[Rezension] Wächterin der Träume

Wächterin der Träume – Kathryn Smith

Taschenbuch, Pan Verlag

Deutsche Ersterscheinung April 2010

368 Seiten

9,95 €

Dieses Buch ist Band 2 der Traumwächter-Reihe. Die Rezension zu Band 1 könnt ihr HIER nachlesen. Achtung, hier wird gespoilert.

Inhaltsangabe des Verlags:

Eine echte Traumfrau zu sein ist längst nicht so berauschend, wie es sich anhört. Das weiß Dawn nur zu gut. Ihr Freund Noah kommt zwar erstaunlich gut damit klar, dass sie nur zur Hälfte ein Mensch ist, im Traumreich hingegen wird sie genau deswegen angegriffen: Ein Halbblut wie sie dürfte es eigentlich gar nicht geben. Nicht einmal ihr Vater, der König der Träume, kann schließlich verhindern, dass sie vom Rat der Nachtmahre des Verrats angeklagt wird – und die Strafe dafür ist der Tod!

Es könnte so schön sein. Der Traumdämon ist besiegt, Noah nicht mehr in Gefahr. Doch Verekt, Dawns Trainer in der Traumwelt, teilt ihr mit, dass sie vor das Gericht der Nachtmahre muss. Dawn wird als Gefahr für die Traumwelt angesehen, und soll nun unschädlich gemacht werden.
In der wirklichen Welt unterdessen erfährt Noah, dass mit seiner Exfrau etwas Schlimmes geschehen ist, und Dawn fühlt sich erneut verpflichtet zu handeln.

Wächterin der Träume“ ist der zweite Band über die Traumwelt aus der Schmiede von Kathryn Smith, und knüpft unmittelbar an Band 1 an. Gnadenlos wird der Leser wieder in die turbulente Welt von Dawn geworfen.
Jetzt ist zwar nicht mehr die ganze Welt in Gefahr, dafür Dawn – und auch Noah.

Erst bei Band 2 wurde mir richtig bewusst, wie entspannt es ist, mal nicht über Vampire und Werwölfe zu lesen. Auch wenn die Bücher nun schon fast 2 Jahre alt sind, sind sie dennoch zu würdigen. Es gibt nicht diesen kitschigen Liebesschnulz und die Magie ist zwar magisch, aber dennoch sehr real. Wir alle kennen unsere Träume, die unglaublich real sein können – umso mehr spricht die Welt an, die Smith schafft.

Dawn spricht die Leser ziemlich direkt an, in Band 2 sogar mit kleinen ironischen oder anmerkenden Kommentaren. Sie erzählt nicht, sondern interpretiert und schreibt sich alles von der Seele.

Auf den ersten Seiten aber war mir das Geschehen noch symphatisch, dann wurde aber es wieder klassisch – es gab eine Prophezeihung, die etwas unklar vorgibt, wie Dawns Rolle für die Traumwelt sein könnte. Das erinnerte mich an Matrix (Dawn verweist manchmal auch auf den Film), wo Neo der Auserwählte sein soll, aber man nicht genau weiß, für welche Seite. Und bei Star Wars soll Anakin das Gleichgewicht bringen, aber auch da weiß man nicht für welche Seite das gut ist.
Band 1 fand ich also etwas origineller – Band 2 hat nur einige Elemente, die mir gefallen haben. Im Großen war es weniger fesselnd, weil dieses Spannungselement fehlte, hatte ich das Gefühl. In Band 1 war der Kampf gegen den Traumdämon der Spannungsbogen, aber in Band 2 wurden viele kleine Geschichten aneinandergereiht, die sich am Ende zusammenfügten, was man nicht erwartete.

Überhaupt kam es mir so vor, als ob Smith auf den letzten Seiten noch viele Hinweise für ein weiteres Buch geben wollte. Vielleicht deswegen, aber auch schon zu Beginn tauchten Ungereimtheiten auf, die ich selbst durch Nachlesen nicht vollständig klären konnte.
Wenn es einen 3. Band gibt, wird das hoffentlich alles geklärt! Ich möchte also unbedingt mehr lesen!!!

Wegen dieser empfundenen Störungen, und dass mich das Buch nicht so packen konnte wie Band 1, vergebe ich nur 3 Sterne.


Vielen Dank für das Lesexemplar vom Verlag, und vielen Dank an LenaBo, die zwar selbst keine Zeit hatte zum Lesen, aber mir die Chance der Unterstützung gegeben hat.

Es freut mich sehr, dass es noch viele viele Bücher mehr von Kathryn Smith gibt, denn ich sehe bei ihr viel Ideenreichtum. Und natürlich möchte ich das auch unterstützen und ihre Bücher sammeln 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Wächterin der Träume

  1. Schön, dass dir das Buch trotz ein paar Abstrichen gut gefallen hat 🙂

    Ich habe auf einem Blog vor einiger Zeit gelesen, dass es wohl zu dieser Serie keinen weiteren Teil mehr geben wird. Der Harper Collins Verlag hat wohl kein Interesse daran, dass die Reihe weitergeführt wird, was die Autorin allerdings sehr schade findet.

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s