[Rezension] Maria, ihm schmeckt’s nicht

Maria ihm schmeckt’s nicht – Jan Weiler

Ullstein Buch Verlag

277 Seiten

10,00 €

Alles beginnt, als Jan zum ersten Mal seinen Schwiegervater Antonio Marcipane kennen lernt. Hintergrund ist die Verlobung von Antonios Tochter Sarah mit ihm, Jan. Und anders als befürchtet freut sich Antonio wie ein kleiner Junge, endlich einen (weiteren) Sohn zu bekommen (denn die ältere Tochter hat bereits geheiratet).

Für Jan beginnt nun das Abenteuer Italien. Er fährt nicht mehr nur noch in den Urlaub dorthin, er ist auch noch zum Lieblingssohn seines Schwiegervaters erkoren worden, ebenso wie er bei der Oma zum Essen einfach nicht Nein sagen kann, und die italienische Verwandtschaft mit deutschen Marotten nur minder schocken kann.

Glücklicherweise versteht Jan noch gar nicht so viel Italienisch, und braucht immer einen Dolmetscher. Damit können aber auch lustige Situationen entstehen (wie beim Autounfall)… Und zum Glück findet Jan seinen Schwiegervater doch ziemlich sympathisch und lustig!

„Maria, ihm schmeckt’s nicht“ ist ein gelungenes Buch über Italien und italienische Auswanderer. Nachdem ich bereits den an das Buch angelehnten Film gesehen hatte, musste ich einfach das Original selbst lesen. Und es hat sich gelohnt!

Die Schreibweise von Jan Weiler ist erfrischend, er scheint neben reichlich Fantasie auch über eine sehr feste (und beharrliche) Meinung zu verfügen, die er bei seiner italienischen Verwandtschaft zunehmend unter Beweis stellen kann. Sehr anschaulich und humorvoll werden die Situationen in Italien und auch in Deutschland beschrieben, und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Der Lesefluss war sehr flüssig, sodass das Buch schnell durch war.

Ich freue mich auf den zweiten Teil, und kann das Buch von Jan Weiler nur weiterempfehlen. Mehr kann ich nicht darüber schreiben, weil ich zu gerne lauter lustige Szenen heraus plaudern möchte 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Maria, ihm schmeckt’s nicht

  1. Ich liebe dieses Buch – allerdings hatte ich es als Hörbuch und will es gar nicht mehr lesen, weil das Hörbuch so klasse ist.
    Auch wenn ich es schon vor über einem halben Jahr gehört habe, muss ich immer noch grinsen, wenn ich an manche Szenen denke.

    Gefällt mir

Schreib mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s