nun an auch noch Heimatstadt für Andersartige sein soll. Sprich: Wohnort für Vampire, Gestaltwandler, Hexen, etc.
Jessica hat dabei nicht nur mit dem Vertrauen ihrer Kinder zu kämpfen. Patrick und sie scheinen Seelengefährten zu sein. Doch bevor überhaupt jemand von Liebe sprechen kann, sind da ja noch die Feinde, die etwas ganz anderes wollen…

Band 4 der Reihe über Broken Heart habe ich bereits gelesen und auch rezensiert.Wie schon dort habe ich mich in Band 1 ziemlich in die Handlung geworfen gefühlt.
Im ersten Band der Reihe beginnt die Veränderung der Stadt Broken Heart. Jessica ist eine der ersten Frauen, die verwandelt wird, und die neuen Vampirmütter müssen sich mit der Situation anfreunden. Dass die Nächte dafür einfach immer zu kurz sind, war beim Lesen etwas anstrengend.

Die Figur von Jessica und ihr Gegenpart Patrick sind im Buch permanent geil aufeinander. Allerdings spricht aus Jessica noch immer die Mutter, und sie will NICHT den Bund mit Patrick eingehen. Warum, das wird erst recht spät deutlich und irgendwie ist sie als Vampirin ohnehin eher verwirrt als willensstark. In ihre Gedanken konnte ich mich nicht hineinversetzen, und das Lesen wurde mehr und mehr zur Qual.

Ehrlich gesagt habe ich die Geschichte auch nicht so verstanden. Das ist natürlich alles subjektiv, und viele andere Rezensionen finden das Buch 

Gelungen finde ich auch hier die Aufmachung mit den Gummivampiren. Die Folgebände sind entsprechend „garniert“ – wie ich finde eine tolle Idee.

Weil mir diesmal die Handlung etwas zu hektisch war und ich mich mit den Figuren nicht so anfreunden konnte, Jessica außerdem einfach untervögelt (verzeiht mir den Ausdruck) war, vergebe ich nur 3 Sterne.

★★★☆☆

Weitere Bücher:
– Broken Heart 2: Ein Vampir zum Dinner
Broken Heart 3: Zum Nachtisch einen Vampir
Broken Heart 4: Cocktail mit einem Vampir (zur Rezension)

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s