[Rezension] Katzenjagd

Ingrid Lee – Katzenjagd
Chickenhouse
Hardcover, Juni 2012
Aus dem Englischen von Gerda Bean
208 Seiten

11,95€

Empfohlenes Alter: 10 bis 12 Jahre
Wärme, Familie, Schatz!

In der kleinen Stadt, in der Billy lebt, sind Katzen ein großes Problem. Eine alte Damen hatte unzählige Katzen zu Hause, die nach dem Tod ihrer Besitzerin durch die Gegend streifen.
Eine davon ist die Kätzin Conga, die nach einem Kampf mit dem Grauen schwer verletzt Zuflucht sucht – und Billy begegnet.
Dieser kann an der kranken Katze nicht vorbeigehen und versteckt sie bei sich daheim, denn seine Eltern mögen keine Katzen.

Den ganzen Sommer über verdient sich Billy Geld, um die nun auch noch tragende Katze zu ernähren und zu verpflegen – bis die Stadtbewohner entschließen, dass die Stadt von Katzen gereinigt werden soll.
Und nicht nur Billys Conga ist in Gefahr…

Katzenjagd“ ist das zweite Buch von Ingrid Lee, das bei Chickenhouse erschienen ist. Genau wie bei „Wunderhund“ geht es um die Kinderliebe zu einem Tier, diesmal einer Katze. Der kleine Billy muss sich um die verletzte Katze Conga kümmern, und sie dabei beschützen und verstecken.

Auch diesmal ist die ganze Stadtbevölkerung gegen die Tiere (bei Wunderhund ging es gegen den Pitbull), denn die Katzen machen in die Gärten, jammern nachts laut herum und verdrecken und schaden dem Ansehen der Stadt.
Auch diesmal müssen die Katzen den Menschen zeigen, dass sie helfen und ein Teil der Welt sind. Wie Conga aber die Menschen zum Andersdenken bringt, verrate ich nicht 😉

In Anbetracht der empfohlenen Altersklasse finde ich toll, das das Buch vermittelt. Viele Kinder wünschen sich ein Haustier, kümmern sich später aber wenig darum (ich war keine Ausnahme). Dass der kleine Billy so verantwortungsbewusst ist, finde ich gut. er macht sich Gedanken, handelt nicht unüberlegt und weiß um das Risiko. Die Nachricht für den Leser ist gelungen.

Die Aufmachung des Buches muss ich auch noch loben. Das Cover ist wieder zuckersüß, und die Titelgestaltung sehr witzig. Die Schrift ist sehr groß und die Seiten recht dick – für ein Kinder- und Jugendbuch (für 10-12jährige) sehr ansprechend. Ich würde das Buch auch nicht als reines Mädchenbuch sehen, sondern auch Jungs empfehlen.

Weil ich „Wunderhund“ noch eine Spur besser fand (ich bin eben Hundefan), vergebe ich nur vier gute Sterne, aber das Buch alleine ist wirklich schön. Das Cover ist sehr liebevoll gestaltet und die Schrift für Leser des angepeilten Alters angemessen. Für Katzenfans und -besitzer ist das Buch auf jeden Fall eine tolle Geschichte fürs Herz.

 ★★★★☆

Bei Chickenhouse von Ingrid Lee bereits erschienen
Wunderhund

Und weitere tolle Empfehlungen aus dem Chickenhouse Verlag, die auch etwas für große Leser sind ^^
Ein Traum und zwei Füße
Isla Schwanenmädchen
Numbers 1: Den Tod im Blick
Wie Zuckerwatte mit Silberfäden
Ziemlich krumme Dinger

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] Katzenjagd

  1. @Jari: Würde ich machen. Besonders wenn Eltern nach ersten eigenen Büchern für ab 10jährige fragen, kannst du die Bücher empfehlen. Sie sind einfach schön geschrieben 🙂

    @DieJai: Warte nicht zu lange 😉 es lohnt sich!

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s