[Notiz zum Buch] Küss den Wolf

Arena Verlag
1. Auflage 2012
ISBN 978-3-401-06725-4
Preis: 9,99 € 

1. Satz:
Es war einmal ein kleines süßes Mädchen, das hatte jedermann lieb, der sie nur ansah, am allerliebsten aber ihre Großmutter, die wusste gar nicht, was sie alles dem Kinde geben sollte. 

Inhaltsangabe des Verlags:
 Pippa ist verliebt! In Leo, den attraktivsten, charmantesten Typen, den die Welt je gesehen hat. Glücklich wie noch nie, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Großmutter, doch in deren idyllischem Waldhäuschen passiert gerade eine unerklärliche Katastrophe nach der anderen. Irgendetwas geht dort ganz und gar nicht mit rechten Dingen zu. Und Pippa fragt sich, was der mysteriöse Marc damit zu tun hat. 

Eigene Notiz:Weil ich Gabriella Engelmann über Facebook etwas besser kenne, weiß ich um die Arbeit mit diesem Buch. Deswegen kann ich auch keine lange ausführliche Rezension schreiben – ich möchte das Buch weder in den Himmel loben (obwohl es wirklich gut ist 😉 ) noch zerreißen. Aber etwas dazu sagen möchte ich. 🙂

Seit nicht so langer Zeit wage ich mich an Jugendbücher. Bisher habe ich mich mit der Literatur entwickelt, und eher „meinem Alter“ entsprechendes gelesen. Nun aber entdecke ich die wunderbare Welt der Jugendliteratur und bin immer wieder erstaunt.

Rotkäppchen, das Märchen, kannte ich. Es war nicht unbedingt eines meiner Lieblingsgeschichten, aber ich habe es gerne gehört. Nun hat sich die Gabriella Engelmann überlegt, nach drei erfolgreichen Umdichtungen, auch das Rotkäppchen umzuschreiben.
Herausgekommen ist eine tolle Geschichte über Jugendliebe, Erfahrungen die man selbst machen muss und Familienglück – gewürzt mit einem Hauch Magie. Und letzteres fand ich besonders toll, denn obwohl Frau Engelmann das Märchenhafte fast komplett herausgenommen hat, war mit der Fee Holla und ihren Freunden dieses bisschen noch drin. Und es passt so gut – die Geschichte wäre ohne diesen Aspekt unvollständig gewesen!

Schön finde ich, dass vom originalen Märchen Zitate beigefügt sind. Pippa ist mit dem Märchen aufgewachsen, und es begleitet sie in allen Lebenslagen. Gelungen!
Gabriellas Sprache ist wunderbar. Ich habe zwei ihrer „Erwachsenenromane“ gelesen, und bin überrascht, dass sie diesen jugendhaften Ton trifft – ich weiß nicht, ob ich so reden würde, wäre ich heute Teenager, aber ich fand es beim Lesen herrlich!

´Und so komisch es auch klingen mag – es war Liebe auf den ersten Blick!`, hörte ich mich plötzlich zu meinem eigenen Entsetzen girlyhaft herumschmachten.“ (S. 103)

Auch der Brief von Pippas Oma an die Einbrecher – Gabriella, das war der Hit im ganzen Buch!

Im Großen und Ganzen bin ich also weiterhin ein Fan von Gabriellas Werken und bin umso begieriger, endlich auch ihre anderen drei Märchen zu lesen. Und by the way – ich sag ja immer, fleißiges Bloggersein lohnt sich! (siehe Foto rechts)

Fazit: Empfehlenswert!

Advertisements

2 Gedanken zu “[Notiz zum Buch] Küss den Wolf

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s