[Rezension] Venusblut

Die Rezension für Band 2 „Honigblut“ findet ihr bei Amazon. Heute möchte ich euch etwas über Band 3 erzählen (Achtung Spoiler, wer Teil 1 und 2 noch nicht kennt):

Jennifer Schreiner – Venusblut
Band 3 der Blut-Reihe

Elysion Verlag
Gebunden

220 Seiten

12,90 €

Nachdem Königin Maeve in „Honigblut“ feststellt, dass der Tod ihrer Zwillingsschwester zur Folge hatte, dass die Vampire ihre Unsterblichkeit verloren haben, schickt sie treue Verbündete auf die Suche nach Lösungen und Antworten. Die Vampirbibel weist darauf hin, dass Zwillinge die Unsterblichkeit bringen – sowohl ihr Leben als auch ihr Tod.
Der jahrhundertealte Hasdrubal stellt sich der Königin zur Seite, um mit ihr das Geheimnis ihrer Herkunft zu lösen, weil darin der Schlüssel für die Unsterblichkeit zu finden sein kann.
Gleichzeitig versucht Joel die Tochter des Bruders der Königin zu finden. Nachdem ihr Vater nicht aufzufinden ist, ist sie der einzige Anhaltspunkt für den Verbleib eines wichtigen Elixiers, das Vampire wieder menschlich werden lassen kann.
Doch als Joel Judith findet, ist der Vampir sprichwörtlich verzaubert – und bricht seine eigenen Regeln.
Ebenso lernen sich Hasdrubal und Maeve auf ihrer Suche von einer ganz anderen Seite kennen.

Für mich war „Venusblut“ eine totale Überraschung. Die ersten beiden Teile der Reihe haben mich vorsichtig werden lassen, denn Teil 1 war ein guter Roman, der mich aber nicht lange gefesselt hat. Teil 2 hat mich sehr enttäuscht. Es gab gute Elemente und die Sexszenen überwogen aber in einem unangenehmen Maß. Nach dem Lesen des 3. Teils kann ich sagen, dass Band 2 wie ein langes Vorspiel für Band 3 ist. Denn essentielle Infos werden in Band 2 gegeben, die den Leser richtig auf Band 3 vorbereiten.

„Venusblut“ entwickelte sich fast schon verführerisch langsam. Die Entwicklungen waren eigentlich nicht vorhersehbar, die Wendungen kamen überraschend und drehten die Spannung unerträglich hoch. Das Buch ließ sich nicht mehr aus der Hand legen!

Zu Anfang wird keine Zeit für viel Romantik gelassen, was die Handlung angenehm vorwärts bringt. Die Sex-Szenen und die Romantik (sofern sie im Spiel ist…) sind genau richtig plaziert, und bringen die Handlung ebenfalls vorwärts ohne zu stören. Ich war begeistert!

Hat man alle drei Bände im Überblick, war die Wahl der Personen genau richtig so. Alle in „Venusblut“ gegebenen Anspielungen auf Xylos waren nur zu verständlich, war dieser doch in Band 2 förmlich bis aufs Blut vorgestellt worden.
Wirklich gelungen war die Paarung Joel und Judith. Nachdem der Leser bereits Edward und Sofia, Xylos und Melanie und Hasdrubal und Maeve kennen gelernt hatte, waren die beiden ein ganz anderes Paar. Die vielen Missverständnisse zwischen ihnen brachten wieder den Effekt, dass man ins Buch einsteigen möchte, um beide zu schütteln und aufzuklären! Die beiden erinnerten mich zunehmend an die Schöne und das Biest (vielleicht etwas geprägt vom gestrigen DVD-Abend…).

Am Ende überschlugen sich die frohen Situationen leider ein bisschen, und ich musste Absätze neu lesen, die viele Infos auf einmal enthielten. Einzig an dieser Stelle hätte ich mir mehr Ausführungen gewünscht.

Schon während des Lesens war ich sehr begeistert von der Idee, die hinter allen drei Bänden stecken musste. Jennifer Schreiner muss sich genau überlegt haben, wie ihre Vampire in der Welt überleben, was für Geschichten sie mitbringen, und wie sie sich entwickeln.

Im Großen und Ganzen gebe ich diesem Buch volle Punktzahl, weil es mich positiv überrascht hat, und eine wirklich gelungene Geschichte enthielt!

★★★★★

Vielen vielen Dank an Jennifer Schreiner von Elysion Books für die Möglichkeit, ihre Bücher lesen zu können!

Advertisements

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s