[Rezension] Nur lieben ist schöner

Nur lieben ist schöner – Rebecca Fischer

Diana Verlag
Taschenbuch
303 Seiten

8,99 €

Das Dreiergespann Nelly, Inka und Tinette sucht die Liebe. Bisher leider erfolglos, denn die Männer, die sie kennen lernen, sind irgendwie nicht die richtigen. Tinette hat nur Männer erwischt, die in einer Beziehung steckten und schließlich zu ihren Frauen zurückwollte. Inka reizte die Fernbeziehung, die jedoch nie lange hielt – weil die Männer oft einfach zu weit weg wohnten. Und Nelly hatte einfach kein Glück. Eine fatale Beziehung im Kindergarten hat sie irgendwie für Männer versaut.
Plötzlich wendet sich dann aber das Blatt und alle drei finden einen Mann, der passt.
Doch wie das Schicksal so spielt muss man mit Glück auch umgehen können. Und sich nicht selbst im Weg stehen…

Nur lieben ist schöner“ ist bereits der zweite Roman von Rebecca Fischer, dem Pseudonym von Gabriella Engelmann. Anders als ihre Märchenfiguren stehen die drei Protagonistinnen mitten im Leben – und kurz vor der Lebenskrise.

Die Geschichte zeigt einen kurzen Ausschnitt aus dem Leben, wie es um die Ecke passieren kann. Nelly und ihre Freundinnen machen Fehler, wünschen sich Glück und folgen dem Bauchgefühl. Sympathisch und ansprechend stolpern sie durchs Leben, überwinden Ängste und fassen Entschlüsse, die alles verändern können.

Rebecca Fischer schreibt sehr lebensnah und flüssig. Die Sätze flogen nur so unter meinen Augen, und die Geschichte schritt schnell voran. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Details gewünscht, aber so schnell wie auch die eigene Geschichte manchmal fortschreitet, passierte auch bei den drei Frauen manchmal alles ganz schnell.

Erstaunlich tiefsinnig zeigt sich Rebecca Fischer mit ihren Gedanken über die Liebe und das Leben. Nach dem eher leichten, für einen Frauenroman klassischen Beginn habe ich die Ausführungen über eigene Wünsche und das Glück nicht erwartet. Und das es mich zum Nachdenken anregte, war sehr überraschend.

Der Roman war sehr schön für einen verregneten Nachmittag. Nichts literarisch anspruchsvolles, aber auch sehr sehr schön zur Ablenkung. Ein Frauenroman, der nicht ganz so leicht ist, aber ein schönes Ende hat. Volle Punktzahl!

                                ★

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s