[Rezension] Aschenputtels letzter Tanz

Aschenputtels letzter Tanz – Kathleen Weise
Planet Girl, Broschiert
März 2012
Jugendthriller
224 Seiten
Empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

9,95 €

Harper und ihre Mutter machen wie jeden Sommer Urlaub bei Mutchs Mutter in deren Herrenhaus. Direkt dahinter liegt das große Moor, das Harper wie eine zweite Heimat vorkommt.
Doch vor kurzem geschah dort ein Unglück: Harpers Cousine Elsa wurde im Moor überfallen und einer ihrer Zehen amputiert. Die begabte Baletttänzerin ist damit ruiniert.

Harper will gerade ihren Frieden mit dem Moor schließen, als sie ein weiteres verletztes Mädchen entdeckt. Diesem wurde das Gesicht zerschnitten.

Zwischen den Mädchen scheint keinerlei Zusammenhang zu bestehen – bis auf die Zettel, die bei ihnen lagen. Denn beide wurden mit einem Märchenzitat beschrieben.
Harper hat das Gefühl, keiner kümmert sich so richtig darum – und nimmt die Ermittlungen selbst in die Hand…

Endlich mal ein Buch von Planet Girl, dass mich richtig begeistern konnte. „Aschenputtels letzter Tanz“ ist zwar vorrangig für Jugendliche gedacht, bot mir aber auch Spannung und Unterhaltung.

Erzählt wird aus Harpers Sicht, mit drei Einschüben in Form von Zeitungsartikeln. Die bringen uns allerdings auch nicht groß weiter.
Kathleen Weise schreibt sehr bildhaft. Sie zeichnet die Umrisse, und der Leser kann die Farben füllen. Die Handlung flog nur so vor meinen Augen dahin.

Harper reflektiert nicht nur ihre Umgebung, sondern auch sich selbst. Die Geschichte startet schnell, aber durch Rückblicke erfahren wir etwas über die Familie und ihre Vergangenheit. Das fand ich gut, denn so lernte man die Figuren nicht so übereilt kennen.

Obwohl der Titel Märchenhaftes verspricht, war es kein umgeschriebenes Märchen (wie wir vielleicht nach den Büchern von Gabriella Engelmann vermuten). Es gab Elemente aus Märchen, und Harper verglich die Mädchen mit Cinderella und Schneewittchen, aber sehr störend oder überzogen war das nicht.
Als dann der Attentäter vorkam, war mir leider schnell deutlich wer es ist. Zumindest mir war da die Verknüpfung vielleicht ein bisschen zu einfach – aber Jugendlichen ist das eventuell nicht so schnell klar.

Da das Buch als Thriller ausgeschrieben wurde, fehlt es natürlich auch nicht an Finsternis. Alleine die Optik des Buches vermittelt schon sowas, denn an den Seitenrändern sind außen rote Blütenranken aufgedruckt – die allerdings auch wie zerlaufenes Blut aussehen.
Die Kapitel beginnen mit schwarzen Ranken, und die Seiten haben unten auch schwarze Blumen.
Das hellblaue Cover ist dezent aber vielversprechend. Ein echter Hinkucker – und wenn ein Cover schon liebevoll gestaltet ist, dann ist meist das Buch auch gut (zumindest meiner Erfahrung nach).

Kathleen Weise schafft eine tolle Atmosphäre. Bis ziemlich zum Schluss ist spannend, wer der Attentäter ist, und ihre Beschreibungen haben mich das Moor förmlich riechen lassen. Dennoch ging es mir zeitweilig etwas zu schnell – etwas mehr Beschreibung hätte nicht geschadet.
Ich vergebe 4 Sterne für das Buch.

Schaut auch die Rezension von Claudia an. Die hätte ich am liebsten gleich kopiert 😉
Besucht auch die Homepage der Autorin.

Weitere Bücher der Autorin:

Blutrote Lilien (lest die Rezension bei BlueNa)
Im Land des Voodoo-Mondes
Code S2. Schwarzlichter
und mehr HIER.

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension] Aschenputtels letzter Tanz

  1. Das Cover und die gesamte Aufmachung sind unglaublich schön, fast hätte ich es mir gekauft. Nach der tollen Rezi wandert es in meinem Wunschzettel nach oben :)Es könnte mein zweiter und dann (hoffentlich) besserer Anlauf mit Jugendthrillern werden.

    LG Anni

    Gefällt mir

  2. Ui, tolle Rezi, jetzt freu ich mich noch mehr auf das Buch und jaaaaaaaaaaa, es ist ganz weit oben auf meiner Leseliste! Und du hast tatsächlich zu meiner Rezension verlinkt *rotwerd*, danke! 🙂 Ich freu mich!!!

    LG
    Kathi

    Gefällt mir

  3. Hallo ihr 🙂
    Schön, dass ich euch helfen kann, euch FÜR das Buch zu entscheiden 😉
    @Anni6: Da es weder besonders brutal noch psychisch anstrengend ist, solltest du diesmal keine Angst haben 😉
    @BlueNa: Deine Rezension hat MIR geholfen, dass ich jetzt auch ihre anderen Bücher lesen will ^^
    @Bianca: Nicht mehr lange liegen lassen – das liest sich ganz schnell 😉

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s