[Neu im Regal] Januar & Februar 2012

Wie versprochen, hier kurz eine Übersicht für Januar und Februar, was so in meinen Schrank gewandert ist. Bücher, die ich bereits rezensiert habe, verlinke ich nur – sonst wird das hier ja ewig lang. Aber da ich nicht alles rezensiere, wollte ich wenigstens kurz sagen, dass diese Exemplare jetzt meins sind 😀
Dieses Jahr sollen ja auch Kaufräusche vermieden werden – bzw der SUB ordentlich sinken!
Und vielleicht findet die eine oder andere ja etwas für den eigenen Bücherschrank 😉

Januar:
 Der Monat begann mit „Dark Angel’s Summer: Das Versprechen“ (Spencer/Spencer). Ok, eigentlich kam das Buch bereits im Dezember zu mir, aber ausgepackt habe ich es am 2. Januar 🙂
Die Rezension findet ihr HIER.

Nur lieben ist schöner“ (Rebecca Fischer) habe ich von der Autorin persönlich zu unserem schönen Interview bekommen. Und rezensiert ist es AUCH.

Der Monat war noch taufrisch (wobei wärmer als am Ende…), da hab ich „Schweig still, süßer Mund“ (Janet Clark) bestellt – und sofort verschlungen. Meine äußerst begeisterte Rezension ist HIER.

Netterweise legte mir eine Kollegin ihr ausgelesenes Exemplar von „Die Landkarte der Zeit“ (Felix J. Palma) auf den Tisch – einfach so *gniii*
Die teure Hardcover-Ausgabe ist inzwischen übrigens durch die günstige Taschenbuchausgabe ersetzt worden (9,99 €).
Zum Lesen bin ich allerdings noch nicht gekommen.

Vom Ravensburger Verlag kam „Gefangen – Mery Band 1“ (Rebecca Lim), und ich war schon so hingerissen vom Cover, dass ich es kaum erwarten kann, auch Band 2 zu kaufen! Die Rezension ist auch schon ONLINE.

Hingerissen vom Cover und der Aufmachung und einiger superguter Kritiken konnte ich auch einem Schnäppchen nicht widerstehen: „Das Mädchen mit den gläsernen Füßen“ (Ali Shaw) kam angeflogen und wartet noch auf die Lesung 🙂

Bei Blanvalet gab es leider nicht den 3. Band der Seidenstickerin „Die Tränen der Prophetin„, dafür „Perlmuttsommer“ (Deidre Purcell) zu haben 🙂 Die Rezension folgt.

Julischatten“ (Antje Babendererde) – heiß ersehnt: Das neue Buch von Antje Babendererde. „Orcasommer“ und „Indigoblau“ habe ich bereits geliebt (btw, die könnte ich nochmal lesen), und habe netterweise von Arena ein Exemplar zur Rezension bekommen. Und sofort gelesen hab ich es bereits HIER rezensiert.

Und es war einfach nicht mehr auszuhalten. Ich musste „Das Tal Season 1.2 Die Katastrophe“ (Krystyna Kuhn) haben! Rezensionen, auch zu Band 1, sind angefangen, aber liegen noch rum. Weil ich schon so viel darüber gelesen habe, fällt es mir sehr schwer, selbst etwas zu schreiben. Dabei fand ich Band 1 schon sooo gut!


Februar:
Beschränkt durch den SUB ABBAU EXTREM durfte ich nur Februar-Erscheinungen kaufen. Aus Geldgründen konnte ich eh nicht sehr viel kaufen, und so wurden es 9 neue Bücher.

Der Monat begann mit zwei Gewinnen:
Die Bucht des grünen Mondes“ von Isabel Beto und „Wie ein Flügelschlag“ von Jutta Wilke. Alleine schon von der Aufmachung zwei wunderschöne Bücher, denn das Buch von Isabel Beto hat an der Außenkante aufgedruckte Ranken. Wow!
Jutta Wilke verfolge ich seit ein paar Wochen bei Facebook, und habe mich doppelt gefreut jetzt etwas von ihr lesen zu können ohne mein Monatsziel, keine nicht-im-Februar-erschienen Bücher zu kaufen aus den Augen zu verlieren.

Auf einen Schlag landeten drei der vier Neuerscheinungen von INK bei mir. Zum Glück sehen die Bücher für den März in der Verlagsvorschau weit weniger verlockend aus als genau diese drei 🙂
Du denkst, du weißt wer ich bin“ (Em Bailey), „Julia für immer“ (Stacy Jay) und „Kyria und Reb“ (Andrea Schacht). Besonders „Julia für immer“ ist mein Highlight, weil ich Geschichten um Romeo und Julia liebe (*schmacht* Ralph Fiennes als Romeoooo).

Vom Klett-Cotta Verlag habe ich bereits für einen Veranstaltungshinweis ein Buch bekommen, das wirklich interessant aber sehr schwer ist. Mal anders, als was ich sonst so lese: „Das Ende unserer Tage„. In Leipzig werde ich mir die Lesung vom Autor anschauen und danach darüber schreiben, weil ich zur Zeit echt nicht weiß, ob ich das Buch so verstehe wie es gedacht ist.

Und weil ich auf der Buchmesse Anika Beer treffen werde, durfte ich auch schon „Als die schwarzen Feen kamen“ lesen – lasst euch überraschen! 🙂 Fleißiges Bloggersein lohnt sich!

Im Büro liegen wohl noch zwei Bücher für mich bereit, das werde ich morgen wissen 🙂

Und das war es auch schon 🙂 Freut euch auf die Statistik morgen, denn tatsächlich habe ich auch wieder viel gelesen! Zur Erinnerung: Der Januar war SO.

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s