Tauschbücher

Im Rahmen des anstehenden Bücherkaufverbots berichten ja viele, dass noch schnell Hamsterkäufe gemacht werden. Darüber werde ich jetzt noch nicht berichten – nur im SUB-Abbau wollte ich ein paar Bücher loswerden (und Platz für Neue schaffen ^^).
Bei Kommentaren (jetzt darfst du dich freuen, Evi) bin ich über bookmooch gestolpert.

Jetzt würde mich mal interessieren, wer von euch auch da ist – und hat jemand damit gute Erfahrung gemacht?

Da ja Tauschticket irgendwie nicht mehr im Gespräch ist, ich hier aber ein paar Bücher rumfliegen habe, die ich ungerne verschenken würde, ohne dafür ein anderes Buch zu bekommen, stecke ich jetzt Hoffnung in die Seite.

Advertisements

4 Gedanken zu “Tauschbücher

  1. *freu*

    Also ich hab gute Erfahrungen damit gemacht. Außer, dass mein SuB explodiert ist. *grins*
    Es werden natürlich haufenweise englische Bücher angeboten, viele ältere Romances zB., aber das kommt mir zugute, da ich genau das suche. Aktuelle Bücher sind meistens schnell weg, da muss man schon Glück haben, aber das ist wohl auch auf anderen Tauschbörsen so. Es gibt natürlich auch deutsche, österreichische und schweizer Mitglieder, die deutschsprachige Bücher im Angebot haben.
    Du kannst ja einfach mal nachsehen, ob die Bücher, die du anbieten willst vielleicht schon auf irgendeiner Wunschliste sind, und ob Bücher, die du haben möchtest, angeboten werden. Oder du stellst mal Bücher ein und lasst dich überraschen was passiert. Kostet ja nix. Ich war auf jeden Fall positiv überrascht, ich bin ja schon über 100 Bücher so losgeworden, und ich hab auch schon fast 100 dafür angefordert. 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich bin auch schon lange bei Book Mooch, würde es aber im Gegensatz zu Evi nicht unbedingt empfehlen (auch wenn ich sie „damals“ mit meinem Blogartikel überhaupt erst drauf aufmerksam gemacht hab und sie mich dafür gleichermaßen liebt und hasst, glaub ich! *g*).

    Willst du deutschsprachige Bücher tauschen, bist du m.E. selbst mit dem inzwischen schlecht(er) laufenden Tauschticket immer noch besser bedient als mit Book Mooch, weil sich bei Book Mooch meiner Erfahrung nach nicht so viel tut.

    Und was englischsprachige Bücher angeht, wird es zunehmend schwieriger bei Book Mooch, finde ich. Die meisten Teilnehmer sind meiner Erfahrung nach Amerikaner und Kanadier, die vorwiegend innerhalb ihres eigenen Landes tauschen. Macht ja auch Sinn, die Portokosten sind für sie national deutlich günstiger als international, und es gibt genug Material. Bislang gibt es ja diese Regelung, dass man, wenn man ins Ausland sendet, als Versender 3 Punkte erhält, während der Ertauscher nur 2 Punkte „zahlen“ muss. So wurden die hohen Versandkosten wenigstens einigermaßen aufgefangen.

    Diese Reglung wird ab April aber abgeschafft, d.h. der Versender kriegt auch nur noch die 2 Punkte, die der Ertauscher zahlt. Die hohen Portokosten können so nicht kompensiert werden, was garantiert dazu führen wird, dass noch weniger Amerikaner und Kanadier ihre Bücher ins Ausland schicken. Ich hab letzte Woche bei zwei verschiedenen Anbietern angefragt, ob sie nach Deutschland schicken würden – und beide haben abgelehnt. Natürlich gibts noch den europäischen „Book Mooch Markt“, aber das Angebot ist halt ohne die Amis und Kanadier deutlich eingeschränkt.

    Überhaupt muss man halt überlegen, ob sich die ganze Tauscherei rechnet angesichts der hohen Portokosten ins Ausland. Der Versand ins Ausland kostet 3 Euro, und wenn ich bedenke, dass ich normalerweise ein Massmarket Paperback für 4,20–5 Euro von Book Depository kriege – und zwar neu und dann, wenn ichs will und ohne Wartezeiten, bis es mal in der Börse online ist und ich schnell genug bin –, dann zweifel ich persönlich inzwischen am Sinn der Teilnahme.

    Gefällt mir

  3. Ich muss Irina leider in vielen Punkten recht geben, vor allem was die Tauschbereitschaft der Amis angeht, und die Tatsache, dass man ab April 3 Punkte für ein Buch aus dem Ausland zahlen muss (weshalb ich gerade nochmal viel ertausche bis dahin um meine Punkte günstig zu nützen).

    Leider gibt es für Österreicher die Alternative mit Tauschticket nicht, und deshalb bin ich, wenn ich tauschen will auf eine internationale Plattform (bookmooch eben) angewiesen.

    Portokosten sind natürlich ein wichtiges Thema, aber ich bin durch ein paar größere Sendungen immer noch in einem Bereich, wo das Tauschbuch auch für 3 Punkte noch günstiger für mich ist als ein neues. Fragt sich bloß, wie lange noch. 🙂
    Ich nutze BM auch vor allem, um für mich neue Autoren auszuprobieren, ohne sonderlich viel dafür bezahlen zu müssen. Und natürlich um meine Bücher loszuwerden…

    Gefällt mir

  4. Danke ihr beiden schonmal für die Hinweise 🙂
    Ehrlich gesagt bin ich auch überhaupt schon mal froh, ein paar Bücher loszuwerden, die mir hier sonst nur einstauben, und die ich garantiert nicht vermisse.
    Wenn ich dafür ein paar Bücher zurückbekomme, umso besser 🙂
    Wenn ich merke, dass es mir nicht wirklich etwas bringt, kann ich mich ja wieder abmelden.

    Internationale Versände habe ich bis jetzt muss ich zugeben auch ausgeschlossen, weil ich ja mehr deutsche Bücher tauschen möchte.

    Mal schauen was kommt 🙂

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s