[Rezension] One way Ticket in die Hölle.

One way Ticket in die Hölle – Jackie Kessler

Egmont – LYX Verlag

Deutsche Ersterscheinung 2011

Taschenbuch, 380 Seiten, 9,95 €

Für Jesse Hastings könnte das Leben nicht besser laufen. Sie hat den perfekten Job (Männer verrückt machen mit ihrem sexy Körper, ohne dass sie sich die Hände schmutzig machen muss), den perfekten Freund (der ihr als edler Ritter die Welt zu Füßen legt) und eine absolut reine Seele.

Leider sehen einige Höllenwesen das ganz anders. Nach ihrer Flucht aus dem Höllenschlund, und dem Verrat von ihrer besten Freundin Meg haben einige Dämonen scheinbar noch eine offene Rechnung bei Jesse.

Ohne Vorwarnung kann Jesse trotz ihrer Menschlichkeit wieder Dämonen sehen, und gleich mehrere bitten sie, wieder mit in die Hölle zu kommen. Der Inkubus Daun versucht es mit Schmeicheleinheiten, doch die Lustdämonin Lillith fährt ganz andere Argumente auf. Sie tötet Jesses Freund, und nimmt dessen Seele mit. Jesse hat keine andere Wahl – sie muss zurück in die Hölle. Per one way.

Wie schon Band 1 (Klick für die Rezension) war die Geschichte um Jesses Liebe und ihre gewaltige Lust sehr anschaulich und packend geschrieben. Das Buch ließ sich schnell und unterhaltsam lesen.

Kessler hat ihre Figuren wirklich gut ausgearbeitet. Jesse ist sehr zufrieden mit ihrer Situation, und versucht ihr Möglichstes, als Mensch in der Welt klar zu kommen. Sogar, als sie Paul versucht ihre wahre Identität begreiflich zu machen, verzweifelt sie an ihrer eigentlichen Herkunft und kann die Menschen einfach nicht verstehen.

Doch wie auch im ersten Band war Paul ein wenig zu platt charakterisiert. Er ist der heldenhafte Ritter auf dem weißen Pferd, für den Jesse sogar stirbt. Er ist immer lieb und nett, und will nur ihr bestes. Sogar in der Hölle ist er um sie besorgt.

Und Jesse klammert sich an seine Liebe zu ihm. Mit dem Erhalt ihrer Seele scheint sie auch eine gute Seite bekommen zu haben, die klar und rein liebt. Zwischendurch war es etwas nervig, dass sie sich so stark daran halten musste, und als einziges Argument dieses „Ich liebe ihn“ ständig durchkam, aber die Handlung war sonst ja so rasant, dass es eigentlich sehr wenig störte.

Nach dem ersten Buch dachte ich eigentlich, dass die Geschichte mehr zu toppen wäre, aber Jackie Kessler hat sich dennoch wirklich wieder etwas Gutes ausgedacht. Da die Perspektive nur bei Jesse liegt, muss man als Leser immer genau aufpassen was passiert, und worum es geht. Die Handlungsstränge sind kompliziert, aber ich denke ich konnte allem folgen.

Insgesamt kann ich aber wie auch Band 1 nur empfehlen, für Fans von heißen Sexszenen, prickelnder Erotik und viel viel Willensstärke durch Liebe! Ich vergebe 5 Sterne, und zerbeiße mir die Fingernägel nach mehr, weil Band 3 in wenigen Tagen erscheint!

Wenn ich ein Buch zuklappe, und weniger als 3 Minuten später bei Amazon bin, um zu schauen, was ich von der Autorin noch alles bestellen kann (Beim Ikarus-Projekt ist sie auch beteiligt), können die Bücher doch nur gut sein :).

Ich danke dem Egmont-Lyx Verlag ganz herzlich auch für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s